Wiener Zeitungs Schachergebnisserver - Kolumne
Schach Homepage Swiss-Manager Homepage Österreichischer Schachbund Homepage Wiener Zeitung Homepage CMS-Version 10.06.2017 12:15, Logged on: Gast Suche Impressum Sitemap Login Logoff Kontakt
 Home   Österreich   Welt   Kolumne   Meisterschaft   Turnier-DB   Archiv   Turnierkalender   Links   Datenpflege 

Aus dem Schacharchiv der Wiener Zeitung: Artikel: 6184 vom 28.06.2013, Kategorie Kolumne

Kroatien siegt im Mitropa Cup

Gerade wo Dauerregen und Hochwasser Ostdeutschland plagte fand der Mitropa-Cup vom 1. bis 9. Juni in Meissen statt! In der offenen Klasse agierten die Kroaten am besten und gewannen Gold mit einem Mannschaftspunkt Vorsprung vor den Gastgebern aus Deutschland. Den Österreichern (GM Shengelia, IM Schreiner, IM Diermeir, FM Schachinger, FM Handler) gelang wenig, der neunte Platz bei 10 Mannschaften ist enttäuschend.

Bei den Damen ging es nicht besser, wobei das Team WCM Schnegg, WFM Novkovic und Lisa Hapala wesentlich unerfahrener ist, verglichen mit den Herren.

Hier finden sie alle Details zum Turnier.

Skoberne (2558) - Shengelia (2558)

1.Sf3 Sf6 2.c4 e6 3.g3 d5 4.Lg2 dxc4 5.Sa3 Lxa3 6.bxa3 Sc6 7.Lb2 0–0 8.Tc1 8.Dc2 wäre naheliegender.

8...Te8 9.Txc4 e5 10.0–0 Le6 11.Tc5 Sd7 Eine Alternative war 11...Ld5 12.Dc2 Dd6 13.Tc1 Tad8 mit beidseitigen Chancen.

12.Tc1 Lxa2 13.d3 Eine andere Idee wäre 13.Dc2!? nebst e4 und d4 (mit oder ohne Vorbereitung von Tf1-d1) .

13...Ld5 14.e4 Le6 15.Dd2 Nach 15.d4 exd4 16.Sxd4 Sde5 17.Sxc6 Dxd1 18.Tfxd1 Sxc6 muss Weiß beweisen, ob das Läuferpaar den Minusbauern kompensiert.

15...f6 Interessant war 15...Lg4 16.De3 Df6.

16.Sh4 Sb6 Mit der Drohung Sb6-c4.

17.De3 Dd6 17...Dd7!? könnte den folgenden Zug zumindest erschweren.

18.Sf5 Auf 18.f4 folgt 18...Tad8.

18...Lxf5 18...Dd7 wäre vielleicht flexibler.

19.exf5 Tad8 20.Le4 Sd5 21.Df3 Die Dame hätte auch die Optionen 21.Dc5 oder 21.Dd2.

21...Sce7?! Nachlässig. Schwarz lässt d3-d4 zu, wodurch die Läufer immer stärker werden. Besser war mit 21...Te7 sich etwas zu konsolidieren.

22.d4! exd4 Das Problem ist, dass nach 22...Db6 23.Tb1! exd4 24.Tfd1 Weiß den d4-Bauern gewinnt und die Stellung öffnet.

23.Lxd4 b6 24.Tfe1 Alternativ war 24.Lb2 c6 25.Tfd1 mit Kompensation.

24...Td7?! Mit 24...c5!? könnte Schwarz die Balance halten: 25.Lb2 Dc6 26.Tcd1 Tf8 27.Td2 Td6 28.Ted1 Tfd8.

25.Lc2! c5?! 25...c6 war vielleicht vorsichtiger: 26.Te6 Dc7 27.La4 Ted8 28.De4 und Weiß dominiert.

26.La4 Ted8 26...cxd4 27.Te6 Db8 28.Lxd7 Td8 29.La4 wäre noch schlechter.

27.Te6? Der Zug büsst den Vorteil ein! Besser wäre 27.Lb2! und nach 27...Tb7 28.Lb3 Kh8 29.Tcd1 Tbd7 30.La4 Tb7 31.Lb5 hätte Schwarz gerade noch die Qualität gerettet, aber die Stellung wäre um einiges schwieriger.

27...Dc7 28.Lxd7 Dxd7 29.Lb2 Sc7 30.Tee1 Dxf5 30...Sxf5 war schwächer: 31.Tcd1 Sd5 32.Td2 mit unangenehmer Fesselung.

31.Db7? Weiß verliert in der Zeitnot den Faden und gerät in Schwierigkeiten. Richtig war 31.Db3+ Sed5 32.Dc4 h5 33.Tcd1 Kh7 34.h4 mit dynamischem Gleichgewicht.

31...Td2! 32.Ld4? Noch eine Ungenauigkeit. Besser war 32.Tf1 obwohl nach 32...Sed5 33.Lc3 Te2 34.Dxa7 Se6 Schwarz ausgezeichnete Angriffchancen hätte.

32...Sed5! 32...cxd4? wäre ungenau: 33.Db8+ Sc8 (33...Kf7?? 34.Txe7+ Kg6 [34...Kxe7 35.Txc7+ Kd6 36.Dd8+ Ke5 37.Te7+] 35.Tf1 Sd5 36.Txa7 Sc3 37.Db7 und Weiß stünde auf Gewinn.) 34.Tf1 Se6 35.Txc8+ Kf7 36.Dxa7+ Kg6 37.Dd7 Te2 38.Tb8 De4 39.De8+ Kh6 40.Txb6 Txf2 41.Txf2 De1+ 42.Tf1 De3+ 43.Kh1 De4+ 44.Kg1 De3+ mit Dauerschach.

33.Le3 Sxe3 34.Db8+ Kf7 35.Dxc7+ Kg6 36.Df4 Dxf4 37.gxf4 Sf5 38.Tcd1 Txd1! Starker Zug mit wenig Zeit auf der Uhr! Schwarz könnte natürlich die Türme behalten: 38...Ta2 39.Td3 c4 40.Tc3 b5 41.Td1 a6 mit Vorteil.

39.Txd1 Sd4 Der Springer dominiert!

40.Kf1 b5 41.Td3 Auf 41.Te1 könnte 41...a5 42.Te7 b4 43.axb4 cxb4 44.Ta7 b3 folgen und Schwarz sollte langsam gewinnen.

41...Kf5 42.Th3

Diagramm

42...b4! Das ist der direkteste Weg zum Sieg!

43.Th5+ Ke4 44.axb4 Oder 44.Txc5 b3 45.Tc7 a6 46.Tb7 Sb5 47.Te7+ Kd3.

44...cxb4 45.Ta5 Nach 45.Txh7 b3 46.Txg7 a5 47.Ke1 Kd3! (47...a4!? sollte auch reichen: 48.Kd2 b2 49.Tb7 a3 50.Kc3 Kxf4) 48.Tb7 a4 und die schwarzen Bauern marschieren unaufhaltsam: 49.Kd1 a3 50.Kc1 Se2+ 51.Kb1 Sc3+ 52.Kc1 b2+.

45...b3 46.Txa7 Kd3 47.Tb7 Kc3 48.Ke1 48.Tc7+ Kb4 49.Td7 Sb5 nebst b3-b2.

48...b2 49.Kd1 Sc6 Gegen 50...Sc6-b4 ist Weiß wehrlos! Zum Beispiel: 49...Sc6 50.Tb6 Sb4 51.Txb4 Kxb4 52.Kc2 Ka3 und das Bauernendspiel wäre beliebig gewonnen: 53.Kb1 g5 54.fxg5 fxg5 55.f3 Kb3 56.h3 h5 57.f4 g4 58.hxg4 hxg4 59.f5 g3 60.f6 g2 61.f7 g1D matt. 0-1

GM Ilia Balinov / Heinz Herzog