Wiener Zeitungs Schachergebnisserver - Kolumne
Schach Homepage Swiss-Manager Homepage Österreichischer Schachbund Homepage Wiener Zeitung Homepage CMS-Version 09.10.2016 17:06, Logged on: Gast Suche Impressum Sitemap Login Logoff Kontakt
 Home   Österreich   Welt   Kolumne   Meisterschaft   Turnier-DB   Archiv   Turnierkalender   Links   Datenpflege 

Aus dem Schacharchiv der Wiener Zeitung: Artikel: 6190 vom 05.07.2013, Kategorie Kolumne

Tal-Memorial in Moskau

Am 24. Juni, zu seinem 45. Geburtstag, machte sich Boris Gelfand ein schönes Geschenk! Er gewann das bisher Elo-stärkste Turnier in diesem Jahr, das Tal-Memorial vom 12. bis 23. Juni in Moskau. Entscheidend für seinen Erfolg war der Sieg gegen den führenden Nakamura in der siebenten Runde (unsere heutige Analyse). Dem Rest der alten Garde  - Anand, Kramnik und Morozevich - ging es weniger gut. Sie belegten die letzten drei Ränge. Die Nummer 1 der Welt, Magnus Carlsen, spielte wie gewohnt stark, verlor aber unnötig ein Turmendspiel gegen Caruana und wurde „nur“ Zweiter. Positiv überraschte der amtierende russische Meister, der eher wenig bekannte 23-jährige Dimitri Andreikin. Er teilte den dritten Platz mit GM Mamedyarov (beide ohne Verlustpartie) und Caruana.

Nakamura (2784) - Gelfand (2755)

1.e4 c5 2.Sf3 Sc6 3.d4 cxd4 4.Sxd4 Sf6 5.Sc3 e5 6.Sdb5 d6 7.Lg5 a6 8.Sa3 b5 9.Lxf6 gxf6 10.Sd5 f5 11.c4 b4 12.Sc2 fxe4 13.g3 Lg7 14.Lg2 0–0 15.Lxe4 Tb8 16.b3 f5 17.Lg2 e4 18.Tb1 Da5 19.0–0 Dxa2 20.Sde3 Interessant war 20.f3!? exf3 21.Lxf3 Le5 22.Sf4 Se7 23.Sd4 Ld7 24.Te1 Da5 25.Kg2 Tf6 26.Dd2 Dc5 27.Tbd1 mit Kompensation für den Minusbauern.

20...Da5 20...Lb7 21.Dxd6 Tbd8 ist wegen 22.De6+ Kh8 23.Sxf5 nicht gut, da nach 23...Dxc2 24.Sxg7 Kxg7 25.Lxe4 Weiß die Figur mit Zinsen zurück gewinnt.

21.Dxd6 Tf6 22.Df4 De5 23.Dxe5 Beachtung verdient 23.Sd5!? Td6 24.De3 gefolgt von f2-f3 oder f2-f4.

23...Sxe5 24.Sd5 Auch hier war 24.f3!? interessant: 24...exf3 25.Lxf3 Sxf3+ 26.Txf3 Lb7 27.Sd5 Lxd5 28.cxd5 Lf8 29.Kg2 nebst Sc2-e3.

24...Tf7 25.Scxb4 a5 26.Sc2 Tfb7 27.Sce3 Sc6 Nach 27...Kf8 könnte Weiß mit 28.f3 exf3 29.Lxf3 Txb3 30.Le4 wieder ausgleichen. Interessant außerdem 27...a4!? 28.b4 Le6 29.Tfd1 a3 und der a-Bauer wird sehr gefährlich. Natürlich nicht 27...Txb3?? wegen 28.Txb3 Txb3 29.Se7+ Kf7 30.Sxc8.

28.c5 Die Alternativen waren: 28.g4 fxg4 29.Lxe4 Txb3 30.Txb3 Txb3 31.c5 bzw. 28.f3 exf3 29.Lxf3 Ld4 30.Kh1 Txb3 31.Tbe1.

28...Txb3 29.Sb6?! Der Zug macht das Leben von Weiß schwer. Richtig war 29.Txb3 Txb3 30.Lh3 Zum Beispiel: 30...a4 31.Sb6 La6 32.Lxf5! Lxf1 33.Kxf1 Tb4 34.Sc2 Tb1+ 35.Kg2 Sb4 36.Lxe4 Sxc2 37.Lxc2 Tc1 38.Lxa4 Txc5 39.Sd5 mit gleicher Stellung.

29...Txb1 30.Txb1 Le6 31.Lf1 Ld4 32.Tb5 Kf7 33.Sec4? Die nächste Ungenauigkeit. Besser wäre 33.Le2 Ke7 34.Kg2 Lxc5 35.Txc5 Txb6 36.Sc4 Lxc4 37.Lxc4 a4 38.Txf5 a3 39.Tf4 Kd6 40.Txe4 Tb4 41.Te6+ Kc5 42.Te3 Txc4 43.Txa3 und Weiß hätte reale Remischancen.

33...Kg7 34.Sd6 Nun wird klar, dass 34.Sxa5?? nicht geht: 34...Sa7! 35.Tb1 Lxc5 36.Lc4 Lxb6 37.Lxe6 Lxf2+ 38.Kxf2 Txb1 und auf 39.Lxf5?? Tb5. Besser war 34.Se3 und die Partie wäre noch offen.

34...Kf6 35.Sa4 e3! 36.fxe3 Lxe3+ 37.Kg2 Ld5+ 38.Kh3 Txb5 39.Lxb5 Se5 Weiß vereinfacht, aber der König steht trotz geringem Material sehr ungünstig. Es droht Se5-g4-f2 und das Matt wird dichter.

40.Sc3 Das Endspiel sieht auch nach 40.Sb6 Lf3 41.Sdc4 Sxc4 42.Sxc4 Le2 43.Sxe3 Lxb5 nicht gut aus.

40...Lf3 41.Le2 Lxe2 42.Sd5+ Verliert schnell. Etwas mehr Widerstand könnte 42.Sxe2 Lxc5 43.Sb7 Lb4 bieten.

42...Kg5 43.Sxe3

Diagramm

43...Sg4! Nun ist der weiße König wirklich ins Mattnetz geraten!

44.Kg2 44.Sxg4?? Lf1 matt oder 44.Sdxf5 Lf3 nebst Sg4-f2 matt. Oder 44.Sf7+ Kh5 45.Kg2 Sxe3+ 46.Kf2 a4 47.Kxe2 a3.

44...Sxe3+ 45.Kf2 Sc4 Das Bauernendspiel nach 45...Sc4 46.Kxe2 Sxd6 47.cxd6 Kf6 ist leicht gewonnen: 48.Kd3 Ke6 49.Kc4 Kxd6 50.Kb5 Ke5 51.Kxa5 Ke4 52.Kb4 Kf3 53.Kc4 Kg2 54.Kd4 Kxh2 55.Ke5 Kxg3 56.Kxf5 h5. Übrigens gewinnt 45...a4 ebenfalls: 46.Kxe2 a3 47.c6 Sd5. 0–1

GM Ilia Balinov / Heinz Herzog