Wiener Zeitungs Schachergebnisserver - Kolumne
Schach Homepage Swiss-Manager Homepage Österreichischer Schachbund Homepage Wiener Zeitung Homepage CMS-Version 09.10.2016 17:06, Logged on: Gast Suche Impressum Sitemap Login Logoff Kontakt
 Home   Österreich   Welt   Kolumne   Meisterschaft   Turnier-DB   Archiv   Turnierkalender   Links   Datenpflege 

Aus dem Schacharchiv der Wiener Zeitung: Artikel: 6206 vom 02.08.2013, Kategorie Kolumne

Styrian Open in Bad Gleichenberg

Der österreichische Schachkalender wurde vom 6. bis 14.Juli um ein neues Schachturnier bereichert, das Styrian Open in Bad Gleichenberg in der Steiermark. Um die 150 Schachspieler aus 9 Nationen, geteilt in drei Gruppen nach Elo-Stärke, nahmen bei der Premiere teil.

Im A-Bewerb setzte sich der serbische Großmeister Danilo Milanovic durch. Die österreichische Spitze konnte aber gut mithalten. Ausgezeichneter Zweiter wurde IM Andreas Diermair, der zusätzlich auch eine Großmeisternorm erfüllen konnte. Der andere Nationalspieler IM Georg Fröwis erreichte ebenfalls 6,5 Punkte aus 9 Partien und belegte nach Zweitwertung den 6. Rang.

Milanovic (2476) - Schreiner (2447)

1.d4 Sf6 2.c4 g6 3.d5!? c6 4.Sc3 cxd5 5.cxd5 d6 6.e4 Lg7 7.Sf3 0–0 8.Le2 Ld7 9.Le3 Da5 10.0–0 Tc8 11.Ld4 Sa6 12.a3 Se8 13.e513...Dc7?

Diagramm

Ungenau. Besser wäre 13...dxe5 14.Sxe5 Dc7 15.f4 (15.Sxd7 Dxd7 16.Lg4 f5 17.Lxg7 Kxg7 18.Lf3 Sd6 19.h4) 15...Sd6 mit Übergewicht für Weiß.

14.e6! Starkes Bauernopfer!

14...fxe6 15.dxe6 Lxe6 Auf 15...Lc6 könnte 16.b4! folgen und wenn 16...Lxf3 17.Lxf3 Lxd4 dann 18.Sd5! Dc4 19.Sxe7+ Kg7 (19...Kf8 20.Ld5) 20.Sxc8 Txc8 21.Tc1 Dxc1 22.Dxd4+ Sf6 23.Txc1 Txc1+ 24.Ld1.

16.Sg5 Lc4 17.Lg4 Lxd4 18.Dxd4 e5 19.Dd2 Lxf1?! Riskant. Vorsichtiger war 19...Sf6 20.Lxc8 Txc8 21.Tfd1 d5 mit gewisser Kompensation für die Qualität.

20.Le6+! Kg7 21.Txf1 Weiß hat starke Initiative für die Minusqualität. Noch dazu stehen die schwarzen Figuren völlig disharmonisch.

21...Sc5 Die beste praktische Chance war zu vereinfachen: 21...Sf6!? 22.Lxc8 Dxc8 23.Dxd6 Dd7 24.Dxe5 Te8 25.Df4 Sc5.

22.La2?! Nach 22.Sd5! Dd8 und (22...Dc6 23.Se7) 23.f4! hätte Weiß entscheidenden Angriff.

22...a5? Fehler, der teuer kommt. Richtig war 22...Sf6! und wenn 23.b4 dann 23...Sb3!! 24.Se6+ Kh8 25.Lxb3 25...Dxc3 26.Dxd6 e4 27.De7 Tg8 und die Probleme liegen plötzlich bei Weiß.

23.Sf7! d5 24.Lxd5 24.Dh6+ könnte schon forciert gewinnen: 24...Kxf7 25.Sxd5 Dd6 26.Dxh7+ Kf8 27.Se7 Sg7 28.Sxc8 Txc8 29.Dg8+ Ke7 30.Dxc8 mit überlegener Stellung.

24...Sf6 25.Dh6+ Kg8 26.La2 a4? Letzter Fehler in sehr schwieriger Lage.

27.Sxa4!! Schön gespielt.

27...Sg4 27...Txa4 28.Sxe5+ Kh8 29.Sxg6 matt oder 27...De7 28.Sb6 Tf8 29.Sxe5+ Se6 30.Sxa8 Txa8 31.Te1.

28.Sxe5+ Kh8 29.Sxg6 matt. 1-0


Okhotnik (2395) - Perunovic (2620)

1.e4 c5 2.Sf3 Sc6 3.Lb5 d6 4.Lxc6+ bxc6 5.e5 d5 6.c4!? Lf5 7.Da4 Dd7 8.d4 e6 9.dxc5 Lxc5 10.b4 Lb6 11.c5?! Das kommt nur dem Schwarzen entgegen. Besser war 11.Le3 Lxe3 12.fxe3 Se7 13.Sbd2 0–0 14.0–0 und Weiß hält die Balance.

11...Lc7 12.0–0 Se7 13.Sbd2 0–0 14.Sb3 Auf 14.Da6 folgt 14...Sg6 15.Lb2 Sf4.

14...f6 15.Lb2 Sg6!? Der Zug ist die Einleitung zu einem Bauernopfer! Die Alternative wäre 15...Le4 16.exf6 gxf6 17.Sbd2 Lg6.

16.exf6 e5!? Bauernopfer für ein starkes Zentrum und die offenen f und g- Linien für den Angriff. 16...gxf6? wäre jetzt schlecht: 17.Sbd4 Se7 18.Tfe1 und Weiß konsolidiert sich.

17.fxg7 Dxg7 18.Dxc6 Sf4 19.Sh4 Tae8 Nach 19...Tab8! wären die Probleme für Weiß kaum zu lösen: 20.Lc1 (20.g3 Ld3) 20...Tf6 21.Da4 Ld7 22.Dxa7 Sxg2 23.Kh1 Sxh4 24.Lg5 d4 25.Dxc7 Lc6+ 26.Dxc6 Txc6 27.Lxh4 Txb4.

20.g3 Lh3 21.Kh1 Es ist schwer, die Stellung zu halten.

21...Te6 22.Db7 Sd3 23.Lc3 23.Dxd5 Sxb2 24.Tfe1 Td8 25.De4 Sd3 26.Te2 Dg4 mit Mehrfigur für Schwarz.

23...d4 24.Ld2 Sxf2+ 25.Kg1 e4 25...Lxf1 26.Txf1 Tef6 27.Te1 Sh3+ gewinnt ebenfalls.

26.Tfe1 26.Le1 e3 27.Lxf2 exf2+ 28.Kh1 (28.Txf2 Txf2 29.Kxf2 Lxg3+) 28...d3 könnte ein bisschen mehr Widerstand leisten

26...e3 27.Sxd4 Dxd4 28.Sf3 exd2! 0–1

GM Ilia Balinov / Heinz Herzog