Wiener Zeitungs Schachergebnisserver - Kolumne
Schach Homepage Swiss-Manager Homepage Österreichischer Schachbund Homepage Wiener Zeitung Homepage CMS-Version 09.10.2016 17:06, Logged on: Gast Suche Impressum Sitemap Login Logoff Kontakt
 Home   Österreich   Welt   Kolumne   Meisterschaft   Turnier-DB   Archiv   Turnierkalender   Links   Datenpflege 

Aus dem Schacharchiv der Wiener Zeitung: Artikel: 6251 vom 08.11.2013, Kategorie Kolumne

28. Vereins-Europacup auf Rhodos

Den Vereins-Europacup auf Rhodos vom 20. bis 27. Oktober gewann überraschend das tschechische Team „G-Team Novy Bor“ (Navara, Wojtaszek, Laznicka, Sasikiran, Hracek, Bartel, Cvek) mit einem Mannschaftspunkt Vorsprung vor dem russischen Team "Malachite“ (Grishuk, Karjakin, Morozevich, Shirov, Malkhov, Riazantsev, Motylev, Bologan). Der Turnierfavorit SOCAR aus Aserbaidschan (Caruana, Radjabov, Topalov, Kamsky, Mamedyarov, Wang Hao, Giri, Safarli) wurde enttäuschend Dritter. Die österreichischen Teams aus Maria Saal und Baden wurden 24. und 37. Bei den Damen gewann das favorisierte Team aus Monaco „Cercle d'Echecs de Monte Carlo“ (Hou Yifan, Koneru, A.Muzychuk, Cramling, Skripchenko) mit sieben Siegen aus sieben Runden!

Morozevich (2734) - Laznicka (2666)

1.g3 e5 2.c4 Sf6 3.Lg2 Sc6 4.Sc3 Lc5 5.e3 6.cxd5 Sb4 7.Sf3 Sd3+ 8.Ke2 Sxd5 9.Da4+ 9.Kxd3?? Sxe3+

9...Ld7 10.De4 Auf 10.Dc4? folgt 10...S5b4 und Weiß ist in Schwierigkeiten.

10...S5b4 11.a3N Neuerung!

11...Lc6 11...f5? bringt wenig: 12.Dc4 b5 13.Db3 Sc6 14.Dd5 e4 15.Sxe4 fxe4 16.Dxe4+.

12.Dc4 b5 Beachtung verdient 12...e4!? 13.Se1 (13.Sxe4 b5 14.Dc3 Lxe4 15.Dxg7 Tf8 16.axb4 Lxb4 17.b3) 13...Sxc1+ 14.Txc1 Sd3 15.Sxd3 Dxd3+ 16.Dxd3 exd3+ 17.Kf1 Lxg2+ 18.Kxg2 0–0–0 mit Ausgleich.

13.Dg4? Das ist schon Spiel mit dem Feuer, das ist aber nichts Neues für Morozevich!

13...Sc2 14.Dxg7 Tf8 15.Ta2? Genauer war 15.Tb1 und weiter: 15...Dd6 16.b4 Lb6 17.Dxh7 0–0–0 18.Kd1 Sxc1 19.Dxc2 Sd3 20.Tf1 Df6 mit Kompensation für die zwei Minusbauern.

15...b4! 16.axb4 Scxb4 17.Ta5 Die Alternative war 17.Ta1.

17...Dd6 18.Dg4 Eine sehr spannende Position entsteht nach 18.Dxh7!? Td8 19.Kf1 Sxc1 20.Sxe5 Lxg2+ 21.Kxg2 Sb3 22.Txc5 Sxc5 23.d4.

18...Lb6 19.Ta3 Td8 Eine interessante Idee war 19...h5!? 20.Dxh5 und 20...0–0–0.

20.Se4 Ungenau.

20...De7?! Stärker war 20...Dh6 Zum Beispiel: 21.Dh4 Dxh4 22.Sxh4 Lb5 23.Sc3 Sxc1+ 24.Kd1 Scd3 25.Sxb5 Sxf2+ 26.Ke2 Sxh1 27.Lxh1 a6 mit einer Qualität mehr.

21.Df5? Weiß verpasst die Gelegenheit sich zu stabilisieren! Richtig war 21.Sh4! und Weiß hält die Balance: 21...De6 22.Sf5 (22.Dxe6+ fxe6 23.Sf6+ Txf6 24.Lxc6+ Sxc6 25.Txd3 Txf2+ 26.Kxf2 Txd3 27.Ke2 e4 28.Sg2) 22...Dg6 23.Sg7+ Ke7 24.Sf5+.

21...f6 22.Sh4 Lb5 22...Tf7!? verdient Beachtung.

23.Kf3?? Optimismus pur! 23.Kd1 war notwendig und die Stellung bleibt unklar.

23...Sc2 Eine elegante Lösung wäre 23...Df7! 24.g4 Ld7 25.Dh5 Dxh5 26.gxh5 f5 27.Sg5 e4+ 28.Ke2 Lb5 mit Materialgewinn.

24.Txd3 Einzig.

24...Txd3 24...Lxd3? erwidert Weiß mit 25.g4.

25.Dh5+ Kd8 25...Df7 26.Dxf7+ Kxf7 sollte für den Punkt auch ausreichend sein.

26.Sf5 Db4?

Diagramm

Falsche Richtung! Stärker war 26...De6 und nach 27.g4 Tg8 28.Kg3 Le8 29.Dxh7 Lg6 mit entscheidendem Angriff.

27.Kg4!! Die Rettung!

27...Td7 28.Kh3 Ld3 29.Df3 c6 30.g4 h5!? Verständlicherweise versucht Schwarz erneut den weißen König zu erreichen! 30...Kc7 wäre die ruhigere Option.

31.gxh5 Th7 31...Tg8! war stärker: 32.Sfg3 (32.Seg3 Dc4) 32...Tf7 mit Angriff.

32.Seg3 Auf 32.Dg4 könnte 32...Db3 33.Dg6 Thh8 (33...Dg8 34.Dxg8 Txg8 35.Sfg3 Ke7 36.b3 wäre Ok für Weiß.) 34.Sg7 Df7 35.Dxf7 Txf7 36.Sf5 Txh5+ 37.Kg4 Th8 38.Kf3 Sa1 folgen.

32...Tfh8 Auch hier war 32...Tg8! stark.

33.e4? Nun lebt der b6-Läufer und die dritte Reihe wird schwach, Besser war 33.Sh4! Zum Beispiel: 33...Lc5 34.Td1 (34.Dxc6?? Txh5 35.Sxh5 Lf5+ 36.Sxf5 Txh5+ 37.Kg3 Tg5+ 38.Kh3 Dg4 matt).

33...Dc4 Eine gute Möglichkeit war 33...Db3: 34.Kh4 Kc7 35.Lh3 Dg8 36.Lg4 Dg5+ 37.Kh3 Tg8 38.Dxd3 Dxg4+ 39.Kg2 Sd4.

34.Kh4? Mutig in der Zeitnot gespielt, was sich fast gelohnt hätte! Besser war 34.b3 Dxb3 35.Lb2 Kc7 36.Lc3 Lc4 aber die Lage bleibt sowieso mehr als kritisch.

34...Kc7 34...Txh5+! könnte gleich die Partie beenden: 35.Sxh5 (35.Dxh5 Txh5+ 36.Kxh5 Dg8) 35...Le2 36.d3 Lxf2+ 37.Kh3 (37.Dxf2 Txh5+ 38.Kg3 Dg8+) 37...Lxf3 38.dxc4 Txh5+.

35.b3 Dxb3?! Schwarz agiert die ganze Zeit unglücklich mit der Dame! Viel stärker war 35...Df7! und auf 36.Dxd3 Txh5+!: 37.Kg4 Txf5 38.exf5 (38.Sxf5 Dh5+ 39.Kg3 Tg8+) 38...Dg8+ 39.Kf3 Sd4+.

36.Lb2 Dxb2 37.Dxd3 Td7 Schwarz ist in der Zeitnot vorsichtig. Mit genügend Zeit auf der Uhr könnte man sich für 37...Lxf2! 38.Dd6+ Kb6 39.Lf3 Se1! entscheiden. Und weiter: 40.Le2 Lc5 41.Dxf6 Sg2+ 42.Kg4 Tg8+ 43.Kh3 Sf4+ 44.Kh4 Dc2 45.d4 La3 46.Lg4 Df2 47.d5 Le7 48.Dxe7 Sg6+.

38.Df3 Sb4!? 38...Txd2 wäre nicht so klar: 39.Dg4 Thd8 (39...Td7 40.Lh3 Lxf2 41.Sg7) 40.h6 Txf2 41.Dg7+ Td7 42.Dxd7+ Kxd7 43.h7 Se1 44.h8D Sxg2+ 45.Kh5 Sf4+ 46.Kg4 Lc7 47.Dg7+ Kc8 48.Dxf6 Kb7.

39.Se3 Lxe3? 39...Kb8 war präziser.

40.dxe3 Sd3 40...Td6 verdient Beachtung.

41.Td1 Die Alternative war 41.Dxf6!? Thh7 42.Td1 Dxf2 (42...Thf7? 43.De6 Txf2 44.Lh3) 43.Dxf2 Sxf2 44.Ta1.

41...a5? 41...Tf8!? 42.Lh3 Tdd8.

42.Lh3?! Die Stellung war, ist und wird kompliziert! Auch hier sollte 42.Dxf6! genug Gegenspiel bringen: 42...Thd8 43.Lh3 Td6 44.De7+ Kb6 45.Lc8!

42...Td6 43.Dg4 Es ist sehr schwer 43.Sf5 Sf4 44.exf4 (44.Txd6?? Txh5+ 45.Kg4 Tg5+ 46.Kh4 Sg6 matt) 44...Txd1 45.Dxd1 Dxf2+ 46.Sg3 exf4 zu berechnen: 47.Da1 fxg3 48.Dxa5+ Db6 49.Dxb6+ Kxb6 50.hxg3 Kc5 51.e5!! fxe5 52.g4 und Weiß wird sich wahrscheinlich retten!

43...Thd8 44.Dg7+ Alternativ war 44.h6: 44...Dxf2 45.h7 Dxe3 46.Dg7+ Kb6 47.Tb1+ Sb4 48.Lf5 (48.h8D Txh8+ 49.Dxh8 Dg5 matt) 48...Dg5+ 49.Dxg5 fxg5+ 50.Kxg5.

44...Kb6 45.h6 Dxf2 46.Tb1+ Sb4 47.h7 Dxe3 48.Lf5 Td2 Nach 48...Dg5+ 49.Dxg5 fxg5+ 50.Kxg5 c5 51.Sf1 a4 52.Se3 Kb5 53.Sg4 Td2 54.h4 hätte Weiß gute Remischancen.

49.Th1? Der nächste Fehler! Und auch hier war ein Königszug angebracht: 49.Kh3! und nach 49...Df2 dann 50.Th1.

49...Dg5+ 50.Dxg5 fxg5+ 51.Kxg5 a4 52.Kf6? Mehr Chancen bot 52.Ta1 Kb5 53.Sf1 Tg2+ 54.Kf6 an.

52...a3 52...T2d6+ ist unklar: 53.Ke7 c5 54.Sh5 Sc6+ 55.Kf7 Ta8 56.Sf6. Zum Beispiel: 56...Ta7+ 57.Ld7 Taxd7+ 58.Sxd7+ Txd7+ 59.Kg6 Td8 60.Kg7 c4 61.h8D Txh8 62.Kxh8.

53.Le6 T2d6 54.Sf5 Txe6+ 55.Kxe6 Th8 56.Kxe5 a2 57.Ta1 Txh7 58.h4 Ta7 59.Se3 59.h5 reicht auch nicht: 59...Sc2 60.Txa2 Txa2 61.h6 Ta3 62.Kf6 Se3 63.h7 (63.Sxe3 Txe3 64.e5 Th3 65.Kg7 Kc5) 63...Sg4+ 64.Kg5 (64.Kg7 Ta7+ 65.Kg6 Se5+ oder 64.Kg6 Se5+ 65.Kf6 Th3) 64...Ta8 65.Kxg4 Th8 66.e5 Kc7 67.Kg5 Txh7 und Schwarz steht auf Gewinn.

59...Kc5 60.Tc1+ Kb5 61.Ta1 Ta3 62.Sf5 Oder 62.Kf4 Txe3 63.Txa2 Th3.

62...Kc4 63.h5 Sc2 64.Txa2 Txa2 65.h6 Ta7 66.Kf6 66.Sg7 Sd4 67.h7 Ta8 68.Kf6 Th8 69.Kg6 c5 70.Sh5 Se6 71.Sf6 Kd4 72.Kf7 Sg5+ 73.Kg7 Txh7+ 74.Sxh7 Sxh7 75.Kxh7 Kxe4.

66...Sd4 67.Se7 Ta1 68.h7 Th1 69.Kg7 Se6+ 70.Kg8 Tg1+ 71.Kf7 Sg5+ 72.Kg6 Sxh7+ 73.Kxh7 c5 74.Sf5 Te1 0–1

GM Ilia Balinov / Heinz Herzog