Wiener Zeitungs Schachergebnisserver - Kolumne
Schach Homepage Swiss-Manager Homepage Österreichischer Schachbund Homepage Wiener Zeitung Homepage CMS-Version 10.06.2017 12:15, Logged on: Gast Suche Impressum Sitemap Login Logoff Kontakt
 Home   Österreich   Welt   Kolumne   Meisterschaft   Turnier-DB   Archiv   Turnierkalender   Links   Datenpflege 

Aus dem Schacharchiv der Wiener Zeitung: Artikel: 6264 vom 13.12.2013, Kategorie Kolumne

Teamweltmeisterschaft in Antalya

Kurz nach der Europameisterschaft in Griechenland startete die FIDE Team-Weltmeisterschaft in Antalya.

Heute zwei spannende Partien aus der ersten Hälfte des Turniers:

Ipatov (2630) - Kramnik (2793)

1.d4 Sf6 2.Sf3 e6 3.Lg5 h6 4.Lh4 d6 Die Alternativen sind 4...c5 und 4...b6. Der Textzug bereitet den Läuferfang mittels g7-g5 und Sh5 vor.

5.e3 g5 6.Lg3 Sh5 7.Ld3 Lg7 8.Sbd2 De7 9.c3 Sd7 10.Dc2 a6 Beide Seiten lauern auf die Rochade des Gegners.

11.0-0-0 Weiß legt sich zuerst fest.

11...b5 Kramnik startet gleich mit einem Angriff.

12.Sb3 Tb8 13.Kb1 Konsequenter war 13.Sa5!? Tb6 14.c4.

13...0-0 14.Sfd2 Auch hier verdient 14.Sa5!? Beachtung: 14...Tb6 15.c4 c5 16.Lh7+ Kh8 17.Le4 f5 18.La8!

14...f5 15.f3 Sxg3 16.hxg3 c5 17.Sa5 Tb6 18.f4 d5 19.b4!? Interessanter Versuch mit Hilfe eines Bauernopfers Gegenspiel zu bekommen.

19...c4! Der Springer auf a5 hat jetzt die Rolle eines passiven Zuschauers!

20.Le2 Sf6 21.Tdf1 Ld7 22.Dd1 g4 Weiß steht sehr beengt und kann nur auf die Gegners Gnade hoffen!

23.Kb2 Tf7 Schwarz verfügt hier über zwei Hauptpläne: Den Hebel h6-h5-h4 und den Springer auf a5 mittels Lg7-f8-d8-c7 zu eliminieren.

24.Dc1 Lf8 25.Kc2 Th7 26.Th2 Le8 27.Tfh1 Sd7 28.Db2 h5 29.Kc1

Diagramm

29...e5!! Angesichts der Disharmonie im weißen Lager entscheidet sich Kramnik für eine sehr radikale Lösung!

30.dxe5 Sxe5 31.fxe5 Dxe5 Schwarz opferte eine Figur für einen Bauern. Nun hängen die Bauern e3 und g3 und c3 wird auch Objekt für einen Angriff.

32.Sf1 Lg7 33.a3 Weiß gibt noch einen Bauern, um die Stellung zu vereinfachen. Auf 33.Kd2 mobilisiert Schwarz alle Kräfte mittels 33...Lg6 34.Dc1 Te6 35.a3 (35.Sb7? Lh6) 35...Lh6 und Weiß ist hilflos.

33...Dxc3+ 34.Dxc3 Lxc3 35.Ld1 Die beste Chance bot 35.e4!?: 35...dxe4 36.Se3 Le5 37.Sxf5 Lg6 38.Tf1 Tf6 39.Se3 Txf1+ 40.Sxf1 Tc7 41.Th1.

35...Te6 36.Lc2 Lg6 Weiß ist quasi im Zugzwang.

37.Sd2 Txe3 38.Td1 Lf6 39.Thh1 d4 40.Tde1 The7 40...Tc3 oder 40...Txg3 gewinnen auch.

41.Txe3 Txe3 0-1


Nakamura (2786) - Li (2679)

1.Sf3 Sf6 2.c4 g6 3.Sc3 d5 4.cxd5 Sxd5 5.Db3 Sb6 6.d4 Lg7 7.e4 Lg4 8.Lb5+ c6 9.Sg5 e6N Neuerung. Bis dato wurde nur 9...0-0 gespielt und weiter 10.Le2 Lxe2 11.Sxe2 Sa6 12.Dh3 h6 13.Sf3 h5. Hier eine aktuelle surrealistische Partie: 14.Tg1 Sd7 15.e5 Sb4 16.g4 Sc2+ 17.Kf1 Sxe5 18.Sxe5 Lxe5 19.gxh5! Dc8 20.Tg4 Df5 21.dxe5 Tad8 22.hxg6 Td1+? 23.Kg2 Se1+ 24.Kg3 Df3+ 25.Kh4 Dxf2+ 26.Kg5 f6+ 27.Kh6 f5 28.Tg3 Dxe2 29.Kg5 Tf7 30.gxf7+ Kxf7 31.Dxf5+ Ke8 32.Lf4 Txa1 33.e6 1-0, Cheparinov (2678) -Sutovsky (2660), Poikovsky 2013.

10.Le2 Lxe2 11.Sxe2 Lxd4 12.Sxd4 Dxd4 13.Ld2 Dc5 14.Tc1 De7 15.a4! S8d7? Besser war es, den Mehrbauern zu verteidigen: 15...0-0 16.a5 Sc8 17.0-0 Sa6 18.e5 Dc7.

16.a5 Sc8 17.Dxb7 Tb8 18.Dxc6 0-0 19.Sf3 Td8 19...Txb2 kostet die Qualität: 20.Dc3 Tb8 21.Lh6.

20.0-0 e5 Auch nach 20...Txb2 21.Tfd1 stößt Schwarz hier auf große Schwierigkeiten.

21.Tfd1 f6 22.Lh6 Kf7 23.Dc4+ De6 24.Dc7 Ke8 25.Txd7! Verlangt eine genaue Berechnung! 25.Td2!? nebst Tcd1 verdient Aufmerksamkeit.

25...Dxd7 26.Dxb8 Sb6 Damenfang? 26...Dd1+? 27.Se1.

27.Sxe5! Die Pointe! Natürlich nicht 27.Dc7?? wegen 27...Dxc7 28.Txc7 Td1+.

27...Txb8 28.Sxd7 Sxd7 29.h4 Weiß hat Material mehr und die bessere Stellung. Das Endspiel sollte leicht gewonnen sein. 29...Tb5 30.Tc8+ Ke7 31.Th8 Txb2 32.Txh7+ Ke6 33.Le3 a6 34.Tg7 Se5 35.Lc5 f5 36.Ld4 Tb1+ 37.Kh2 Tb5 38.Lxe5 Kxe5 39.Txg6 1-0

GM Ilia Balinov / Heinz Herzog