Wiener Zeitungs Schachergebnisserver - Kolumne
Schach Homepage Swiss-Manager Homepage Österreichischer Schachbund Homepage Wiener Zeitung Homepage CMS-Version 09.10.2016 17:06, Logged on: Gast Suche Impressum Sitemap Login Logoff Kontakt
 Home   Österreich   Welt   Kolumne   Meisterschaft   Turnier-DB   Archiv   Turnierkalender   Links   Datenpflege 

Aus dem Schacharchiv der Wiener Zeitung: Artikel: 6406 vom 05.09.2014, Kategorie Kolumne

Damenolympiade in Tromsö

Das „schwache“ Geschlecht rettete die Ehre der russischen Schachschule! In einem spannenden Zweikampf mit den favorisierten Chinesinnen gewannen die Russinnen Gold! Einen großen Anteil daran hatte vermutlich die direkte Begegnung in der 7. Runde. Die entscheidende Partie (unsere heutige Analyse) war der Sieg der eingebürgerten Ukrainerin GM Kateryna Lagno, die auf Brett 1 die amtierende Weltmeisterin GM Hou Yifan aus China bezwang. In der vorletzten Runde wurde es noch einmal spannend: Russland verlor gegen die Ukraine, aber die Chinesinnen kamen über ein 2-2 gegen Spanien nicht hinaus.

Endstand nach 11 Runden: 1.Russland, 2.Ukraine, 3.China, …42.Österreich.

Lagno (2540) - Hou (2661)

1.d4 Sf6 2.c4 e6 3.Sf3 d5 4.Sc3 Lb4 5.cxd5 exd5 6.Lg5 Sbd7 7.Dc2 c5 8.g3!? Eine interessante und wenig erprobte Idee!

8...h6 9.Lf4 0–0 10.Lg2 b6 10...c4 sieht gesünder aus: 11.0–0 Sb6 12.Tad1 Le6 13.Se5 Te8 14.f3 Sfd7 15.Sxd7 Dxd7 16.e4 dxe4 17.fxe4 Lg4 18.Td2 Tad8 19.a3 La5 20.d5 Dc8 21.Kh1 Lh3 22.Tdf2 Lxg2+ 23.Kxg2 Lxc3 24.Dxc3 Dg4 25.Te1 Td7 26.h3 Dg6 27.Tfe2 f5 28.d6 Txe4, remis, Arun Prasad (2472) - Nisipeanu (2686) Pardubice 2014.

11.0–0 Lb7N Bekannt ist 11...Lxc3 12.bxc3 Lb7 13.Tfd1 De7 14.Se5 Tfd8 15.Sxd7 Txd7 16.dxc5 bxc5 17.Tab1 La6 18.Da4 De6 19.e4 Tad8 20.exd5 Sxd5 21.Te1 Dg6 22.Le4 f5 23.Lg2? Sxc3 24.Db3+ Sd5 mit unklarer Stellung.

12.Sb5! Lc6 Es ist nicht einfach für Schwarz, die Balance zu halten: 12...Se4 13.a3 La5 14.Sd6 Sxd6 15.Lxd6 Te8 16.b4 cxb4 17.axb4 Te6 18.bxa5 Txd6 19.Tfb1 Oder 12...c4 13.a3 Le7 14.Sh4! Lc6 15.Lc7 Dc8 16.Sf5 Te8 17.Ld6 Ld8 18.a4 a6 19.Sc3 Sf8 20.Le5 Dd7 21.Sd6 Te6 22.Lh3 mit Qualitätsgewinn.

13.Sc7 Tc8 14.a3 La5 15.b4 Se4 16.dxc5 16.bxa5 führt auch zu materiellem Vorteil: 16...g5 17.dxc5 Sdxc5 18.Le5 f6 19.Lh3 fxe5 20.axb6 axb6 21.Se6 Dd6 22.Sxf8 Txf8.

16...bxc5 17.bxa5 Txc7 18.Lxc7 Dxc7 19.Sd2 f5 19...Sd6!?

20.Tac1 Kh8 20...Dxa5? wäre wegen 21.Sb3 Dxa3 22.Lxe4 fxe4 23.Sxc5 schlecht.

21.f3?! 21.Tfd1 wäre wahrscheinlich besser.

21...Sxd2 22.Dxd2 f4 23.gxf4 Txf4 24.e3 Ta4 25.f4 Dxa5 Weiß agiert hier nicht optimal, dadurch hat Schwarz Zeit, sich zu konsolidieren und Kompensation für die Qualität zu erhalten.

26.Tfd1 Sb6 Nach 26...Sf6 27.e4 dxe4 28.Dd6 Le8 29.Txc5 Db6 30.Dxb6 axb6 wäre Schwarz ganz nah am Ausgleich gewesen.

27.Db2 Interessant war 27.e4!? d4 (27...dxe4? 28.Dd6) 28.e5.

27...Txa3 Auf 27...c4 folgt 28.Dd4 und nach 28...Txa3 29.e4! dxe4 30.Dd6.

28.f5? 28.De5 Da4 29.De7 bot mehr Chancen, auf Gewinn zu spielen.

28...Ta2 29.De5 Db4? Ein Fehler in Zeitnot. Richtig war 29...c4! 30.Db8+ (30.f6?? Txg2+ 31.Kxg2 d4+) 30...Kh7 31.Dd6 Da3 32.Dxc6 Dxe3+ 33.Kh1 Txg2 34.Kxg2 De2+ mit Dauerschach.

30.e4 Stärker war 30.f6! Dg4 31.Dg3 Dxg3 32.hxg3 gxf6 33.Txc5.

30...Sc4 Die letzte Chance bot wahrscheinlich 30...La4 31.Td3 Sc4 32.Dg3 Db2 33.Txc4 (33.Tf1 Df6 34.Txd5 Lc6 35.Tdd1 Se5) 33...Ta1+ 34.Lf1 De2 35.Df2 Dxf2+ 36.Kxf2 Lb5 37.Tcc3 Txf1+ 38.Kxf1 dxe4 39.Txc5 Lxd3+ 40.Kf2 Kg8 41.Ke3 a6 42.Tc7 Kf8.

31.Dc3 Db7 Nach 31...Db2 32.Dxb2 Txb2 33.Tc3 wäre das Endspiel kaum zu halten.

32.exd5 Txg2+ Die einzige praktische Chance!

33.Kxg2 Lxd5+ 34.Kg1 Lf7 Oder 34...Sb6 35.f6 c4 36.fxg7+ Kh7 (36...Dxg7+? 37.Dxg7+ Kxg7 38.Ta1) 37.De5 Dd7 38.g8D+ Kxg8 39.Tc3 und Weiß gewinnt.

35.f6 De4 36.fxg7+ Kh7

Diagramm

37.g8D+! Kxg8 37...Lxg8 38.Td7+.

38.Td8+ Kh7 39.Th8+ Kg6 40.Dg3+ 40.Dg3+ Kf6 (40...Kh5 41.Dh3+ Kg5 42.Dxh6+ Kf5 43.Tf1+ Ke5 44.Df6+) 41.Tf1+ Ke6 42.Te1 und Schwarz verliert zumindest die Dame. 1–0

GM Ilia Balinov / Heinz Herzog