Wiener Zeitungs Schachergebnisserver - Kolumne
Schach Homepage Swiss-Manager Homepage Österreichischer Schachbund Homepage Wiener Zeitung Homepage CMS-Version 10.06.2017 12:15, Logged on: Gast Suche Impressum Sitemap Login Logoff Kontakt
 Home   Österreich   Welt   Kolumne   Meisterschaft   Turnier-DB   Archiv   Turnierkalender   Links   Datenpflege 

Aus dem Schacharchiv der Wiener Zeitung: Artikel: 6407 vom 29.08.2014, Kategorie Kolumne

Partienachlese von der Olympiade!

Es ist unbestritten, dass China schon eine führende Kraft in der Schachwelt ist! Trotzdem erwartete niemand so einen Triumph bei der Schacholympiade in Tromsö! Das Reich der Mitte präsentierte ein junges Team - Durchschnittsalter junge 23 Jahre und dann so eine sensationelle Vorstellung: Die Herren Yue Wang, Liren Ding, Yangyi Yu (20 jährig, auf Brett3 mit 9,5 Punkten aus 11 Partien), Hua Ni und Yi Wei (gerade 15 Jahre) wurden klar Erster ohne Niederlage bei einer einzigen (!) Verlustpartie bei insgesamt 44 Partien! Die Tatsache, dass Indien ohne Anand, Harikrishna und Ganguly Dritter wurde, spricht eine eindeutige Sprache: Die Schachkräfte verschieben sich unaufhaltsam Richtung Osten. Heute eine Partie von Siegerteam.

Yu,Yangyi (2668) - Safarli (2649)

1.e4 e5 2.Sf3 Sc6 3.Lb5 a6 4.La4 Sf6 5.0–0 Le7 6.Te1 b5 7.Lb3 d6 8.c3 0–0 9.h3 Sb8 Das bekannte Breyer-System -der Springer macht den Weg frei für den c-Bauern und wird auf d7 postiert. Nebenbei macht Schwarz die Diagonale a8-h1 für den weißfeldrigen Läufer frei. Das Springermanöver kostet Zeit, aber in geschlossenen Stellungen, wie hier, ist dies möglich.

10.d4 Sbd7 11.Sbd2 Lb7 12.Lc2 Damit wird der Springer entlastet, der über f1 auf g3 landen wird.

12...Te8 13.Sf1 Der andere Plan ist sofort die Initiative mittels 13.a4 am Damenflügel zu ergreifen: 13...Lf8 14.Ld3 c6 15.Dc2 Dc7 16.b3 g6 17.Lb2 Tac8 18.Tad1 Sh5 19.Db1 bxa4 20.bxa4 exd4 21.cxd4 d5 22.Tc1 Sf4 23.Lf1 Db8 mit dynamischem Gleichgewicht, 1-0, Naiditsch (2705) - Ponomariov (2723) Dortmund 2014.

13...Lf8 14.Sg3 Der Springer ist rechtzeitig auf g3 zur Deckung des e4-Bauern.

14...g6 15.a4 c5 Das ist die natürlichste Reaktion: Schwarz kontert im Zentrum.

16.d5 c4 Wichtig. Sonst spielt Weiß b2-b4 und nimmt das Feld c5 unter seine Kontrolle.

17.Lg5 h6 Auf 17...Dc7 folgt 18.Dd2 und der Läufer auf g5 bleibt auf g5 als Störfaktor.

18.Le3 Sc5 19.Dd2 h5 20.Lxc5 dxc5 21.De3 Hier eine frische aufschlussreiche Partie in dieser Stellung: 21.Teb1 Sd7 22.b3 Sb6 23.De2 cxb3 24.Lxb3 c4 25.Ld1 Lc8 26.axb5 a5 27.Sd2 Dc7 28.Sgf1 Ld7 29.Se3 Tec8 30.Df3 a4 31.Le2 Ta5 32.Sdxc4 Sxc4 33.Lxc4 Le8 34.b6 Dd6 35.Ld3 Tac5 36.Lc2 Txc3 37.Lxa4 Lxa4 38.b7 Tb8 39.Txa4 Dc7 40.Ta7 Kg7 41.Kh2 Le7 42.Ta8 Txb7 43.Sf5+, 1-0, Adams (2743) - Baramidze (2616), Dortmund 2014.

21...Sd7 22.Sf1 Df6 23.Ta2 Kh7 24.Sg5+ Kg8 25.Tea1 Df4?! Schwarz versäumt die Möglichkeit 25...b4 zu spielen: 26.Ld1 Lh6 27.h4 a5 28.Le2 La6 29.Sd2 Df4 mit dynamischem Gleichgewicht.

26.g3 Dxe3 26...Df6 war vielleicht besser.

27.Sxe3 Ld6 Hier wird der schwarzfeldrige Läufer die ganze restliche Partie leiden! Besser war 27...Lh6 28.h4 Teb8.

28.h4 Tab8 28...Teb8 wäre die Alternative.

29.Kg2 Sf6 30.axb5 axb5 31.Ta7 31.Ta5 verdient Beachtung: 31...Lc8 (31...Ta8 32.T1a3)

31...Te7 Nach 31...Lc7 32.Ld1 Lb6 33.T7a2 Ta8 34.Txa8 Txa8 35.Txa8+ Lxa8 gibt es ähnliche Szenarien wie in der Partie: 36.f4 Lc7 37.f5 Sh7 38.Sxh7 Kxh7 39.g4 hxg4 40.Lxg4 und nun wenn 40...Lb7? dann 41.f6! Ld8 42.Ld7 Lxf6 43.Lxb5 Lxh4 44.Sxc4 Lf6 45.Sd6 La8 46.Lc6 mit Gewinn.

32.T1a5 Lc8 33.Txe7 33.Ta8 Teb7.

33...Lxe7 34.f4 Ld6 Interessant war 34...Sg4!? und wenn 35.Sxg4 (35.Kf3!) 35...Lxg4 36.fxe5 dann 36...b4! mit Gegenspiel.

35.Ta7 Sd7 36.f5 Tb7 37.Txb7 Einerseits erhöht 37.Ta1!? die Gewinnchancen, anderseits ohne den Turm ist das Gegenspiel von Schwarz gleich Null!

37...Lxb7 38.g4! Sf6 39.Ld1 hxg4 Der Versuch mit 39...Lc8 40.gxh5 gxf5 41.exf5 e4 42.Lc2 Lf4 43.Kf2 Gegenspiel zu organisieren kostet Material.

40.Sxg4 Sxg4 Vielleicht die letzte Chance die Stellung zu halten war 40...Kg7!? 41.fxg6 Sxg4 42.Sxf7 Se3+ 43.Kf3 und 43...Sf5! (43...Sxd1 44.Sxd6 La6 45.h5 Sxb2 46.Sf5+) 44.h5 Kf6 45.Kf2 Lf8 46.exf5 Lxd5 47.h6 Lxf7 48.h7 Lg7 49.gxf7 Kxf7 50.Ke3 Lf6 51.Ke4 b4 52.Le2 bxc3 53.bxc3 Kg7 54.Lxc4 Kxh7 remis.

41.Lxg4 Kg7

Diagramm

Auf 41...Lc8 folgt einfach 42.Kg3

42.h5! Dadurch schafft Weiß den Durchbruch!

42...gxh5 43.Lxh5 f6 44.Se6+ Kg8 45.Le8 b4 45...La6 46.Kf3 b4 47.Ld7 wäre Zugumstellung.

46.Ld7! Der Läufer schützt den Springer vor dem Tausch, sonst kommt Lb7-c8!

46...La6 47.Kf3 Kf7 48.Kg4 Ke7 49.La4 Lc8 50.Sg7! Lc7 51.Se8! Der Springer und Läufer harmonieren ausgezeichnet! Das berühmte Läuferpaar bei Schwarz dagegen bereitet nur Sorgen.

51...La5 Wenn 51...Lb8 dann 52.Kh5 Kf7 und 53.d6.

52.d6+ Kf7 53.Sc7 53.d7 führt auch zum Ziel: 53...La6 54.Lc6 Ld8 55.Kh5 Lb6 56.Sd6+ Kg7 57.Lb7.

53...Lb7 54.Lb5 Danach bricht die schwarze Stellung forciert auseinander!

54...bxc3 55.Lxc4+ Kf8 56.bxc3 Lxe4 57.Se6+ Ke8 58.Lb5+ Kf7 59.Sxc5 Lc2 60.Sb7 Ld1+ 61.Kg3 Lb6 62.c4 Lc2 Oder 62...Le2 63.c5 Lxb5 64.cxb6 Ke8 65.Sc5 nebst b6-b7.

63.Ld7 Le4 64.c5 Der Rest ist ziemlich einfach: 64.c5 Lxb7 65.cxb6 Kf8 66.Kg4 Kf7 67.Lc8 Lxc8 68.d7 Lxd7 69.b7 und Dame! 1-0

GM Ilia Balinov / Heinz Herzog