Wiener Zeitungs Schachergebnisserver - Kolumne
Schach Homepage Swiss-Manager Homepage Österreichischer Schachbund Homepage Wiener Zeitung Homepage CMS-Version 09.10.2016 17:06, Logged on: Gast Suche Impressum Sitemap Login Logoff Kontakt
 Home   Österreich   Welt   Kolumne   Meisterschaft   Turnier-DB   Archiv   Turnierkalender   Links   Datenpflege 

Aus dem Schacharchiv der Wiener Zeitung: Artikel: 6519 vom 10.04.2015, Kategorie Kolumne

Damen WM in Sotschi 2015

Die Damen Weltmeisterschaft in Sotschi (Russland) startete am 16. März ohne die amtierende Weltmeisterin und klare Nummer 1 der Welt, GM Hou Yifan aus China. Dadurch verliert die WM einiges an Glanz, anderseits gab es einige Überraschungen! Nach vielen nervenzerreißenden Entscheidungen in den Stichkämpfen bewiesen zwei Spielerinnen die beste spielerische und mentale Kondition: GM Mariya Muzychuk aus Ukraine und GM Nataliya Pogonina aus Russland. Sie bestreiten das Finale, das in 4 Partien ausgetragen wird.

Muzychuk (2526) - Koneru (2581)

1.e4 e5 2.Sf3 Sc6 3.d4 exd4 4.Sxd4 Lc5 5.Le3 Df6 6.c3 Sge7 7.g3 d5 8.Lg2 dxe4 Die konsequenteste Antwort: Schwarz schafft sofort Gleichgewicht im Zentrum.

9.0–0 0–0 10.Sd2 Lb6 11.Te1 Sxd4 12.Sxe4 Df5 13.Lxd4 Sc6 14.Lxb6 axb6 15.f4!? Nimmt wichtige Felder unter Kontrolle, schwächt aber gleichzeitig die Königsposition.

15...Le6 16.b3 h6 17.h3?! 17.Dc1 scheint genauer zu sein.

17...Ta3 Nun wird a2 Ziel für den Angriff.

18.Dd2 Da5 Es droht Le6-b3.

19.b4 Da4 20.g4 Td8 21.Df2 Txa2 22.Txa2 Lxa2 Nach 22...Dxa2 23.Dg3 entwickelt Weiß Initiative am Königsflügel entweder mittels g4-g5 oder f4-f5-f6.

23.b5 Alternativen waren 23.Kh2 und 23.g5.

23...Sa7 Auf 23...Se7 folgt 24.f5 (24.Sf6+ wäre wegen 24...gxf6 25.Txe7 Da3! 26.Txc7 Dc1+ nicht so gut.).

24.g5 hxg5 Besser war 24...Td1 25.gxh6 Txe1+ 26.Dxe1 gxh6 und Weiß hätte Kompensation für den Minusbauern.

25.Sxg5

Diagramm

25...f6?? Unglaublicher Fehler auf diesem Niveau! Richtig war 25...Td1 26.Dd2 Txe1+ 27.Dxe1 Dxb5 28.Dd2 Dc5+ 29.Kh1 Lc4 30.Dd8+ Df8 31.Dxc7 Dc8 32.Dxb6 Sb5 33.Se4 Ld5! mit Gleichgewicht. 34.Dxb5?? wäre nun wegen 34...Lxe4 35.Lxe4 Dxh3+ 36.Kg1 De3+ 37.Kg2 Dxe4+ 38.Kg3 schlecht. Hier muss Weiß ums Remis kämpfen.

26.Dd2! Tf8 26...Tb8 ändert nichts am Partieausgang: 27.Ld5+ Lxd5 28.Dxd5+ Kh8 29.Sf7+ Kh7 (29...Kg8 30.Sd8+ Kh7 31.Dh5+ Kg8 32.Te8 matt) 30.Dh5+ Kg8 31.Sh6+ gxh6 (31...Kh7 32.Sf5+ Kg8 33.Dg6) 32.Dg6+ Kh8 33.Dxf6+ Kg8 34.Kh1 nebst Tg1 und Dg7 matt.

27.Ld5+ Lxd5 28.Dxd5+ Kh8 29.Df7! 29.Df7 Txf7 30.Te8+ Tf8 31.Txf8 matt. 1–0


Pogonina (2456) - Cramling (2495)

1.e4 c5 2.Sf3 a6 Ein flexibler Zug, gegen den es keine direkte Widerlegung gibt.

3.Le2 e6 4.d4 cxd4 5.Sxd4 Sf6 6.Sc3 Lb4 7.e5 Sd5 8.0–0 Sxc3 Nach 8...Lxc3 9.bxc3 Sxc3 10.Dd3 Sxe2+ 11.Dxe2 0–0 12.La3 Te8 13.c4 kompensiert die Kontrolle über die schwarzen Felder voll den Minusbauern.

9.bxc3 Le7 Mit 9...Lxc3 gewinnt Schwarz die Qualität: 10.La3 Da5 11.Ld6 Sc6 12.Sxc6 dxc6 13.f4 Lxa1 14.Dxa1.

10.Lf4 0–0 11.Dd3 b6 12.Lf3 Ta7 13.Le4 g6 13...h6 wäre eine Alternative.

14.Tfd1 Lb7 15.Lxb7 Txb7 16.Tab1 Dc8 17.a4 Dc5 18.Sb3 Dc7 18...Dc6 verdient Beachtung.

19.Sd2 Sc6 20.Dg3 Tc8 Besser wäre sofort 20...b5 21.axb5 Txb5.

21.Se4 Dd8 22.Lg5 Lxg5 23.Sxg5 Sa5 24.Se4 24.Df4 war vielleicht schneller und stärker: 24...De7 25.Se4 Sc4 26.Td3.

24...Sc4 25.Td4 Kg7 26.Te1 h6 27.h4 Dc7? Schwarz verliert unnötig Zeit. Richtig war 27...b5 28.axb5 axb5 29.h5 De7.

28.f4 28.Txc4!? gewinnt direkter: 28...Dxc4 29.Sd6 Dc6 30.Df4 Tf8 31.Df6+ Kg8 32.Te3 und der weiße Angriff entwickelt sich unaufhaltsam!

28...b5 29.h5! Dd8 30.axb5 axb5 31.Dg4 De7 32.Td3 Tg8 33.Sf6 Th8 34.Tg3 d5 35.hxg6 fxg6 36.Dxg6+ Kf8 37.Ta1 Ta7? Einziger Zug war 37...Sb6, aber nach 38.Ta6 Df7 39.Dd3 wäre die schwarze Stellung nicht mehr zu halten.

38.Sd7+! Effektvolles Finale! 38.Sd7+ Dxd7 (38...Txd7 39.Ta8+ Td8 40.Txd8+ Dxd8 41.Dg7+ Ke8 42.Dxh8+ Kd7 43.Tg7+ Kc8 44.Tg8) 39.Df6+ Ke8 40.Dxh8+ Ke7 41.Tg7 matt. 1–0

GM Ilia Balinov / Heinz Herzog