Wiener Zeitungs Schachergebnisserver - Kolumne
Schach Homepage Swiss-Manager Homepage Österreichischer Schachbund Homepage Wiener Zeitung Homepage CMS-Version 10.06.2017 12:15, Logged on: Gast Suche Impressum Sitemap Login Logoff Kontakt
 Home   Österreich   Welt   Kolumne   Meisterschaft   Turnier-DB   Archiv   Turnierkalender   Links   Datenpflege 

Aus dem Schacharchiv der Wiener Zeitung: Artikel: 6554 vom 12.06.2015, Kategorie Kolumne

GM Caruana gewinnt Grand Prix Serie

Beim letzten Turnier der Grand Prix Serie in Khanty-Mansiysk vom 13. Bis 26. Mai ging es hauptsächlich um die ersten beiden Plätze in der Gesamtwertung. Diese garantieren die Teilnahme beim bevorstehenden Weltmeisterschaftszyklus. Mit der Teilung des ersten Platzes wurde der Italiener GM Fabiano Caruana Gesamtsieger vor dem Amerikaner GM Hikaru Nakamura.

Caruana (2803) – Tomashevsky (2749)

1.d4 d5 2.c4 c6 3.Sf3 Sf6 4.Sc3 a6 Diese Variante ist in letzter Zeit aus der Mode gekommen.

5.a4 Die Hauptfortsetzungen sind hier 5.e3 und 5.c5.

5...e6 6.Lf4 a5 7.e3 Le7 8.g4!? Dieser Bauernvorstoß ist in verschiedenen Damengambitvarianten sehr populär geworden, aber in dieser Stellung eine Neuerung.

8...Sa6 8...Sxg4? wäre wegen 9.Tg1 nicht empfehlenswert.

9.g5 Sd7 Auf 9...Sh5 folgt 10.Le5 0–0 11.Tg1 und der Springer stünde auf h5 fragwürdig.

10.h4 Sb4 11.Le2 b6 12.h5 Lb7 13.cxd5 exd5 14.Dd2!? Weiß bereitet unter Umständen die lange Rochade vor.

14...f5!? 14...0–0 ist eine andere spielbare Möglichkeit.

15.gxf6 Lxf6 15...Sxf6 verdient ebenfalls Beachtung: 16.Se5 0–0 17.0–0–0 Ld6 18.Tdg1 La6 mit unklarem Spiel.

16.h6 Die andere Idee war 16.0–0–0 nebst Tdg1.

16...g6 17.e4!? dxe4 18.Sxe4 0–0 19.0–0–0 Sd5 Sehr interessant war 19...b5!? und auf 20.Sd6 dann 20...Ta7 21.Thg1 Sb6.

20.Lg3 La6 21.Lxa6 Txa6 22.The1 Ta8 23.Kb1 Le7 24.Dd3 Tf5 24...Tc8 war eine Überlegung wert.

25.Se5 Dc8 26.Sc3 26.Dc4 erzwingt fast 26...Sxe5 27.dxe5 ähnlich wie in der Partie.

26...Sxc3+ Nach 26...Lb4 27.Sxd5 cxd5 28.Te2 bleibt dem Schwarzen nichts anderes übrig, als den starken Springer zu tauschen: 28...Sxe5 29.dxe5, wodurch der d-Bauer schwach, aber der weiße e-Freibauer stark wird.

27.Dxc3 Sxe5 28.Db3+ Tf7 29.dxe5 Weiß erreichte inzwischen viel: Der e-Bauer ist extrem stark, die weißen Figuren stehen optimal und Schwarz bietet genug Angriffsziele.

29...Df5+ 30.Ka2 Lb4 Schwarz könnte 30...Dg4 31.e6 Tf3 probieren, aber nach 32.Dc2 c5 33.Te4 Df5 34.Td7 Te8 35.Dc4 bleibt die Lage kritisch.

31.e6 Te7 32.Lh4 Tee8 Nach 32...Lxe1 33.Lxe7 Te8 34.La3 Lb4 gewinnt Weiß sehr elegant mit 35.Td8!

33.e7+ Df7 34.Te6 34.Dxf7+ Kxf7 35.Te3 verspricht auch entscheidenden Vorteil für Weiß.

34...b5 Dieser Versuch, Gegenspiel zu organisieren, bleibt nur Versuch.

35.Td8 bxa4 36.De3 36.Dc4 wäre ebenfalls gut.

36...Lxe7 Was sonst. Weiß droht einfach Ka2-a1 nebst Td8-a8 und e7-e8D.

37.Txa8 Txa8 38.Lxe7 Te8 39.Ka1 a3 40.bxa3 Df5 41.Dc3 Auf 41.Dc3 wäre der einzige Zug 41...Df7. Weiß gewinnt hier beliebig: 42.De5 (Oder taktisch 42.Txc6! Dxe7 43.Te6) 1–0


Jobava (2699) - Nakamura (2799)

Diagramm

58.Kd3 h4? 58...Tf1! wäre hier der Gewinnzug: 59.Ke3 (59.Tc8 Tf5) 59...Te1+ 60.Kf4 Se2+ 61.Kf3 Sg1+ 62.Kf2 Txe5 63.Kxg1 Txg5+ mit gewonnenem Endspiel.

59.Td4 Natürlich nicht 59.Sd7?? wegen 59...h3 60.Sf8+ Txf8 61.Txf8 h2.

59...Sf5 60.Td8 Weiß droht Se5-f7.

60...Sg3 61.Td4 Tf5 62.Txh4+ Sh5 63.Ke4 Txg5 64.Kd5 Tg1 65.Ke6 Tf1 66.Th2 Tf6+ 67.Ke7 67.Kd5 war vielleicht genauer.

67...Kg8 Sonst kann Schwarz keine Fortschritte machen.

68.Sxg6? Nun hat Weiß nur mehr einen Bauern weniger. 68.Td2 bot aber eine bessere Überlebenschance.

68...Txg6 69.Txh5 Ta6 70.Tf5 g6 71.Tf6 Ta7+ 72.Ke6 Kg7 73.Tf3 Ta5 74.Tf7+ Kh6 75.Tf1 g5 76.Kf6 Ta4 77.Th1+ Th4 78.Tg1 Tf4+ 79.Ke5 Kg6 80.Th1 Ta4 80...Ta4 81.Tg1 g4 und der g-Bauer ist nicht mehr zu stoppen. 0-1

GM Ilia Balinov / Heinz Herzog