Wiener Zeitungs Schachergebnisserver - Kolumne
Schach Homepage Swiss-Manager Homepage Österreichischer Schachbund Homepage Wiener Zeitung Homepage CMS-Version 10.06.2017 12:15, Logged on: Gast Suche Impressum Sitemap Login Logoff Kontakt
 Home   Österreich   Welt   Kolumne   Meisterschaft   Turnier-DB   Archiv   Turnierkalender   Links   Datenpflege 

Aus dem Schacharchiv der Wiener Zeitung: Artikel: 6671 vom 29.01.2016, Kategorie Kolumne

Wijk aan Zee

Am 16. Jänner startete das traditionelle Schachevent in Wijk aan Zee. Inzwischen finden nur mehr zwei statt drei Großmeisterturniere statt. Die A-Gruppe wird von Weltmeister Magnus Carlsen angeführt, zusammen mit den Top 10 Spielern Anish Giri (3), Fabiano Caruana (5), Wesley So (10). Aus der Anfangsphase bieten wir zwei hart umkämpfte Partien, die Unentschieden endeten.

Carlsen (2844) - Caruana (2787)

1.g3 Weltmeister Carlsen ist treu seiner Schacheröffnungsphilosophie und die lautet: Weg von den bekannten Theorievarianten!

1...g6 2.Lg2 Lg7 3.e4 e5 4.Se2 c5 5.d3 Sc6 6.Le3 d6 7.Dd2 Sd4 8.c3 Die Idee 8.Sc1 und dann c2-c3 ist wegen 8...Lg4 nicht so günstig.

8...Sxe2 Schwarz könnte mit 8...Lh3 noch mehr vereinfachen: 9.0-0 Lxg2 10.Kxg2 Sxe2 11.Dxe2 Se7. Weiß sollte mit dem Tausch des „schlechten“ Läufers zufrieden sein.

9.Dxe2 Se7 10.h4 h6 Schwarz könnte h4 aber auch ignorieren. Zum Beispiel: 10...0-0 11.h5 Le6 12.Dd2 Dc7 13.Lh6 sieht gefährlich aus, aber nur im ersten Moment: 13...Sc6 14.Lxg7 Kxg7 15.hxg6 fxg6 16.Dh6+ Kg8 und jetzt ist sichtbar, warum die Dame auf c7 gezogen wurde.

11.h5 g5 12.f4 exf4 13.gxf4 gxf4 14.Lxf4 Sc6 15.Sa3 Le5 16.Le3 Nach 16.Lxe5 Sxe5 droht Schwarz massiv Lc8-g4 und nach 17.d4 cxd4 18.cxd4 Lg4 19.Db5+ Ld7 hätte Weiß nichts Besseres als 20.De2 Lg4 21.Db5+ mit Zugwiederholung.

16...Le6 17.Sc4 Lg3+ Beachtung verdient 17...b5!? 18.Sxe5 Sxe5 19.d4 cxd4 20.cxd4 Sc4 21.Lc1 Da5+ mit kompliziertem Spiel.

18.Kd2 18.Lf2? wäre eine grober positioneller Fehler: 18...Lxf2+ 19.Dxf2 Lxc4! 20.dxc4 Dg5 und Schwarz herrscht über die schwarzen Felder.

18...Dd7! Verhindert Lg2-h3. 18...b5 wäre wegen 19.e5 schlecht.

19.d4 Auch nach 19.Df3 Le5 20.Lh3 0-0-0 21.Kc2 b5 22.Sd2 Tdg8 bekommt der Nachziehende bequemes Spiel.

19...cxd4 Interessant war 19...b5!? 20.d5 bxc4 21.dxe6 Dxe6 (Auf 21...fxe6 wäre 22.Dg4 Le5 23.Dg6+ Df7 24.Taf1 unangenehm.) 22.Lh3 De7 23.Dxc4 Tb8 und nun wenn 24.Kc2 dann 24...Sd4+! 25.cxd4 Dxe4+ 26.Dd3 Txb2+ 27.Kc3 Db7! 28.Dc4 Tb4 29.Dd3 Tb2 mit Zugwiederholung!

20.cxd4

Diagramm

20...Se5!! Taktische Raffinesse!

21.Sxe5 Schlechter ist 21.dxe5 dxe5+ 22.Kc2 Dc6 23.b3 b5 24.Tac1 bxc4 25.Kb2 Tc8 26.Tc3 Lf4 mit Vorteil für Schwarz.

21...dxe5 22.d5 Lg4 23.Lf3 Lxf3 24.Dxf3 Db5! 25.Tac1?! Das führt zur Punkteteilung. Anspruchsvoller wäre 25.b3 Db4+ 26.Kd3 Lf4 27.Lxf4 Dd4+ 28.Ke2 exf4 29.Tad1 Df6 30.Thf1 Da6+ 31.Dd3 Dxa2+ 32.Td2 Da5 33.Txf4 Tg8 34.Tc2 mit Vorteil für Weiß.

25...Dxb2+ 26.Kd1 26.Tc2 Db4+ 27.Kd3 (27.Kc1 Da3+ 28.Kb1? Lf4) 27...Db5+ 28.Tc4 Tc8 29.Thc1 Tg8 mit dynamischem Gleichgewicht.

26...Lf4 27.Lxf4 exf4 28.Dxf4 Tg8 29.Tf1 Dd4+ 30.Ke1 Db4+ 31.Kd1 Dd4+ 32.Ke1 Db4+ Dauerschach. ½-½


Navara (2730) - Giri (2798)

1.d4 Sf6 2.c4 g6 3.Sc3 d5 4.Sf3 Lg7 5.Db3 dxc4 6.Dxc4 0-0 7.e4 a6 8.Le2 Die ruhige Variante. Die Scharfe beginnt mit 8.e5.

8...b5 9.Db3 c5! 10.dxc5 Lb7 Die Alternative ist 10...Le6 wie in der folgenden Begegnung: 11.Dc2 Sbd7 12.Le3 Tc8 13.Td1 b4 14.Sd5 Lxd5 15.exd5 Sxc5 16.0-0 Sce4 17.Db3 Dd6 18.g3 Sc5 19.Dxb4 Sxd5 20.Da3 Dc6 21.Ld4 Lxd4 22.Txd4 Se6 23.Td2 Sec7 mit leichtem Plus für Weiß, remis, Aronian (2765) - Areshchenko (2661) Baku 2015.

11.e5 Sfd7 12.Le3 e6 13.0-0 Dc7 14.Tad1 Sxc5 15.Da3 Se4 16.Sxe4 Lxe4 17.Sg5 Lc6 18.f4 Db7 19.Lc5 19.Lf3 Lxf3 20.Sxf3 Tc8 wäre für Schwarz problemlos.

19...Te8 20.f5!! Mut und Entschlossenheit strahlt dieser Zug aus!

20...exf5 Für 20...Lxg2? gibt es keine Zeit: 21.fxg6 fxg6 22.Tf7.

21.Txf5!! Die Pointe!

21...gxf5 22.Lh5 Ld5 23.Txd5 Dxd5 24.Lxf7+ Dxf7 25.Sxf7 Kxf7 Forciert bis hierher. Schwarz hat Material mehr, aber der König steht offen und die Entwicklung (Springer b8) ist nicht vollendet.

26.Db3+ Kg6 26...Te6? 27.Dd5.

27.Dg3+ Kf7 28.Db3+ Kg6 29.Dg3+ Weiß hat zumindest Dauerschach.

29...Kf7 30.Df3! Sd7 31.Dd5+ Schwarz hält nach 31.Dxf5+ Kg8 32.Dxd7 Tad8 33.Dg4 Txe5 die Balance.

31...Kg6 32.Dc6+! Sf6? Dieser natürliche Zug ist ungenau! Richtig war der unnatürliche 32...Lf6!: 33.Ld4 Tad8 34.exf6 Se5 35.Lxe5 Td1+ 36.Kf2 Txe5 37.f7+ Kxf7 38.Dh6 Ted5 39.Dxh7+ Ke6 und Schwarz sollte die Partie leicht halten können.

33.exf6 Tac8 Auf 33...Lxf6 folgt 34.Ld4 Tf8 35.Lxf6 Tac8 36.Dxa6 Tc1+ 37.Kf2 Txf6 38.Dxb5 Tc2+ 39.Kf3 mit klarem Vorteil für Weiß.

34.Dxa6 Ta8 35.f7+! Kxf7 36.Dxb5 Tad8 37.Db3+ Kg6 38.Dg3+ Kf7 39.Db3+ Beachtung verdient 39.Dg5 Lxb2 40.Dxf5+ Kg8 41.a4.

39...Kg6 40.Ld6? Der letzte Zug vor der Zeitkontrolle büßt den ganzen Vorteil ein! 40.h4!? wäre eine Möglichkeit weiter auf Gewinn zu spielen.

40...Lxb2 40...Txd6?? 41.Dg3+ Kf7 42.Dxd6.

41.Dxb2 Txd6 42.h3 Ta6 ½-½

GM Ilia Balinov / Heinz Herzog