Wiener Zeitungs Schachergebnisserver - Kolumne
Schach Homepage Swiss-Manager Homepage Österreichischer Schachbund Homepage Wiener Zeitung Homepage CMS-Version 09.10.2016 17:06, Logged on: Gast Suche Impressum Sitemap Login Logoff Kontakt
 Home   Österreich   Welt   Kolumne   Meisterschaft   Turnier-DB   Archiv   Turnierkalender   Links   Datenpflege 

Aus dem Schacharchiv der Wiener Zeitung: Artikel: 6737 vom 15.07.2016, Kategorie Kolumne

Vidmar Memorial in Bled

Zu Ehren des jugoslawischen Weltklassespielers Milan Vidmar (1885-1962) fand vom 26. Juni bis 3. Juli im malerischen Ort Bled (Solwenien) ein stark besetztes Rundenturnier statt. Das Teilnehmerfeld bestand aus der slowenischen Nationalmannschaft und noch fünf ausländischen Gästen, die meisten Teilnehmer sind seit Jahren  in den österreichischen Ligen aktiv. Als Favoriten galten der Neo-Aserbaidschaner GM Naiditsch und die Legionäre aus Jenbach, GM Volokitin und GM Nisipeanu, die im Endeffekt dieser Rolle gerecht wurden.

Endstand nach 9 Runden:1.Volokitin mit 7 Punkten, 2.Naiditsch 6.5, 3.Nisipeanu 6.

Lenic (2624) – Volokitin (2624)

1.d4 Sf6 2.c4 g6 3.Sc3 d5 4.cxd5 Sxd5 5.e4 Sxc3 6.bxc3 Lg7 7.Sf3 c5 8.Le3 Da5 9.Dd2 Sc6 10.Tb1 a6 11.Tc1 cxd4 12.cxd4 Dxd2+ 13.Kxd2 e6 14.h4 0–0 15.Ld3 h6 16.h5 Die anderen zwei Optionen wären: 16.Tc5 oder 16.e5.

16...g5 17.e5 Td8 18.Sxg5!? Sxd4!

Diagramm

18...hxg5 wäre schlechter.

19.Lh7 Kf8 20.Sxf7! Nach 20.Lxd4 Lxe5 21.Sf3 Lxd4 22.Sxd4 Txd4+ 23.Ke3 e5 bleibt Weiß mit einem Bauern weniger.

20...Kxf7 21.Tc7+ Kf8 22.Td1 Sf5+ 23.Ke2 Txd1 24.Lc5+ Ke8 25.Kxd1 Lxe5 26.Lg6+ Kd8 27.Th7 Ld4 27...Ld7 war auch spielbar: 28.g4 La4+ 29.Kd2 Sg7 30.Lf8 Lf4+ 31.Ke2 Se8 32.Lxh6 Lxh6 33.Txh6 Tc8 mit unklarer Stellung.

28.Lxd4 Sxd4 29.Txh6 e5 30.Th8+? Danach beginnen die Probleme bei Weiß. Besser war 30.Th7 Se6 31.h6 Sf8 32.Tg7 Le6 33.h7 Sxh7 34.Txh7 Tb8 35.a3 b5 und Weiß stünde leicht besser.

30...Ke7 31.f3 Der andere Plan wäre 31.Kd2 Se6 32.h6 Sf8 33.Le4 Le6 34.Lxb7 Td8+ 35.Ke3 a5 36.Le4 Kf7 37.a3 und der wahrscheinlichste Ausgang sollte Remis sein.

31...Se6 Nach 31...Kf6 32.Le4 Kg7 33.Te8 Sb5 34.Txe5 Kf6 35.Tc5 Sd6 36.Lb1 Le6 37.g4 Tg8 38.Ke2 bleibt die Lage immer noch unklar.

32.h6 Sf8 33.Le4?! Ungenau. Vorzuziehen wäre 33.Lb1! Le6 34.h7 Lf7 35.g4 b5 36.a3 Ld5 37.Ke2 Kf6 38.Tg8 Sxh7 39.Txa8 Lxa8 40.Lxh7 mit Punkteteilung.

33...Le6 34.h7 Auf 34.a3 folgt 34...Td8+ 35.Ke1 Kf6 36.Lxb7 Lc4 37.Le4 Se6 und Weiß wäre in Schwierigkeiten.

34...Lxa2 35.Tg8 Beachtung verdient 35.Lxb7!? Td8+ 36.Kc1! (36.Ke1? Lb1) 36...Lf7 37.Le4 Lg6 38.Lxg6 Sxg6 39.Tg8 Sh8 40.g3 a5 41.f4 e4 42.Tg5 und Weiß hält Remis.

35...Td8+ 36.Kc2 Sxh7 37.Tg7+ Lf7 Die Alternative war 37...Kd6 38.Txh7 b6 39.g4 Kc5 und die Gewinnchancen von Schwarz sind etwa gleich groß wie die Remischancen von Weiß.

38.Txh7 b5 39.g4 Auf 39.Lg6 folgt einfach 39...Tf8 nebst Kf6.

39...Td6 40.g5 Kf8 41.Th8+ Lg8 42.g6 Kg7 43.Th5 Te6 44.Th1 a5 45.Td1 Te7 46.Td8 Ta7 47.Ld5! Lxd5 48.Txd5 b4 48...Kxg6 49.Txe5 Tc7+ 50.Kb2 Tb7 51.f4 Kf6 52.Ka3 und Schwarz kann keine Fortschritte machen.

49.Txe5 a4 49...Kxg6 50.Kb3 mit Ausgleich.

50.Te6 b3+ 51.Kb1! 51.Kb2?? a3+ 52.Kxb3 a2.

51...Td7 Oder 51...a3 52.Tb6 b2 53.Ka2 und die Stellung ist gleich.

52.Ta6 Td4 53.Kb2 Tb4 54.Tc6?? Dieser fürchterliche Fehler ist nur mit Zeitnot zu erklären! Der logische Ausgang dieser sehenswerten Partie wäre 54.Kb1 Tf4 55.Kb2 Tb4 56.Kb1 Kh6 57.Kb2 mit positionellem Remis.

54...a3+ 55.Kxa3 55.Kb1 verliert nach 55...b2 56.Ta6 Tb3 57.f4 Tf3.

55...b2 56.Kxb4 b1D+ Weiß verliert forciert den f-Bauer.

57.Kc5 Df5+ 58.Kb6 Dxf3 59.Kb5 Dd5+ Nun ist der Gewinnplan relativ einfach: Die schwarze Dame nimmt das Feld g7 unter Kontrolle und der König wird in die Richtung dorthin aktiviert, wo sich der weiße König befindet.

60.Kb6 Dd4+ 61.Ka6 Db4 62.Tb6 Dc3 63.Ka7 Kh6 64.Kb7 Dg7+ 65.Ka6 Kg5 66.Tc6 Kf5 67.Kb5 Db2+ 68.Ka6 Ke4 69.Tb6 Da1+ 70.Kb7 Kd5 71.Tb5+ Kd6 72.Tb6+ Kd7 73.Kb8 De5+ 74.Kb7 Dd4 75.Ta6 Dd5+ 76.Kb6 Kd6 77.g7 Db3+ 77...Db3+ 78.Ka7+ (78.Ka5+ Kc5) 78...Kc7 und matt. 0–1

GM Ilia Balinov / Heinz Herzog