Wiener Zeitungs Schachergebnisserver - Kolumne
Schach Homepage Swiss-Manager Homepage Österreichischer Schachbund Homepage Wiener Zeitung Homepage CMS-Version 10.06.2017 12:15, Logged on: Gast Suche Impressum Sitemap Login Logoff Kontakt
 Home   Österreich   Welt   Kolumne   Meisterschaft   Turnier-DB   Archiv   Turnierkalender   Links   Datenpflege 

Aus dem Schacharchiv der Wiener Zeitung: Artikel: 6740 vom 29.07.2016, Kategorie Kolumne

Vachier Lagrave siegt überlegen in Dortmund

Ex-Weltmeister Vladimir Kramnik war lange Zeit der unbestrittene Schachkönig von Dortmund! 10 Mal gewann er hier, aber seine siegreiche Serie verblasst langsam. Sein letzter Erfolg liegt schon fünf Jahre zurück. Inzwischen  konnte Fabiano Caruana drei Siege für sich verbuchen. Bei der 44.Auflage vom 9. bis 17.Juli setzte sich aber der Franzose Maxim Vachier Lagrave fulminant durch! Es deklassierte buchstäblich die Konkurrenz und gewann mit 1,5 Punkten Vorsprung!

Endstand nach 7 Runden:
1.Vachier Lagrave 5,5.
2.Dominguez Perez 4.
3.Kramnik 4.
4.Caruana 4.
5.Nisipeanu 3,5.
6.Ponomariov 3,5.
7.Najer 2.
8.Buhmann 1,5.

Vachier Lagrave (2798) - Ponomariov (2706)

1.e4 e5 2.Sf3 Sc6 3.Lb5 Sf6 4.0–0 Sxe4 5.Te1 GM Vachier Lagrave entscheidet sich für das symmetrische Mittelspiel. Das Endspiel in der Hauptvariante der Berliner-Mauer: 5.d4 Sd6 6.Lxc6 dxc6 7.dxe5 Sf5 8.Dxd8+ Kxd8 endet meist friedlich.

5...Sd6 6.Sxe5 Le7 7.Lf1 Sxe5 8.Txe5 0–0 9.d49...Lf6 10.Te1 Te8 11.Sc3!? Txe1 12.Dxe1 b6 13.Lf4 Lb7 14.Lxd6 cxd6 15.De3 De7 16.Dxe7 Lxe7 17.g3!? Kf8 Schwarz könnte natürlich auch mittels 17...Tc8 sofort die halboffene c-Linie besetzen.

18.a4 Lc6 Auf 18...Lf6 folgt 19.Sb5 Lc6 20.c3 mit leichtem Plus für Weiß. Interessant war aber 18...Tc8!? und auf 19.a5 Lf6 z.B. 20.axb6 axb6 21.Ta7 Lf3 und wenn 22.Txd7 dann 22...Lc6! 23.Txd6 Ke7 24.Txc6 Txc6 25.Sd5+ Ke6 26.Sb4 Tc7 27.c3 Ta7 28.Lc4+ Kd6 29.Sc2 mit Ausgleich.

19.a5 Auf 19.La6 mit der Drohung d4–d5 sollte 19...Lf3 folgen.

19...bxa5 20.d5! Wichtiger Zwischenzug. Nach 20.Txa5 Ld8 21.Ta3 d5! 22.Lg2 Tb8 23.b3 Lb6 24.Sxd5 Lxd4 25.c3 Lxd5 26.Lxd5 Lxc3 27.Txa7 Ke7 28.Lc6 Td8 hält Schwarz die Balance.

20...Lb7 21.Txa5 a6 22.Ta3 Beachtung verdient 22.Lc4!? Tc8 23.Ta4 (23.b3 Ld8 24.Ta4 f5) 23...a5 24.b3 Ld8 25.Se4 Ke7 26.g4 Lb6 27.Ta1 f5!? 28.gxf5 Tf8 und nun: 29.f6+.

a) 29.Te1 Txf5 30.Sc5+ Kf7 31.Sxb7 Lxf2+ 32.Kg2 (32.Kf1 Lg3+ 33.Ke2 Te5+) 32...Lxe1 33.Sxd6+ Kf6 34.Sxf5 Kxf5 und Remis.

b) 29.Sg3 Kd8 30.Te1 Ld4 31.Te4 Lf6 32.Tg4 mit klarem, aber langfristigem Vorteil für Weiß.

29...gxf6 30.Te1 La8 31.Sg3+ Kd8 32.Te4 Te8 33.Txe8+ Kxe8 34.Kg2 mit Bewertung wie in der Variante b).

22...Lf6 Nach 22...f5 setzt Weiß wie in der Partie mit 23.Sa4 fort. 23...Ld8 24.Lg2 Tc8 25.Tb3 Tc7 (25...La8 26.Sb6) 26.c3 a5 27.Tb6 Ke7 28.h4 g6 und es ist unklar, wie Weiß weiter kommt.

23.Sa4 Eine andere Idee war 23.Tb3 Ta7! 24.Lc4 Ke7 25.Se4 Ld4 26.c3 Lc5 27.Sxc5 dxc5 28.Tb6 d6 29.Tb3 a5 mit Ausgleich.

23...Ke7 Eine Alternative war 23...Tc8 24.c3 Ld8 25.c4 La5 (25...a5 26.Sc3 La6 27.b3 f5) 26.Tb3 Tc7.

24.c4 Oder 24.Sb6 Ta7 25.c3 Kd8 26.Lg2 Kc7 27.Sc4 Ta8 28.Sa5 Tb8 und Schwarz wäre ok.

24...Kd8 25.Te3 a5 26.Le2 La6 27.Kf1 Tb8 28.b3 Nun spielt Schwarz praktisch ohne Läufer.

28...g5 Ponomariov will in voraus verhindern, dass Weiß Raum am Königsflügel gewinnt. In Frage kam auch 28...Ld4 29.Te4 La7 30.Ld1 h5.

29.Ke1 Ld4 30.Tf3 Ke7 31.Ld1 h6 Kompliziert und taktisch wird es nach 31...Kf8 32.Kd2 Kg7 33.Kd3 La7 34.Sc3.

32.Kd2 Tb4? Hier hat der Turm nichts verloren.

33.Kd3 La7 Auf 33...Le5 folgt 34.Tf5 nebst f2–f4.

34.Tf5 f6 35.Sc3 Lc5 36.f4 Nach 36.Se4 a4 37.Kc3! a3 38.Sxc5 Lxc4! (38...dxc5?? 39.d6+) 39.Sa4 Lb5 40.Kxb4! a2 41.Kxb5 a1D 42.Lh5 Dd4 und Weiß hätte Probleme mit der Koordination.

36...Tb8 37.fxg5 fxg5 Nach 37...hxg5 38.Se4 Th8 wäre 39.Sxc5 dxc5 und 40.d6+! sehr unangenehm.

38.Kc2 Lg1 Am einfachsten war sofort 38...Tf8 39.Txf8 Kxf8 40.Se4 Lg1 (Oder 40...Ke7 41.Kd3 Lg1 42.h3 Lc5 mit Ausgleich.) 41.Sxd6 Lxh2 42.Sf5 a4 43.Kc3 axb3 44.Kxb3 Kf7 45.Lh5+ Kf6 46.g4 d6 47.Sxh6 Lc8 und der Minusbauer spielt hier keine Rolle.

39.Lh5 Lxh2? Ponomariov unterschätzt die Folgen. Spätestens hier sollte 39...Tf8 40.Txf8 Kxf8 41.h3 Ke7 kommen.

40.Tf7+ Kd8 41.Lg4 Tb7

Diagramm

Nach 41...Lxg3 entwickelt sich der Angriff ähnlich wie in der Partie: 42.Se4 Ke8 (42...Le5 43.Txd7+ Ke8 44.Sxd6+ Lxd6 45.Txd6 Lc8 46.Txh6) 43.Lh5 Le5 44.c5 Tc8 (44...Le2! 45.Lg6 Kd8 46.cxd6 Lxd6! 47.Sxd6 Tb6 48.Tf8+ Ke7 49.Sc8+ Kxf8 50.Sxb6 Ke7 und Weiß hätte enorme Probleme um die Mehrfigur zu realisieren.) 45.Kd1.

42.c5!! Dieser starke Zug ist dem Ukrainer wahrscheinlich entgangen. 42.Se2? wäre der falsche Weg: 42...a4 43.bxa4? (43.Tf2? Lxg3 44.Sxg3 Txb3 45.Sf5 Lxc4) 43...Lxc4 44.Th7 Lxe2 45.Lxe2 Lxg3 46.Txh6 Le5.

42...Lxg3 42...dxc5?? 43.d6 Ke8 44.Lh5 Lxg3 45.Tf5+ Kd8 46.Tf8 matt.

43.Se4 dxc5? Die einzige Verteidigung war 43...Tc7! 44.Sxg3 (Oder 44.Kd1 Lb7 45.Sxg3 Lxd5 46.Tf8+ Ke7 47.cxd6+ Kxd6 48.Tf6+ Ke5) 44...Txc5+ 45.Kb2 Lb5 46.Lf3 (46.Sf5 Txd5 47.Sxh6 a4) 46...Ld3 47.Ka3 Lb1 mit ausgezeichneten Remischancen.

44.Sxg3 d6 45.Tf8+ 45.Tf6 führt auch zum Ziel: 45...Kc7 46.Se4! Tb4 47.Sxc5! dxc5 48.d6+ Kb7 49.d7 Td4 50.Tf8 h5 51.Le6 Kc7 52.Tc8+.

45...Ke7 46.Ta8?! Ungenau. Besser war 46.Th8 Tb4 47.Le6 Ld3+ 48.Kc3 Kf6 49.Txh6+.

46...Tb6? Ponomariov versäumt die angebotene Chance: 46...Ld3+! 47.Kc3 (Aber nicht 47.Kxd3 Txb3+ 48.Ke4 Txg3 49.Kf5 c4 50.Ta7+ Kd8 51.Txa5 c3 52.Ta4 c2 53.Tc4 Tg2 54.Lf3 Tf2 55.Ke4 Th2) 47...Lg6 48.Txa5 Kf6 49.Ta1 Ke5 50.Te1+ Kf4 51.Lh5 Lh7.

47.Kc3 Noch stärker war 47.Sf5+ Kf6 48.Te8.

47...Lb7 47...Ld3 hat hier nicht mehr den gleichen Effekt: 48.Txa5 Lg6 49.Ta1! nebst Te1.

48.Sf5+ Kf6 48...Kd7 hätte nur die Partie verlängert: 49.Se3+ Kc7 50.Th8 Tb4 51.Th7+ Kb8 52.Le6 a4 53.bxa4 Txa4 54.Sc4.

49.Tf8+ Ke5 Auf 49...Kg6 folgt 50.Te8! und Te6. Und wenn 50...Lxd5 dann 51.Se7+ Kf7 52.Lh5+ Ke6 53.Sxd5+ Kxd5 54.Lf3 matt.

50.Se3 50.Sg3 gewinnt auch: 50...Lxd5 (50...Kxd5 51.Ld7) 51.Tf5+ Ke6 52.Txg5+ Kf6 53.Txd5.

50...Ke4 50...Tb4 51.Tf5+ (51.Lf3 Lc8 52.Txc8 Kf4 53.Sc2) 51...Ke4 52.Sf1 Lxd5 53.Sd2+ Ke3 54.Ld1 Lg2 (54...Td4 55.Sf1+ Ke4 56.Lc2+) 55.Sc4+ Txc4+ 56.bxc4 und Weiß gewinnt langsam aber sicher.

51.Sc4 Ta6 51...Txb3+ 52.Kxb3 Lxd5 53.Lf3+ Kd4 54.Lxd5 Kxd5 55.Tf6 wäre hoffnungslos.

52.Lf3 matt. Ein seltenes Mattbild im Endspiel auf e4 ! 1–0

GM Ilia Balinov / Heinz Herzog