Wiener Zeitungs Schachergebnisserver - Kolumne
Schach Homepage Swiss-Manager Homepage Österreichischer Schachbund Homepage Wiener Zeitung Homepage CMS-Version 09.10.2016 17:06, Logged on: Gast Suche Impressum Sitemap Login Logoff Kontakt
 Home   Österreich   Welt   Kolumne   Meisterschaft   Turnier-DB   Archiv   Turnierkalender   Links   Datenpflege 

Aus dem Schacharchiv der Wiener Zeitung: Artikel: 6747 vom 12.08.2016, Kategorie Kolumne

Österreichische Staatsmeisterschaften 2016

Die Einzel-Staatsmeisterschaften sollen das Niveau des österreichischen Schachs, die Arbeit von Funktionären, Spielern und Trainern repräsentieren. Ob die zwei Wettbewerbe vom 23. bis 31. Juli in Salzburg diese Momentaufnahme widerspiegeln bleibt offen. Gerade 11 Spieler mit einer Elozahl über 2300 starteten in der offenen Klasse, drei davon über 2400. Bei den insgesamt nur 9 Teilnehmerinnen bei den Frauen war die Situation nicht viel besser. Zurück zum Turnier. Die drei 2400-er dominierten klar das Geschehen. Nach sechs Runden sah es so aus, als ob Mario Schachinger durchmarschieren würde: 5,5 Punkte aus 6 Partien! Sein schwaches Finale (1 Punkt aus 3 Partien) nutzte Georg Fröwis aus, der mit 2,5 aus 3, ihm den ersten Platz noch wegschnappte. Trotz der Niederlage in der Schlussrunde blieb Mario Schachinger Zweiter vor Peter Schreiner. Im Frauenbewerb gewann die erst 17-jährige Anna-Lena Schnegg souverän mit 7,5 Punkten aus 8 Partien vor Katharina Newrkla und Reka Horvath.

Bauer ,T. (2102) - Fröwis (2449)

1.e4 e6 2.d4 d5 3.Sd2 c5 4.exd5 exd5 5.Sgf3 Sc6 6.Lb5 Ld6 7.dxc5 Lxc5 8.0–0 Sge7 9.Sb3 Ld6 10.h3 0–0 11.c3 Lc7 12.Sbd4 Dd6 13.Ld3 Sxd4 14.cxd4 Ld7 15.Dc2?! Kostet nur Zeit.

15...Sc6! 16.Dc5 Nach 16.Lxh7+ Kh8 bekommt Weiß Probleme. Es droht neben 17....g7–g6 auch 17.. .Sc6–d4.

16...Tac8 17.Dxd6 Lxd6 18.a3 Auf 18.Ld2 folgt 18...Sb4 19.Lxb4 Lxb4 20.Tac1 f6 und das Läuferpaar von Schwarz garantiert einen minimalen aber langfristigen Vorteil.

18...Sa5! 19.Se5 Lxe5 20.dxe5 Sb3 21.Tb1 d4 22.g4 Eine andere Möglichkeit wäre 22.Lf4 Sc5 23.Le2 d3 24.Ld1.

22...Sc5 23.Lc4 Sowohl auf 23.Td1 La4 als auch 23.Le2 folgt 23...La4.

23...Tfe8 23...Le6! war stärker.

24.Lf4?

Diagramm

Dieser natürliche Zug findet eine effektvolle Widerlegung! Richtig war 24.Td1 Txe5 (24...b5 25.Lf1 Sb3 26.Lf4 a6) 25.Lf4 Te4 26.Ld6 Le6 27.Tbc1 und Weiß hält die Balance.

24...g5!! Solche Züge sind keine Selbstverständlichkeit!

25.Lc1 b5 26.La2 Txe5 27.Td1 Auf 27.f4 folgt 27...Te2.

27...Le6! 28.Lxe6 Sxe6 Schwarz steht technisch auf Gewinn.

29.Kf1 Tc2 30.Ld2 h6 31.b4 Kf8 32.Tbc1 Tc4 33.Ta1 Td5 34.a4 a6 35.axb5 axb5 36.Ta8+ Kg7 37.Tb8 Tc2 38.Le3?? Dieser Fehler beschleunigt das Geschehen.

38...dxe3! 39.Txd5 Sf4 40.Tbd8 e2+ 41.Ke1 Sg2 matt. 0–1


Halvax (2360) - Pilaj (2385)

1.Sf3 Sf6 2.g3 g6 3.Lg2 Lg7 4.0–0 0–0 5.d4 d6 6.Te1 c6 7.e4 Lg4 8.Sbd2 Dc8 9.c3 Sa6 10.Db3 Tb8 11.Da3 Td8 12.Sf1 h6 12...b5!? wäre interessant.

13.e5 Sd5 14.Se3 Le6 15.exd6 exd6 16.Sf1 b5! 17.Ld2 Sac7 18.b3 a5 19.Dc1 Kh7 20.Te4?! Weiß träumt von einem Angriff! Besser wäre 20.a4 bxa4 21.Txa4 Txb3 22.Txa5 mit gleichen Chancen.

20...Se7 20...Lg4 führt zum Ausgleich.

21.Th4 Sf5 22.Sg5+ Kg8 23.Sxe6 Sxe6 24.Te4 d5 25.Te2 h5 Stärker war sofort 25...b4!

26.Lh3? Mittels 26.Se3 Sd6 27.Sc2 b4 28.De1 Sb5 29.Td1 könnte Weiß die Balance halten.

26...Sexd4! Offensichtlich von Weiß übersehen!

27.cxd4 Weiß verliert in allen Varianten Material: 27.Te3 Sxe3 28.cxd4 Dxh3 29.Lxe3 Tdc8 oder 27.Lxf5 Sxe2+ 28.Kg2 Sxc1 29.Lxc8 Sd3 30.Lh3 b4.

27...Sxd4 28.Te3 Oder 28.Lxc8 Sxe2+ 29.Kg2 Sxc1 30.Txc1 Tdxc8.

28...Dxh3 29.Lxa5 Te8 30.Lc3 30.Dd1 kostet die Qualität: 30...Txe3 31.Sxe3 Sf3+ 32.Dxf3 Lxa1.

30...Se2+ 30...Txe3 31.Dxe3 Sc2 ist ebenfalls möglich.

31.Txe2 Txe2 32.Lxg7 Kxg7 33.Dxc6 Df5 34.Dc5 Tc8 35.Dd4+ Kh7 36.Td1 Tcc2 37.Td2 Texd2 38.Sxd2 Txa2 39.Kg2 Ta6 40.h4 Tf6 41.b4 Te6 42.Sf3 De4 43.Dc3 d4 Das Endspiel nach 43...d4 44.Dxd4 Dxd4 45.Sxd4 Te5 46.Kf3 f5 ist hoffnungslos für Weiß. 0–1