Wiener Zeitungs Schachergebnisserver - Kolumne
Schach Homepage Swiss-Manager Homepage Österreichischer Schachbund Homepage Wiener Zeitung Homepage CMS-Version 10.06.2017 12:15, Logged on: Gast Suche Impressum Sitemap Login Logoff Kontakt
 Home   Österreich   Welt   Kolumne   Meisterschaft   Turnier-DB   Archiv   Turnierkalender   Links   Datenpflege 

Aus dem Schacharchiv der Wiener Zeitung: Artikel: 6749 vom 19.08.2016, Kategorie Kolumne

Partienachlese zur Frauen-Staatsmeisterschaft

Als Nachlese zur Frauen-Einzel-Staatsmeisterschaft bieten wir heute zwei Partien der Medaillen-Gewinnerinnen Anna Lena Schnegg (Gold) und Reka Horvath (Bronze) an:

Horvath (2043) - Hapala (2222)

1.e4 c5 2.Sf3 e6 3.d4 cxd4 4.Sxd4 Sc6 5.Sb5 d6 6.c4 Sf6 7.S5c3 b6 Nun kann sich Schwarz unter Umständen a7–a6 ersparen.

8.g3 Lb7 9.Lg2 Le7 10.0–0 0–0 11.b3 Tc8 12.Lb2 Dc7 13.Sa3 Tfd8 Flexibler ist zuerst 13...Db8 und wenn 14.De2, dann folgt eventuell 14...Tfe8.

14.De2 Db8 15.Sc2 Sd7 Schwarz hat verschiedene Optionen zur Verfügung: 15...Da8 oder 15...Se5 16.f4 Sed7.

16.Se3 Sc5 17.Tad1 a5 Die Alternative ist 17...a6.

18.f4 Der andere Plan war 18.Td2 a4 19.Dd1 axb3 20.axb3.

18...a4?! An sich der richtige Plan, aber Schwarz unterschätzt die weißen Drohungen. Schwarz sollte sich zuerst um den Läufer auf e7 kümmern. Nach 18...Lf8 19.Sg4 könnte es ungemütlich werden. So gesehen bleibt 18...Te8 übrig.

19.Sed5!? Stärker war 19.Scd5! exd5 20.exd5 Lf8 (20...Sb4 21.Sf5 Lf8 22.Lxg7!) 21.dxc6 Lxc6 22.Lxc6 Txc6 23.b4 Sd7 24.Sf5 mit starkem Angriff.

19...exd5? 20.exd5 Te8 20...Sa5 kann die Probleme auch nicht lösen: 21.Dxe7 axb3 22.axb3 Te8 23.Dg5 f6 24.Dg4 Saxb3 25.Tfe1 Kh8 26.Le4.

21.dxc6 Lxc6 Einen Versuch wert wäre 21...Lf8 22.Dg4 Lxc6 23.Lxc6 Txc6 24.Sd5 Kh8 25.Df5 (25.Sf6!) 25...Dc8! 26.Dxf7 Dd7 27.Dxd7 Sxd7 28.Tfe1 Ta8 und Schwarz kann im Endspiel mit einem Minusbauern weiter kämpfen.

22.Lxc6 Txc6 23.Sd5 Dd8 23...Lf8 führt zur obigen Variante: 24.Dg4 Kh8. Aber 25.Sf6! wäre wesentlich stärker: (25.Df5 Dc8) 25...Te6 26.Sh5 Tg6 27.Df3 Tc8 28.f5 Th6 29.Lxg7+ Lxg7 30.Sxg7 Kxg7 31.Dg4+ Kh8 32.Dg5 Th3 33.Kg2 und Weiß gewinnt die Qualität.

24.Tde1 Oder 24.Tfe1.

24...Tc7 Nach 24...Kf8 25.b4 Sd7 26.Dd3 g6 27.Te2 nebst Tfe1 wäre Schwarz fast in Zugzwang.

25.Dg4 g6 25...f6? verliert wegen 26.Lxf6 Lxf6 27.Txe8+ Dxe8 28.Sxf6+ Kf7 29.Sxe8 sofort.

26.Txe7! Texe7 27.Dh4 Se4 28.Sf6+ Kf8 28...Sxf6 29.Dxf6

29.Dh6 matt 1–0


Hohendanner (1512) – Schnegg (2182)

1.d4 d5 2.Sf3 Sf6 3.Lg5 Se4 4.Lf4 c5 5.e3 Db6 6.b3?! Die schwarzen Felder werden dadurch geschwächt.

6...Da5+ 7.Sfd2? Nun wird es sehr schwer für Weiß. Richtig war 7.c3 Sc6 (7...Sxc3? 8.Dd2) 8.dxc5 Sxc3 9.Dd2 Se4 10.Dxa5 Sxa5 11.Sbd2 mit etwa gleichen Chancen.

7...Sc6 8.dxc5 Beachtung verdient 8.c3!? Sxc3 9.Sxc3 Dxc3 10.Tc1 Db4 11.Txc5 e5 12.Tb5 Dc3 13.Lxe5 a6 14.Txd5 Le6 15.Lxg7 Lxg7 16.Tc5 Db4 17.Lc4 mit unklarem Spiel.

8...e5 Interessant war auch 8...g5!? 9.Lg3 h5 10.f3 Sxg3 11.hxg3 Dxc5.

9.Lg3 h5 10.f3 10.a3 h4 und 11.b4 scheitert an 11...Dc7.

10...Sxg3 11.hxg3 Lxc5 12.c3 Sogar der Damentausch nach 12.De2 Sb4 13.Kd1 Lf5 14.Db5+ Dxb5 15.Lxb5+ Ke7 bringt dem Weißen keine Erleichterung: 16.e4 dxe4 17.Sxe4 Thd8+ 18.Kc1 Ld4 19.c3 Tac8.

12...Lxe3 13.b4 Besser war 13.De2 Lh6 14.Db5 Dd8 mit einem Bauern weniger und schlechter Stellung, aber immerhin kein Matt!

13...Db6 14.De2 Le6 Schwarz hat viele gute Möglichkeiten: 14...Se7 15.Sb3 Sf5 16.Th3 Sd6 oder 14...a5.

15.a3? Besser war 15.Sa3 nebst Sc2.

15...Tc8 16.g4 Ke7 Das folgende Motiv taucht schon hier auf: 16...Sd4 17.Dd1 h4 18.cxd4 Lxd4.

17.gxh5

Diagramm

17...Sd4! 18.Dd1 18.Dxe3 Sc2+

18...Lf5 18...Sf5 wäre auch ausreichend.

19.Ta2 19.cxd4 Dxd4 20.Ta2 Lf2+ 21.Ke2 De3 matt.

19...Sc2+ 20.Txc2 Die einzige Rettung war, die Dame zu geben: 20.Dxc2 Lxc2 21.Txc2, was aber nur die Aufgabe verzögert hätte.

20...Lf2+ 21.Ke2 De3 matt 0–1

GM Ilia Balinov / Heinz Herzog