Wiener Zeitungs Schachergebnisserver - Kolumne
Schach Homepage Swiss-Manager Homepage Österreichischer Schachbund Homepage Wiener Zeitung Homepage CMS-Version 09.10.2016 17:06, Logged on: Gast Suche Impressum Sitemap Login Logoff Kontakt
 Home   Österreich   Welt   Kolumne   Meisterschaft   Turnier-DB   Archiv   Turnierkalender   Links   Datenpflege 

Aus dem Schacharchiv der Wiener Zeitung: Artikel: 6794 vom 09.12.2016, Kategorie Kolumne

Partienachlese von der 2.Bundesliga

Als Nachlese zum Auftakt der 2. Bundesliga bieten wir heute zwei spannende Partien: Eine des 20-jährigen frischgebackenen Internationalen Meisters aus Wien, Christoph Menezes, und ein steirisches Derby zwischen IM Mario Schachinger und IM Sigfried Baumegger:

Videki (2421) – Menezes (2411)

1.c4 e6 2.Sc3 d5 3.d4 Lb4 4.cxd5 exd5 5.Lf4 Der Textzug ist weniger anspruchsvoll im Vergleich mit der Hauptvariante: 5.Sf3 Sf6 6.Lg5.

5...Sf6 6.e3 0–0 7.Tc1 Neuerung. Bekannt ist 7.Ld3 c5 8.Sge2 cxd4 9.Sxd4 Sc6 10.0–0 Sxd4 11.exd4 Lxc3?! 12.bxc3 Lg4 13.Db3 Dd7 14.Tfe1 Tac8 15.Lb5 Dd8 16.Lf1 mit Vorteil für Weiß, 1-0, Wang,Y. (2706) - Hou,Y. (2617), Xinghua 2013.

7...c6 7...c5 wäre hier natürlich auch spielbar.

8.Ld3 Te8 9.Sge2 Sh5 10.0–0 Beachtung verdient 10.Le5!? Sd7 11.Sf4 Sxe5 12.Lxh7+ Kxh7 13.Dxh5+ Kg8 14.dxe5 d4 15.Td1 Lxc3+ 16.bxc3 Da5 17.exd4 Dxc3+ 18.Td2 b6 19.De2 Lb7 mit Kompensation für den Minusbauern.

10...Sd7 10...Sxf4 11.Sxf4 Sd7 12.Lf5 Sf6 13.Lxc8 Txc8 14.Db3 Lxc3 15.Dxc3 Se4 wäre Ausgleich.

11.h3 11.Dc2 stellt Schwarz kaum vor Probleme: 11...g6 12.Lh6 Dh4 13.h3 Sdf6.

11...Sxf4 12.Sxf4 Ld6 13.Df3 13.Dh5 kostete nur ein Tempo: 13...g6 14.Df3.

13...Sb6?! Der Springer hat hier wenig zu tun. Ambitionierter wäre 13...Dg5!? gefolgt von Sd7–f6.

14.Sce2? 14.Sh5 ist vorzuziehen und auf 14...Dg5 dann 15.e4 und Weiß hat die Initiative.

14...Df6 15.Tfd1 Ld7 15...g5!? sieht verlockend aus: 16.Sh5 Dxf3 17.gxf3, aber nach 17...Te6 18.Shg3 Lxg3 19.Sxg3 Th6 20.Sf5 Lxf5 21.Lxf5 Sc4 22.b3 Sd6 23.Ld3 Kg7 24.Kg2 f5 hält Weiß die Balance.

16.Sg3 Auf 16.Dg3, mit der Drohung Sf4–h5, folgt 16...g6.

16...g6 17.Lf1 a5 In Betracht kommt hier auch 17...h5!? 18.Sge2 h4.

18.Sfe2? Kein guter Zug. Es ist aber nicht leicht, überhaupt einen guten zu finden!

18...Dxf3 19.gxf3 h5! 20.Lg2 a4 21.e4 f6 22.Sf1 Le6 23.Sc3 Lb4 24.a3 Lf8 25.Se3 dxe4 26.fxe4 Lb3 27.Te1 Lh6! 28.d5? Mehr Widerstand könnte 28.Se2 leisten.

28...Sc4 29.Te2? 29.Tb1 wäre besser.

29...Sxe3 30.fxe3 cxd5 31.Tce1

Diagramm

Hier wird klar, warum 29.Tb1 besser gewesen wäre: 31.Sxd5 Lxd5 32.exd5 Lxe3+ mit Gewinn.

31...Lxe3+! 32.Txe3 d4 33.Td3 dxc3 34.Txc3 Schwarz hat einen gesunden Bauern mehr.

34...Tac8 Der andere Plan war 34...Te7 35.Kf2 Td8.

35.Tec1 Txc3 36.Txc3 Td8 37.Tc7 Td2 38.Txb7 Txb2 39.h4 Ta2 40.Lh3 Txa3 Weiß gab vielleicht verfrüht auf, aber das Endspiel ist nicht mehr zu retten. 0–1


Schachinger (2449) - Baumegger (2438)

1.d4 Sf6 2.Lg5 d5 3.e3 e6 4.c4 Le7 5.Sc3 h6 6.Lh4 0–0 7.Tc1 b6 8.cxd5 Sxd5 9.Lxe7 Dxe7 10.Sxd5 exd5 11.Ld3 c5 12.dxc5 bxc5 13.Se2 Sd7 14.0–0 Sf6 15.Da4 Ein anderer Plan ist 15.b3 Lb7 16.Tc3 Tac8 17.Dc2 nebst Tc1 mit Druck auf c5.

15...Le6 Schwarz könnte mittels 15...c4 16.Lb1 und 16...a5 Gegenspiel am Damenflügel initiieren.

16.Da3 Tfc8 17.Sd4 Auf 17.b3 kommt 17...a5. Deswegen ist eventuell 17.La6 Tc7 und dann 18.b3 zu überlegen oder ganz anders: 17.Sc3 Tab8 18.Sa4.

17...Tab8 18.Tfe1 Df8 19.Sxe6 fxe6 20.Dxa7? 20.b3 wäre genauer.

20...c4 21.Lg6 Txb2 22.Da6 Besser war 22.Tb1 Td2 23.Db6 e5 24.a4 mit beidseitigen Chancen.

22...e5! Das der Trick!

23.De6+ Interessant wäre 23.Tb1 Td2 24.De6+ Kh8 25.Dxe5 Txf2 26.a4 Ta2 27.Tb7 Txa4 28.Tf7 mit Kompensation für den Bauern.

23...Kh8 24.Dxe5 Txf2! 25.Lb1 25.Kxf2?? Sg4+.

25...Tb8 26.Tf1 Td2 27.Lc2 Oder 27.Dc3 Te2 (27...Tbb2 28.Lc2) 28.Tce1 Teb2 mit schwarzem Übergewicht.

27...Te8 28.Dg3 Auf 28.Df4 könnte 28...Dc5 (28...Te2 29.a4) 29.Tfe1 Da3 folgen.

28...Te2 29.Dg6 De7 30.e4 Der Bauer ist sowieso nicht mehr zu retten. 30.Txf6?? Dxe3+.

30...Txc2?! Nicht notwendig. 30...Sxe4 wäre einfach und gut.

31.Txc2 Dc5+ 31...Sxe4 wäre hier wieder möglich.

32.Kh1 Txe4 33.h3 Die Stellung bleibt nach 33.Tb2 Dc7 34.g3 Te6 35.Db1 c3 36.Tb8+ Sg8 37.Db4 Kh7 38.Tb5 Sf6 39.Tc5 Tc6 40.Txc6 Dxc6 41.Dd4 Se4 unklar.

33...c3?? Schwerwiegender Fehler, vermutlich schon in der Zeitnotphase. 33...d4 wäre besser: 34.Tb2! (34.Txf6? Te1+ 35.Kh2 De5+ 36.Dg3 gxf6 37.Dxe5 fxe5 mit Gewinn.) 34...Dc7 35.Tfb1 De5 (35...Te8 36.Tb6! De5 37.Txf6 gxf6 38.Dxh6+ Kg8 39.Dg6+ Kf8 40.Tb7 De1+ 41.Kh2 De5+ 42.Kh1 De1+ mit Dauerschach.) 36.Tb8+ Sg8 37.Tc8 d3 38.Df7 Te1+ 39.Txe1 Dxe1+ 40.Kh2 De5+ 41.Kg1 De1+ 42.Kh2 De5+ mit Dauerschach.

34.Dg3?? Weiß, auch in Zeinot, revanchiert sich. Richtig war 34.Txf6 gxf6 35.Dxh6+ Kg8 36.Dg6+ Kh8 37.Dxf6+ Kg8 38.Txc3 Te1+ 39.Kh2 Dg1+ 40.Kg3 Te3+ 41.Txe3 Dxe3+ 42.Df3 De5+ 43.Kg4 mit technisch gewonnenem Endspiel für Weiß.

34...d4 35.Dd3 De5 Schwarz ist konsolidiert und steht schon auf Gewinn.

36.Tcf2 Te1 37.Txe1 Dxe1+ 38.Tf1 De4 39.Dc4 c2 40.a4 d3 41.Dc3 Sd5 42.Dd2 De3 0–1

GM Ilia Balinov / Heinz Herzog