Wiener Zeitungs Schachergebnisserver - Kolumne
Schach Homepage Swiss-Manager Homepage Österreichischer Schachbund Homepage Wiener Zeitung Homepage CMS-Version 10.06.2017 12:15, Logged on: Gast Suche Impressum Sitemap Login Logoff Kontakt
 Home   Österreich   Welt   Kolumne   Meisterschaft   Turnier-DB   Archiv   Turnierkalender   Links   Datenpflege 

Aus dem Schacharchiv der Wiener Zeitung: Artikel: 6869 vom 14.04.2017, Kategorie Kolumne

Liren Ding gewinnt DT News Cup

China ist in den letzten 15 Jahren zu einer Schachweltmacht geworden, sowohl bei den Damen als auch bei den Herren! Die staatlichen Förderungsprogramme haben als Schwerpunkt Spitzenschach und bei der hohen Bevölkerungszahl sind die Resultate dementsprechend. Vom 23. März bis 2. April fand in Shenzhen der DT News Cup statt, wo die chinesische Elite (GM Ding und GM Yu) auf einen Teil der Weltelite (GM Giri, GM Svidler, GM Harikrishna und GM Adams) traf. Das Turnier verlief ausgeglichen und wurde erst in der Schlussrunde entschieden.

Ding, Liren (2759) - Yu, Yangyi (2750)

1.Sf3 d5 2.g3 Lg4 3.Lg2 c6 4.0–0 Sd7 5.h3 Lxf3 6.Lxf3 Sgf6 7.d3 e5 8.e4 dxe4 9.dxe4 Lc5 10.Sd2 0–0 11.a4 Weiß strebt Raumgewinn am Damenflügel an.

11...a5 12.De2 De7 13.Td1 Tfd8 14.Sc4 b6 15.Kg2 Die Stellung neigt zum Ausgleich, aber der Trend ist wegen des Läuferpaars leicht zu Gunsten von Weiß. Das Hauptproblem für Schwarz sind die Springer: Sie haben keine guten Felder. Weiß bewahrt das Läuferpaar und versucht in einem passenden Moment die Stellung zu öffnen, sei es am Damen- oder sogar am Königsflügel, wodurch das Läuferpaar zur Geltung kommt. Dieses Szenario verfolgt Weiß konsequent.

15...h6 16.Td3 De6 Eine andere Idee wäre 16...Se8 nebst Se8–c7–e6.

17.b3 Ld4 18.c3 Lc5 19.Dd1 Le7 20.Le3 Sc5 21.Txd8+ Txd8 22.Dc2 Lf8 23.Tb1 Nun hängt der Bauer b6.

23...Tb8 24.Td1 Scd7 24...h5!? verdient Beachtung.

25.Le2! Es ist Zeit für den weißfarbigen Läufer Richtung c4!

25...Sc5 26.f3! Der perfekte Aufbau: Der e4-Bauer ist sicher von f3 gedeckt, alle Felder im Zentrum und auf der vierten Reihe sind unter Kontrolle, die weißen Läufer stehen in Bereitschaft und fern eines möglichen Abtausches.

26...Scd7 27.Lf2 Nun wird e3 frei für den Springer.

27...g6 28.Le1 Der Läufer von e1 wird b3-b4 unterstützen, ohne die d-Linie zu versperren.

28...h5 29.h4 Pflicht! Sonst kommt h5–h4 und im weißen Lager entstehen Löcher.

29...Ta8?! Besser war 29...Lc5!?

30.b4 axb4 Wenn 30...Kg7 dann 31.Sb2 nebst Le2–c4.

31.cxb4 b5? Schwarz sollte weiter mit 31...Tb8 abwarten.

32.Sa5! Sogar das Endspiel nach 32.axb5!? cxb5 33.Sa5 Tb8 34.Db3 Dxb3 35.Sxb3 war interessant.

32...bxa4 33.Lc4 Der Textzug ist wesentlich stärker als 33.Dxa4 c5 34.b5 Sb6 35.Dc2 Sfd7.

33...De8 34.Sxc6 a3 35.b5 Der Springer auf c6 ist damit einbetoniert und lähmt die schwarze Stellung.

35...Sb6 Auf 35...Sc5 könnte 36.La2 Sfd7 37.Lb4 Se6 38.Lxf8 folgen und nach 38...Sexf8 39.Dd3 Sf6 40.De3 Kg7 41.Td3 wäre der a-Bauer nicht mehr zu decken.

36.La2 Sfd7 37.La5 Lc5 38.Td3! Kleiner, aber feiner Zug. Er erzeugt Druck auf a3 und bereitet die Verdoppelung auf der d-Linie mit der Dame vor.

38...Kg7 39.Lc3 Kh7 40.Dd2 Lf8 41.La5 Kg7 Auch auf 41...Lc5 könnte Weiß die zweite Front eröffnen: 42.g4!

42.g4! Schwarz ist gelähmt und die Zeit ist reif für die zweite Front.

42...Le7 43.gxh5 Lxh4 Auf 43...gxh5 entscheidet 44.Lxb6! Sxb6 45.Sxe7! Dxe7 46.Td6 Sa4 47.Dh6+ Kg8 48.Tg6 matt.

44.hxg6 fxg6 45.Td6 45.Txa3!? war natürlich möglich, hätte aber Zeit gekostet.

45...Lf6 46.Te6 Df8? Ein Fehler, der das Ende beschleunigt. 46...Df7 könnte um eine Spur mehr Widerstand leisten.

47.Lb4 Dh8

Diagramm

48.Sxe5! Wenn die schwarze Stellung eine echte Ruine wäre, wäre der Springer die Abrissbirne!

48...Sxe5 48...Lxe5 49.Te7+ Kf6 50.Tf7 matt.

49.Txf6!! Die konsequente Fortsetzung der Aufräumungskombination!

49...Dh5 50.Lc3! Ta7 50...Th8 51.Tf7+ Kg8 52.Dd8 matt oder 50...Kxf6 51.Dd6+ Kg7 52.Lxe5+.

51.Df4 Ein Triumph des Läuferpaars gegenüber dem Springerpaar! 1–0