Wiener Zeitungs Schachergebnisserver - Kolumne
Schach Homepage Swiss-Manager Homepage Österreichischer Schachbund Homepage Wiener Zeitung Homepage CMS-Version 09.10.2016 17:06, Logged on: Gast Suche Impressum Sitemap Login Logoff Kontakt
 Home   Österreich   Welt   Kolumne   Meisterschaft   Turnier-DB   Archiv   Turnierkalender   Links   Datenpflege 

Aus dem Schacharchiv der Wiener Zeitung: Artikel: 6877 vom 28.04.2017, Kategorie Kolumne

Zürich Chess Challenge 2017

Seit 2013 organisiert der russische Schach-Mäzen Oleg Skvortsov die Zürich Chess Challenge, dieses Jahr vom 14. bis 17.April im Gedenken an den großen und unvergesslichen Viktor Kortschnoi. Die Veranstaltung fand in zwei Disziplinen statt: Klassisch (45 Minuten + 30 Sekunden pro Zug) und im Blitzschach. Im Endklassement wurden die Punkte im klassischen Schach verdoppelt.

Endstand nach 7 Runden (Klassisch): 1.Nakamura 5 Punkte. 2.Nepomniachtchi 5. 3.Anand 4,5. 4.Kramnik 4. 5.Svidler 4. 6.Gelfand 2,5. 7.Pelletier 1,5. 8.Oparin 1,5.

Endstand nach 7 Runden (Blitz): 1.Nakamura 5. 2.Anand 4,5. 3.Nepomniachtchi 4. 4.Svidler 4. 5.Gelfand 4. 6.Kramnik 3. 7.Oparin 2,5. 8.Pelletier 1.

Endstand (Gesamt): 1.Nakamura 15. 2.Nepomniachtchi 14. 3.Anand 13,5. 4.Svidler 12. 5.Kramnik 11. 6.Gelfand 9. 7.Oparin 5,5. 8.Pelletier 4.

Anand (2786) - Svidler (2747)

1.e4 c5 2.Sf3 e6 3.d4 cxd4 4.Sxd4 Sc6 5.Sc3 d6 6.Le3 Sf6 7.De2!? Diese Aufstellung findet immer mehr Anhänger. 7.Le2 führt zur klassischen Scheveningen-Position.

7...a6 8.0–0–0 8.g4? wäre verfrüht: 8...Sxd4 9.Lxd4 e5.

8...Dc7 8...Ld7 9.f4 Tc8 10.Kb1 Dc7 11.Sb3 b5 12.g4 b4 13.Sa4 e5 14.g5 Lg4 15.Dg2 Lxd1 16.Lxa6 Sd7 17.Txd1 Ta8 18.Lb5 Le7 19.f5 Db7 20.c4 0–0 21.f6 Ld8 22.Txd6 Scb8 23.Dg4 g6 24.h4 h5 25.Df3 und Schwarz befand sich fast in Zugzwang, 1-0, Ivanchuk (2715) - Van Wely (2667), Wijk aan Zee 2015.

9.g4 b5 9...Sxd4 10.Txd4 b5 (10...e5 11.Tc4) 11.g5 Sd7 12.Tg1 Tb8 13.Kb1 g6 14.Dd1 Le7 15.f4 b4 16.Sa4 e5 17.Tc4 Da5 18.b3 exf4 19.Lxf4 Se5?? 20.Tc5! dxc5 21.Lxe5 0–0 22.Lxb8 Td8 23.Df3 Le6 24.La7 c4 25.Lb6 De5 26.Lxd8 Lxd8 27.Lxc4 Lxc4 28.bxc4 Lxg5 29.Tf1, 1-0, Balinov (2360) - Cebalo (2495) Graz 1996.

10.g5 Sd7 11.h4 Eine andere Idee ist 11.Lg2!? Lb7 12.The1 und auf 12...b4 dann 13.Sd5! exd5 14.exd5 mit Angriff.

11...Lb7 Beachtung verdient 11...b4 12.Sa4 (12.Sd5 wäre hier nicht ganz korrekt: 12...exd5 13.Sxc6 (13.exd5 Se7 14.Sc6 Sb8) 13...Dxc6 14.exd5 Db5!) 12...Lb7.

12.a3!? Dieser Zug, im Zusammenhang mit der langen Rochade, ist immer mit einigem Risiko verbunden. Gespielt wird üblicherweise 12.Lg2, 12.Lh3 oder 12.Sxc6.

12...Tc8 13.Lh3N Interessante Neuerung, besonders, wenn der schwarze Turm schon auf c8 ist. Bekannt ist 13.f4.

13...b4 Auf 13...Sc5 könnte 14.Sd5 Db8 (14...exd5 15.Sxc6) 15.Sxc6 Lxc6 16.Lxc5 dxc5 und 17.h5 mit Initiative folgen.

14.axb4 Sxb4

Diagramm

15.Sxe6! Übliches Opfer in der Sizilianischen-Verteidigung, das meistens zu unklaren Stellungen führt.

15...fxe6 16.Lxe6 Da5 17.Kb1 Txc3?! Ebenfalls ein Standard-Zug, hier aber eher fragwürdig. Vorzuziehen war 17...Tc7!?

18.bxc3 Sc6 18...Lxe4 verliert nach 19.Lxd7+ Kxd7 20.Dg4+ Lf5 21.Dxb4.

19.Th3 Die anderen Optionen waren 19.Ld5 und 19.f4.

19...Le7 20.Ld4!? Sc5 20...Sxd4 21.cxd4 und 21...Db5+ wäre wegen 22.Dxb5 axb5 und 23.Ta3 gefährlich.

21.Lxc5 Möglicherweise plante Anand 21.Lxg7!? aber dann entschied er sich für den Textzug und zwar zu Unrecht: 21...Sxe6 22.Dh5+ Kd8 23.Lxh8 Sf4 24.Dg4 Sxh3 25.Dxh3 Db6+ 26.Kc1 Dxf2 27.Lf6 mit Initiative für Weiß.

21...Dxc5 22.f4!? Kd8 22...Db5+!? 23.Dxb5 axb5 und die Lage bleibt unklar.

23.De3 Dxe3 24.Txe3 h6 24...Kc7 sollte präziser sein.

25.c4 hxg5 26.hxg5 Tf8 Viel stärker war 26...Lc8! und Schwarz hält die Balance.

27.f5! Vielleicht von Svidler unterschätzt?!

27...Se5 Nicht 27...Lxg5 wegen 28.Txd6+. Aber wieder wäre 27...Lc8! angesagt: 28.e5 Lxe6 29.fxe6 (29.exd6 Lxg5 30.Txe6 Kd7 mit Vorteil Schwarz.) 29...Kc7 30.exd6+ Lxd6 31.c5 Le5 32.Td7+ Kc8 33.Tf7 und die weiße Stellung ist leicht zu bevorzugen.

28.Tg1 d5? Entscheidender Fehler. Hier wäre 28...Lc8 schon notwendig: 29.Ld5 Th8 30.f6 Lf8.

29.Tb3 Sogar 29.cxd5 wäre hier möglich: 29...Sc4 (29...Lc5 30.Tb3 Lxg1 31.Txb7 Lc5 32.Txg7) 30.Td3.

29...Kc7 29...Lc8 30.cxd5 Lxe6 31.dxe6 wäre hoffnungslos.

30.cxd5 Th8? 30...Lc5 hilft auch nicht wirklich: 31.Th1 Sc4 32.Ka2 Sd2 33.f6!

31.f6! Lf8 31...gxf6 32.g6 und der g-Bauer marschiert.

32.d6+! Die schwarzen Figuren sind überfordert: 32.d6+ Kxd6 33.fxg7 Lxg7 34.Txb7 Kxe6 35.Txg7 1–0

GM Ilia Balinov / Heinz Herzog