Wiener Zeitungs Schachergebnisserver - Kolumne
Schach Homepage Swiss-Manager Homepage Österreichischer Schachbund Homepage Wiener Zeitung Homepage CMS-Version 10.06.2017 12:15, Logged on: Gast Suche Impressum Sitemap Login Logoff Kontakt
 Home   Österreich   Welt   Kolumne   Meisterschaft   Turnier-DB   Archiv   Turnierkalender   Links   Datenpflege 

Aus dem Schacharchiv der Wiener Zeitung: Artikel: 697 vom 03.07.1998, Kategorie Kolumne

Bosna ’98 – Partiennachlese

Wie wir kürzlich an dieser Stelle berichteten gelang es dem 67jährigen Turnier-senior Viktor Kortschnoi (7/9) dieses in Sarajewo gespielte FIDE-Kategorie 15-Turnier vor Ivan Sokolov (6½) sowie Jewgeni Barejew und Kiril Georgiew (je 5½) zu seinen Gunsten zu entscheiden.

Foto Kortschnoi - Sokolov (19471 Byte)

Im folgenden zwei Partien aus diesem Turnier ...

Weiß: GM B. Kurajica

Schwarz: GM V. Kortschnoi

Damenbauernspiel [A46]

Anm. I. Balinov

1. Sf3 Sf6 2. d4 c5 3. c3 e6 4. g3 Sc6 5. Lg2 d5 6. 0–0 Le7 7. a3 0–0 8. dxc5 Lxc5 9. b4 Lb6 10. Lb2 e5 11. b5 e4. Etwas zu schablonenhaft gespielt. Vorzuziehen war 11. ... Sa5!? 12. Sxe5 De8 13. Sd3 (Günstig für Schwarz ist auch 13. c4 dxc4 14. a4 Sg4 15. Sxg4 Lxg4 16. Sc3 Sb3) 13. ... Lg4 14. Te1 Dxb5 15. a4 Dd7 16. Se5 Df5, mit klar besserem Spiel für Schwarz.

12. bxc6 exf3 13. cxb7 fxe2 14. Dxe2. Mit 14. bxa8D exd1D 15. Txd1 Lxf2+ käme Weiß vom Regen in die Traufe.

14. ... Lxb7 15. Sd2. Oder 15. c4 Tb8 (Nur Ausgleich ergibt 15. ... La6!? 16. Sd2 Te8 17. Dd1 Tc8 18. Lxf6 Dxf6 19. Lxd5 Te5; oder 15. ... Se4 16. Sd2 Dg5 17. Sxe4 dxe4 18. Tad1 Tfd8) 16. Le5 Te8 17. Db2 dxc4 18. Lxb8 Lxg2 19. Kxg2 Dxb8 20. Sc3 Da8+ 21. Kg1 Sg4 mit schwarzer Initiative.

15. ... Te8. Das schwarze Spiel ist nun klar vorzuziehen.

16. Dd3.

Diagramm (16386 Byte)

16. ... Se4. Stärker war 16. ... Sg4!, z.B. 17. c4 Se3!! 18. Lxd5 Sxf1 19. Txf1 (Nicht besser ist 19. Dc3 Df6 20. Dxf6 gxf6 21. Kxf1 Lxd5) 19. ... Tb8 usw.

17. a4. Auch nach 17. Sxe4 dxe4 18. Dxd8 Taxd8 19. Tfd1 La6 ist das schwarze Spiel aufgrund des aktiveren Läuferpaars vorzuziehen, z.B. 20. Txd8 Txd8 21. Lxe4 Td2.

17. ... Df6. Gutes Spiel versprach 17. ... Sxf2!? 18. Txf2 Lxf2+ 19. Kxf2 Df6+ 20. Kg1 (20. Lf3?? La6 21. Dd4 Te2+) 20. ... Db6+ 21. Dd4 Dxb2 22. Tb1 Dxb1+ 23. Sxb1 Te1+ 24. Kf2 Txb1 25. Lxd5 Tb2+ 26. Kf3 Td8 27. c4 Txh2.

18. Sxe4 dxe4 19. Dc2 Tac8 20. a5 Lc5 21. Tfe1 h5. Stärker war 21. ... e3!? 22. fxe3 Lxg2 23. Kxg2 Lxe3.

22. c4. Etwas unbequem für Weiß war auch 22. Te2 h4 23. Tae1 hxg3 24. hxg3 Dg6.

22. ... Dg6 23. Kh1. Auf 23. Te2 folgt abermals stark 23. ... h4.

23. ... Lb4 24. Te3. Zu erwägen war auch 24. Tec1.

24. ... De6 25. Dd1. Auch nach 25. Db3 Dxc4 26. Ta4 Dxb3 27. Txb3 e3 28. fxe3 Lxg2+ 29. Kxg2 Tc2+ 30. Kh3 Lc5 ist das schwarze Spiel etwas vorzuziehen.

25. ... Lc5 26. Tb3 La8. Etwas aktiver war 26. ... La6 27. Dxh5 Lxf2 28. Lh3 Dc6 29. Lxc8 e3+ 30. Dd5 Dxd5+ 31. cxd5 Lc4 32. Lb7 Lxb3 33. Ld4 Te4 34. Lc3 (34. Lc5 scheitert an 34. ... Tc4 35. Lxa7 Tc7) 34. ... Te7 35. Lc6 Td7 36. Tb1 Lxd5+ 37. Lxd5 Txd5 38. Kg2 Td3.

27. Dxh5. Einen Versuch verdiente 27. De2.

27. ... Lxf2 28. De2. Rasch verliert 28. Dg5 f6 29. Df4 Dxc4 30. Tc3 De2.

28. ... e3 29. Lxa8 Txa8 30. Kg2 Tab8. Vorzuziehen war 30. ... Tad8.

31. Txb8 Txb8 32. Lc3. Auf 32. Td1 folgt entscheidend 32. ... De4+ 33. Kh3 Df5+ 34. Kg2 Txb2 35. Td8+ Kh7 36. Dxb2 De4+ 37. Kh3 e2 38. Db5 De6+ 39. Kg2 e1D 40. Dh5+ Dh6 41. Df5+ g6 42. Dxf7+ Dg7.

32. ... De4+ 33. Df3 Dc2 34. Ld4 Le1+ 35. Kh3 Lc3 36. Lxc3 Dxc3 37. Tf1. Keineswegs besser war 37. Td1 Te8 38. Td7 Dxc4.

37. ... Dxc4 38. Te1 De6+ 39. Dg4. Ebenso verliert 39. Kg2 Tb2+ 40. Te2 Txe2+ 41. Dxe2 De4+ 42. Df3 Dd3 43. a6 g6.

39. ... f5 40. Df3 und Weiß gab auf.


Weiß: GM I. Sokolov

Schwarz: GM E. Dizdarevic

Bogo-Indisch [A40]

Anm. I. Balinov

1. d4 e6 2. c4 Lb4+ 3. Ld2 a5 4. Sc3 Sf6 5. e4. Eigenbau von Sokolov. Üblich ist sonst 5. Lg5 oder 5. e3.

5. ... d6. Keinen vollen Ausgleich verspricht 5. ... Lxc3 6. Lxc3 Sxe4 7. Dg4 Sxc3 8. Dxg7 Tf8 9. bxc3, während das forsche 5. ... e5?! dem Nachziehenden nach 6. dxe5 Lxc3 7. Lxc3 Sxe4 8. Dg4 Sg5 9. f4 Se6 10. Sf3 rasch vor Probleme stellt.

6. Ld3 e5. Etwas genauer ist 6. ... c5 7. d5 Lxc3 8. Lxc3 exd5 9. exd5 0–0 10. Se2 Sbd7 11. 0–0 Te8, mit nur minimal besserem Spiel für Weiß, I. Sokolov-Adams, Wijk aan Zee 1996.

7. a3 Lxc3. Günstig für Weiß wäre hingegen 7. ... exd4 8. axb4 dxc3 9. Lxc3. 8. bxc3. Etwa gleichwertig zum Text war 8. Lxc3 exd4 9. Lxd4 Sc6 10. Lc3 0–0.

8. ... c5. Spielbar war auch 8. ... De7 9. f3 0–0 10. Se2.

9. Se2 Sc6 10. 0–0. Zu erwägen war 10. d5.

10. ... 0–0?!. Geboten war 10. ... exd4!? 11. cxd4 cxd4 12. Lg5 (12. Tb1 Sd7 13. Lf4 Sc5) 12. ... h6 13. Lh4 g5, oder 10. ... cxd4 und Schwarz steht keineswegs schlechter.

11. f3 Sd7. Abermals kam 11. ... cxd4 12. cxd4 exd4 13. Le1 bzw. 13. Lg5 Le6 14. Tb1 Tb8, jeweils mit kompliziertem Spiel und etwa gleichen Chancen in Betracht.

12. Le3 a4 13. Tb1 Ta6. Auch nach 13. ... cxd4 14. cxd4 exd4 15. Sxd4 Sxd4 16. Lxd4 Sc5 ist das weiße Spiel etwas vorzuziehen.

14. f4 Sa5?!. Das geringere Übel bestand in 14. ... exd4 15. cxd4 cxd4 16. Sxd4 Sc5.

15. Sg3. Vorteilhaft für Schwarz war hingegen 15. Dxa4 Sb6 16. Txb6 Dxb6 17. fxe5 Sc6 18. Db5 cxd4 19. cxd4 Dxb5.

15. ... Sb3 16. Lc2 Te8. Auch nach 16. ... exd4 17. cxd4 cxd4 18. Lxd4 Sxd4 19. Dxd4 Sc5 20. e5 bleibt Weiß am Drücker.

17. Sh5. Nachhaltiger war 17. fxe5!? dxe5 18. d5.

17. ... Sf8. Auch nach 17. ... exd4 18. cxd4 Sb6 19. dxc5 Sxc5 20. Dd4 f6 21. f5 steht Schwarz äußerst unbequem.

18. f5?!. Mit 18. fxe5 dxe5 19. d5 Tg6 20. Sg3 Lg4 21. De1 konnte Weiß seinen Vorteil verdichten.

18. ... exd4. Auch nach 18. ... cxd4 19. cxd4 exd4 20. Lxd4 Sxd4 21. Dxd4 Dg5 22. Sf4 Sd7 23. Sd5 hat Weiß deutliches Übergewicht.

19. Dg4 Sg6 20. cxd4 cxd4 21. Lf2 De7. Keineswegs besser war 21. ... Sd2 22. Lxd4 Sxf1 23. Txf1 Te7 24. Dg3.

22. Lxb3. Sehr stark war 22. Dg3 Sd2 23. Lxd4.

22. ... axb3 23. Txb3 Tc6. Ebenso ungenügend war 23. ... De5 24. Tb5.

24. Dd1. Auch nach 24. Lxd4 Txc4 25. Lxg7 Txe4 26. Dg3 Lxf5 27. Lb2 ist der Tag für Weiß entschieden.

24. ... Se5 25. Lxd4 Kh8 26. f6!.

Diagramm (16320 Byte)

und Schwarz gab auf.


Dortmunder Schachtage

Im hochkarätigen GM-Turnier (FIDE-Kat. XVIII) der 26. Auflage der Dortmunder Schachtage (26.6. bis 5.7.1998) lag nach 4 Runden überraschend der Ungar Peter Leko mit 3 Punkten voran.

Stand nach der 4. Runde:

Rg.

Titel

Name

ELO

Pkte.

Wtg.

1.

GM

P. Leko

2670

3

4.50

2.

GM

M. Adams

2670

5.50

3.

GM

W. Kramnik

2790

5.00

4.

GM

W. Iwantschuk

2740

4.00

5.

GM

V. Anand

2770

2

4.25

6.

GM

P. Swidler

2690

2

3.25

7.

GM

A. Beljawski

2690

3.75

8.

GM

A. Jussupow

2630

2.75

9.

GM

Z. Almasi

2630

2.00

10.

GM

A. Schirow

2710

1

1.50

Den aktuellen Stand dieses Turniers können unsere Internet-Schachfreunde unter der Adresse "http://teleschach.com/berichte/dortmd98.html" abfragen.

ÖM Lothar Karrer