Wiener Zeitungs Schachergebnisserver - Kolumne
Schach Homepage Swiss-Manager Homepage Österreichischer Schachbund Homepage Wiener Zeitung Homepage CMS-Version 08.07.2018 14:00, Logged on: Gast Suche Impressum Sitemap Login Logoff Kontakt
 Home   Österreich   Welt   Kolumne   Meisterschaft   Turnier-DB   Archiv   Turnierkalender   Links   Datenpflege 

Aus dem Schacharchiv der Wiener Zeitung: Artikel: 7007 vom 15.12.2017, Kategorie Kolumne

U20 Weltmeisterschaft in Tarvis

Gastgeber der U20 Weltmeisterschaft, heuer vom 13. bis 25. November, war diesmal Tarvis (Italien). Österreich wurde von IM Valentin Dragnev, IM Martin Christian Huber und WFM Denise Trippold vertreten. Die größte Hoffnung auf einen Spitzenplatz setzte man auf den erfahrenen 18-jährigen Wiener Valentin Dragnev. Nach einer überraschenden Niederlage in der Auftaktrunde setzte er mit einer furiosen Serie von 5,5 Punkten aus 6 Partien fort, darunter Siege gegen drei Großmeister! Die Chance auf eine Medaille schien zum Greifen nahe! Dann folgte aber in den letzten 4 Runden eine schwarze Serie mit drei Niederlagen und einem Unentschieden. Schwer hatten es auch die anderen jungen Österreicher. Beide blieben in der Schlusstabelle unter ihren Erwartungen. Endstand in der offenen Klasse nach 11 Runden (148 Teilnehmer): 1.GM  Aryan Tari (Norwegen) vor GM Manuel Petrosyan (Armenien) und GM Chithambaram Aravindh (Indien) mit jeweils 8,5 Punkten.

Dragnev (2461) – Donchenko (2567)

1.e4 c5 2.Sf3 d6 3.Sc3 a6 4.g3 Sc6 5.Lg2 g6 6.d4 Lg4 7.Se2 cxd4 8.Sexd4 Die Alternative war 8.Sfxd4.

8...Lg7 Beachtung verdient 8...Se5 9.h3 Sxf3+ 10.Sxf3 Ld7 und auf 11.Dd4 dann 11...e5!

9.Sxc6 bxc6 10.h3 Lxf3 11.Dxf3 Da5+?! Verlockend und riskant. Vorsichtiger war 11...Tc8 12.0–0 Sf6 13.De2 Da5 mit dynamischem Gleichgewicht.

12.Ld2 Db5

Diagramm

13.e5!? Nun kommen Dame und Läufer ins Spiel! Die ruhige Fortsetzung wäre 13.Tb1 Sf6 14.b3 0–0 15.c4 De5 16.0–0 Sd7.

13...Dxe5+ 14.Kd1 Kf8 Natürlich nicht 14...Tc8?? wegen 15.Lc3. Aber 14...Dd5 kam in Betracht: 15.Dxd5 cxd5 16.Lxd5 Tb8 17.Lc6+ Kf8 18.Tb1 e6 19.Ke2 mit leicht besserem Endspiel für Weiß.

15.Dxc6 Tb8?! 16.Tb1 Die Alternative war 16.c3 h5 17.Te1 Df5 18.Dc7 Tc8 19.Da7 Lh6 20.f4 a5 21.Tc1 mit kompliziertem Spiel.

16...Df5?! Ungenau. Vorzuziehen wäre 16...Db5 und die Lage wäre unklar.

17.g4! Starkes Bauernopfer!

17...Dxf2?! Konsequent aber riskant. 17...Db5 wäre immer noch eine Möglichkeit.

18.Tf1 Dd4 Wenn 18...Db6 dann 19.Dc4 und 19...f6 wäre schon erzwungen.

19.g5 19.Dxa6 gewinnt den Bauern zurück, hätte aber ein Tempo gekostet.

19...h6!? Sieht naheliegend aus. Eine andere Option war 19...Le5!? und wenn 20.Ld5 f5! 21.gxf6 Sxf6 mit unklarem Spiel.

20.Dc7 Nach 20.Ld5 f5 21.gxf6 Lxf6 (21...Sxf6 22.Lc4) 22.Lb3 Kg7 23.Dxa6 wäre Schwarz konsolidiert.

20...Db6 Beachtung verdient das Qualitätsopfer: 20...Te8 21.Lc6 Dc5 22.Db7 hxg5 23.Lxe8 Kxe8 24.Da8+ Kd7 25.Dxa6 f5 mit Kompensation.

21.Dc4 f5 22.gxf6 Lxf6 Nach 22...exf6 23.Te1 Se7 24.De6 Dc7 25.c4 (25.Lc3 Th7) 25...Sc6 26.Ld5 wäre es ein Wunder, wenn Schwarz das überleben würde. Auf 22...Sxf6 folgt 23.Le4 und g6 fällt.

23.Dg4 Th7 23...Kg7 24.Le4 g5 25.Dh5 Db5 26.Ld3 Dc6 27.Dg6+ Kf8 wäre nichts für schwache Nerven.

24.Ld5 Tg7 In Frage kommt auch 24...Kg7!? 25.Le4 Kh8 26.Lxg6 Tg7 27.Dh5 d5 und Schwarz spielt immer noch mit.

25.a4 Weiß hat nun keine Eile. Am Königsflügel ist Schwarz wie gelähmt. 25.c4!?

25...Dc5 26.Dc4 Sogar das Endspiel ist nun erstrebenswert für Weiß.

26...g5 Zum Beispiel: 26...Dxc4 27.Lxc4 Ke8 28.Lxa6 Lg5 29.Lb5+ Kd8 30.La5+ Kc8 31.c4 Kb7 32.Kc2.

27.b4 27.Dd3!?

27...Da7 Der Damentausch hier wäre auch problematisch: 27...Dxc4 28.Lxc4 Ta8 29.Ld5 Tb8 30.c4 und die Bauern marschieren.

28.Lc3 Die andere Idee war 28.Tb3 mit Überführung Richtung Königsflügel.

28...h5 29.Kd2 Tg6 30.Ld4! Wichtiger Zwischenzug.

30...Dd7 31.Lxg8! Nun wird es forciert.

31...Txg8 32.Lxf6 exf6 33.Txf6+ Kg7 34.Dd4 Deswegen war wichtig die Dame von a7 zu vertreiben.

34...Kh7 35.De4+ Kg7 36.Tg6+ 1–0

GM Ilia Balinov / Heinz Herzog