Wiener Zeitungs Schachergebnisserver - Kolumne
Schach Homepage Swiss-Manager Homepage Österreichischer Schachbund Homepage Wiener Zeitung Homepage CMS-Version 08.07.2018 14:00, Logged on: Gast Suche Impressum Sitemap Login Logoff Kontakt
 Home   Österreich   Welt   Kolumne   Meisterschaft   Turnier-DB   Archiv   Turnierkalender   Links   Datenpflege 

Aus dem Schacharchiv der Wiener Zeitung: Artikel: 7021 vom 19.01.2018, Kategorie Kolumne

Schach rund um die Feiertage

Neben dem Traditionsturnier in Aschach (Oberösterreich) zwischen Weihnachten und Silvester startete am 29. Dezember das 1. internationale Schilcherland Open in Deutschlandsberg (Steiermark). Viele Schachbegeisterte nutzten diese Möglichkeiten während der Feiertage um ihrem Hobby auf 64 Feldern nachzugehen. Die ausländischen Gäste, die in der Favoritenrolle waren, konnten sich in beiden Wettbewerben behaupten. Aber sowohl in Oberösterreich als auch in der Steiermark gab es einen Stockerlplatz für Österreich: IM Schneider-Zinner, IM Schnider und IM Diermair teilten punktegleich den hervorragenden 2. bis 4. Platz!

Endstand in Aschach nach 7 Runden (75 Teilnehmer) 1.GM Istratescu (Rumänien) 6 Punkte, 2.GM Maiorov (Bulgarien) 5.5, 3.IM Rogulj (Slowenien) 5.5, 4.IM Schneider-Zinner 5.5.

Endstand in Deutschlandsberg nach 9 Runden (130 Teilnehmer): 1.GM Kantans (Lettland) 7.5 Punkte, 2.GM Smirnov (Russland) 7. 3. IM Schnider 7. 4.IM Diermair 7.

Istratescu (2583) - Antal (2523)

1.e4 c6 2.d4 d5 3.e5 Lf5 4.h4 h5 5.Ld3 Lxd3 6.Dxd3 Da5+ 7.Sd2 e6 8.Se2 Da6 9.c4 Se7 10.b3 Sf5 11.Sg3 g6 12.Sxf5 gxf5 13.Dc3 Sd7 14.0–0 Le7 15.Sf3 dxc4 16.bxc4 Sb6 17.c5 Sd5 18.Dc2 Kd7!? Stark in Betracht kam 18...f4!?. Und natürlich 18...Tg8 19.Lg5 0–0–0.

19.Lg5 b5?! Schwarz ist sehr optimistisch!

20.cxb6 axb6 21.Lxe7 Sxe7 22.a4 Thg8?! Schwarz sollte hier sofort den König in Sicherheit bringen: 22...Ke8 23.Sg5 Kf8 24.Tfb1 Da5.

23.Sg5 Tg7 24.Tfc1 Da5

Diagramm

25.d5!? Übliches Motiv um die Stellung zu öffnen! Nun wird es ungemütlich um den schwarzen König. 25.De2 wäre die ruhige Fortsetzung.

25...exd5 26.De2 Txg5!? Auf 26...Kc7 könnte 27.e6 f6 und 28.Db2 folgen und weiter: 28...Tg6 29.Sh3 Tf8 30.Da3 c5 31.Tab1 Tg4 32.Tb5 Dxa4 33.Tbxc5+ bxc5 34.Dxc5+ Sc6 35.De7+ Kb6 36.Dxf8 mit entscheidendem Vorteil.

27.hxg5 Tg8 Auf 27...d4 folgt 28.Tab1!

28.Dxh5 Dd2 29.Tcb1 Beachtung verdient 29.Tab1 Tg6 und 30.Td1.

29...Txg5 30.Df3? Die Zeit wird knapp in dieser sehr komplizierten Stellung und die ersten Fehler lassen nicht lange auf sich warten. Stärker war 30.Dh3! und Schwarz hätte unlösbare Probleme: 30...Sg6 31.Txb6 Sf4 32.Tb7+ Ke6 33.Dh8! Die Idee von Dh3. 33...Txg2+ 34.Kh1.

30...Sg6 31.Da3 Sxe5 32.Txb6 Sd3 33.Da2 Dc3 33...Df4! war eine ernst zu nehmende Option: 34.Dc2 Se5 35.Ta3 Th5 36.Th3 Txh3 37.gxh3 Dg5+ 38.Kf1 f4 mit ausreichendem Gegenspiel.

34.Tb7+ Kc8 35.Db1 35.Txf7?? Sf4.

35...Sc5?? Nun revanchiert sich Schwarz! Richtig war 35...Dg7!

36...Kd7 37.De1 Weiß hat nichts Besseres.

37...Dxe1+ 38.Txe1 Sxa4 39.Tb7+ Kd6 40.Txf7 Objektiv sollte Schwarz die Partie halten können. Die zwei verbundenen Freibauern sind ziemlich mächtig.

40...Sc3? Schwarz sollte sich gleich vom f-Bauern trennen und den König schützen: 40...Tg6! 41.Txf5 c5 42.f4 c4 mit Gegenspiel.

41.Tf6+ Kc5 42.Tee6 Kd4 43.Txc6 Der c-Bauer ist weg.

43...Kd3 44.Kf1 d4 45.Tc5 Th5 Die aktive Verteidigung: 45...Tg7 46.Tfxf5 Kc2 47.Tc8 Ta7 48.g4 d3 49.Tfc5 Ta3 50.Td8 Ta1+ 51.Kg2 d2 52.g5 d1D 53.Txd1 Txd1 54.f4 Kd3 sollte für das Unentschieden ausreichen.

46.g3 Kd2 Möglich war auch 46...Th1+ 47.Kg2 Ta1.

47.Td6 Auf 47.Tfc6 folgt 47...Th1+ 48.Kg2 Ta1 nebst Ta1–a3, d4–d3 und Kd2–c2.

47...d3 48.Td8 Th1+ 49.Kg2 Ta1 50.Tc7 Se4? Mehr praktische Chancen bot 50...Ta3!?

51.Tcd7 Ta3 52.f3 Ke3 53.fxe4 fxe4 54.g4 Kd2 54...Ta2+ hätte es eine Spur komplizierter gemacht.

55.g5 e3 56.Te8 e2 Oder 56...Ta5 57.Kf3 Txg5 58.Ted8 e2 59.Txd3+ Ke1 60.Te3 Tf5+ 61.Ke4.

57.Kf2 Kc2 58.Te3 Ta1 59.Tdxd3 59.Tdxd3 e1D+ 60.Txe1 Txe1 61.Kxe1 Kxd3 62.g6. 1–0

GM Ilia Balinov / Heinz Herzog