Wiener Zeitungs Schachergebnisserver - Kolumne
Schach Homepage Swiss-Manager Homepage Österreichischer Schachbund Homepage Wiener Zeitung Homepage CMS-Version 16.02.2018 09:45, Logged on: Gast Suche Impressum Sitemap Login Logoff Kontakt
 Home   Österreich   Welt   Kolumne   Meisterschaft   Turnier-DB   Archiv   Turnierkalender   Links   Datenpflege 

Aus dem Schacharchiv der Wiener Zeitung: Artikel: 7049 vom 23.03.2018, Kategorie Kolumne

Das Kandidatenturnier in Berlin

Am 10. März startete das Kandidatenturnier in Berlin. Die acht qualifizierten Top-Spieler Shakhriyar Mamedyarov, Vladimir Kramnik, Wesley So, Levon Aronian, Fabiano Caruana, Liren Ding, Alexander Grischuk und Sergey Karjakin werden in 14 Runden darum kämpfen, wer der Herausforderer von Weltmeister Magnus Carlsen wird.

Aronian (2794) – Kramnik (2800)

1.e4 Die erste Überraschung. Bekanntlich eröffnet GM Aronian selten mit dem e-Bauern!

1...e5 2.Sf3 Sc6 3.Lb5 Sf6 4.d3 Aronian lehnt die Hauptvariante ab: 4.Lxc6 dxc6 5.0–0 Sxe4 6.d4 Sd6 7.dxe5 Sf5 8.Dxd8+ Kxd8 ab, die in der zweiten Runde zwischen Kramnik - Karjakin (Remis) gespielt wurde.

4...Lc5 5.Lxc6 5...dxc6 6.0–0 De7 7.h3 Auf 7.Sbd2 folgt logischerweise 7...Lg4 8.Sc4 Sd7 9.a3 a5 10.Le3 f6 11.Lxc5 Sxc5 12.Se3 Lxf3 13.Dxf3 0–0 mit Ausgleich, 0-1, Anand (2786) - Carlsen (2832), Löwen 2017.

7...Tg8! Auf diesem Niveau noch nicht gespielt. Kramnik verriet in der folgenden Pressekonferenz, dass es diese starke Idee vor Jahren vorbereitet hatte und seitdem auf die Anwendung wartete. 7...0–0 wäre die gängige Fortsetzung.

8.Kh1 Verhindert das sofortige g7–g5. Interessant ist 8.Sbd2!? g5 und 9.d4! Lxd4 (Unklar ist: 9...exd4 10.e5 Sd5 11.Se4 g4 12.Lg5 Df8 13.Sxd4 gxh3 14.g3) 10.Sxd4 exd4 11.e5 Sd5 12.Se4 Dxe5 13.Te1 Le6 14.Sc5 Df5 15.Sxe6 (15.Sxb7?! Sb4! 16.Ld2 Sxc2 17.g4 Db5 18.Dxc2 Dxb7 mit klarem Vorteil für Schwarz.) 15...fxe6 16.Dxd4 0–0–0 17.Dxa7 g4 18.h4 g3 19.Lg5 Sb6 20.fxg3 Txg5 21.hxg5 Td2 22.Tf1 Dxc2 23.Tf8+ Kd7 24.Kh1 Txg2 25.Tf7+ Kc8 26.Tf8+ Kd7 27.Tf7+ mit Dauerschach!

8...Sh5 9.c3?! Damit fangen die Schwierigkeiten für Weiß an. Besser wäre 9.Sc3 g5 10.Sxe5 g4 11.d4 (11.Sxg4?? Lxg4 12.hxg4 Dh4+ 13.Kg1 Sg3) 11…Ld6 12.g3 Lxe5 13.dxe5 Dxe5 14.h4 Ld7 15.De2 0–0–0 16.Td1 und Weiß hält die Balance.

9...g5 10.Sxe5 Die andere Möglichkeit war 10.b4 Ld6 (10...Lb6 11.Sxe5) 11.Sh2 Sf4 12.Lxf4 gxf4 13.Sd2 mit passiver, aber fester Stellung.

10...g4 11.d4 Ld6 11...gxh3 wäre nicht so stark: 12.g3 Sf6 13.Sd2.

12.g3 Lxe5 13.dxe5 Dxe5 14.Dd4?! Aronians Hoffnung ist das Endspiel. Beachtung verdient 14.h4!? Dxe4+ 15.Kg1 Le6 16.Lg5.

14...De7! Diesen Zug hatte der Armenier wahrscheinlich unterschätzt. Nach 14...Dxd4 15.cxd4 gxh3 16.Kh2 Le6 17.Sc3 0–0–0 18.Le3 f5 19.exf5 Lxf5 hätte Weiß gute Chancen auf Ausgleich.

15.h4 Eine Alternative war 15.Le3 gxh3 16.Sd2.

15...c5 16.Dc4? Weiß agiert mit der Dame etwas unglücklich. Richtig war 16.Dd3 Ld7 17.c4 0–0–0 18.Sc3 Lc6 19.Sd5 De5 20.Te1 Tge8 21.Lg5 f6 22.Ld2 Dxb2 23.Kg1 und Schwarz stünde klar besser, aber die Partie wäre noch offen.

16...Le6 17.Db5+ c6 18.Da4? Auch hier sollte die Dame auf d3: 18.Dd3

18...f5! Stark!

19.Lg5 19.exf5? Sxg3+ 20.fxg3 Ld5+ 21.Kg1 De2 22.Tf2 De1+ 23.Tf1 Dxg3 matt.

19...Txg5!! Natürlich!

20.hxg5 f4! 21.Dd1 Der König hat kaum Schutz, daher versucht Weiß die Dame zur Verteidigung zurück zu beordern. Vergeblich! Oder 21.Kg1 Dxg5 22.Dc2 0–0–0 23.Dc1 Lc4 24.Te1 Td3 mit der Drohung Sh5–g3.

21...Td8 21...fxg3 wäre auch gut. 21...Dxg5? dafür aber weniger: 22.Dd6 Kf7 23.Dc7+ Kg8 24.Sa3.

22.Dc1 fxg3 23.Sa3 Auf 23.De3 entscheidet 23...g2+! 24.Kxg2 und 24...Td3!

23...Td3 24.Td1

Diagramm

24...Ld5! Schönes Finale!

25.f3 25.exd5 De4+ 26.Kg1 gxf2+ mit Mattangriff.

25...gxf3! 26.exd5 Effektvoll ist auch 26.Txd3 Dxe4 27.Te3 f2+ 28.Txe4+ Lxe4 matt.

26...De2! 27.Te1 27.Dc2 g2+ 28.Kh2 g1D+ 29.Kxg1 f2+ 30.Kh2 f1D+

27...g2+ 27...g2+ 28.Kh2 g1D+ 29.Kxg1 f2+ 30.Kh1 Sg3+ 31.Kh2 fxe1D+ 0-1

GM Ilia Balinov / Heinz Herzog