Wiener Zeitungs Schachergebnisserver - Kolumne
Schach Homepage Swiss-Manager Homepage Österreichischer Schachbund Homepage Wiener Zeitung Homepage CMS-Version 08.07.2018 14:00, Logged on: Gast Suche Impressum Sitemap Login Logoff Kontakt
 Home   Österreich   Welt   Kolumne   Meisterschaft   Turnier-DB   Archiv   Turnierkalender   Links   Datenpflege 

Aus dem Schacharchiv der Wiener Zeitung: Artikel: 7095 vom 29.06.2018, Kategorie Kolumne

Grand Chess Tour in Leuven und Paris

Die Grand Chess Tour 2018 startete am 12 Juni mit der ersten Station in Leuven (Belgien). Das Turnier, dotiert mit 150.000 USD, fand als 9-rundiges Aktivschach Turnier (mit 2 Punkten für den Sieg und einen Punkt fürs Remis) und als doppelrundiges (18 Runden) Blitzturnier mit normaler Zählung statt. Die Resultate wurden summiert und das ergab den folgenden Endstand:

1.So 22 aus 36.
2.Karjakin 21,5.
3.Vachier Lagrave 21,5.
4.Nakamura 21.
5.Aronian 20,5.
6.Grischuk 17,5.
7.Mamedyarov 17.
8.Anand  14,5.
9.Caruana 13,5.
10.Giri 11.

Ein paar Tage später, vom 20. bis 24. Juni, setzte die Serie, mit dem gleichen Preisfond und Spielmodi in Paris fort. Die Besetzung war identisch, mit Ausnahme von Vladimir Kramnik der Anish Giri ersetzte. Endstand:

1.Nakamura 23.
2.Karjakin 21,5.
3.So 21.
4.Aronian 20.
5.Vachier Lagrave 19.
6.Anand 17.
7.Grischuk 16.
8.Mamedyarov 15,5.
9.Caruana 13,5.
10. Kramnik 13.

So, Wesley (2763) – Grischuk (2783)

1.d4 Sf6 2.c4 g6 3.Sc3 d5 4.Lg5 Lg7 Üblich ist 4...Se4.

5.Sf3 Se4 6.Lf4 Eine oft gespielte Abwicklung ist: 6.Lh4 Sxc3 7.bxc3 dxc4 8.e3 Le6.

6...0–0 Die Hauptvariante ist 6...Sxc3 7.bxc3 c5 und weiter: 8.e3 0–0 9.cxd5 cxd4 10.cxd4 Dxd5 11.Le2 Da5+ 12.Dd2 Dxd2+ 13.Kxd2 Sc6 14.Thc1 Td8 15.Ld3 e5 16.Sxe5 Lxe5 17.Lxe5 Sxe5 18.dxe5 Lf5 19.Tc3 Td5 20.Ke2 Lxd3+ 21.Txd3 Txe5 22.Td7 Tc8 23.Txb7 Tc2+ 24.Kd3 Txf2 25.Txa7 Txg2 26.Tf1 Tf5 27.Txf5 gxf5, remis, Wang (2690) - Li (2732) China 2018.

7.Sxd5 Weiß könnte natürlich ruhig mit 7.e3 fortsetzen.

7...c5 8.Dc2 f5 Sehr kompliziert ist 8...Lf5!? 9.g4. Aber 9...e6! macht die Lage spannend: (9...Da5+ wäre schlecht: 10.b4 cxb4 11.Sxe7+ Kh8 12.gxf5 b3+ 13.Ld2 mit Gewinn.) 10.Sc7 Sd6 11.gxf5 Dxc7. Zum Beispiel: 12.0–0–0 Dc6 13.d5 exd5 14.cxd5 Db6 15.fxg6 fxg6 16.e3 Sa6 mit Kompensation für den Bauern.

9.Lc7 Dd7 10.Le5 cxd4 Beachtung verdient 10...e6!? 11.Sc3 cxd4 12.Sxe4 fxe4 13.Lxg7 Dxg7 14.Dxe4 Sc6 mit kompliziertem Spiel.

11.Lxg7 Kxg7 12.Dd1 12.Sxd4?? e6 13.Sxe6+ Dxe6 14.Sc7 Db6.

12...Sc6 13.Sxd4 e6 In Betracht kam 13...Dd8!? 14.a3 e6 15.Sxc6 bxc6 16.Sf4 (16.Sb4 Df6 17.Dc2 Td8 18.Sd3 Tb8 19.Tb1 f4 mit Kompensation für den Bauer.) 16...Da5+ 17.b4 De5 18.Dc1 Td8 19.e3 Df6 20.Ld3 e5 21.Lxe4 exf4 22.Lf3 fxe3 23.fxe3 Le6 24.0–0 Tac8 mit Kompensation für den Bauern.

14.Sxc6 exd5 Eine Option war 14...bxc6 15.Sb4 Dc7 16.Sd3 Tb8.

15.Dd4+! Tf6? Das ist mehr oder weniger der Verlustzug. Richtig war 15...Sf6 16.Se5 Da4 17.e3 (17.Tc1 Te8 18.e3 Db4+ 19.Ke2 De7 20.f4 dxc4 21.Dxc4 Ld7 und Weiß stünde wegen des Königs in der Mitte bedenklich.) 17...Db4+ 18.Dd2 Dxd2+ 19.Kxd2 Te8 20.Sf3 Le6 mit Kompensation.

16.Sb4! Einfach und stark. Schwarz verliert Material. Auf 16.Se5 folgt 16...Da4.

16...dxc4 Nun wirkt 16...Da4 nicht so richtig wie vorher: 17.a3 (17.Sxd5 Le6 18.Sxf6 Db4+ 19.Kd1 Sxf2+ 20.Kc2 Dxc4+ 21.Dxc4 Lxc4 22.e4 Le6 23.Tg1 Tc8+ 24.Kd2 Kxf6 25.exf5 gxf5 und Weiß sollte langsam die Qualität mehr realisieren können.) 17...Le6 18.f3 Sd6 19.cxd5 mit zwei Mehrbauern für Weiß.

17.Sd5 Dd8 18.0–0–0 Le6 19.Sxf6 Dxd4 20.Txd4 Sxf2 21.Sh5+! Unangenehmer Zwischenzug für Schwarz.

21...gxh5 22.Tg1 Weiß steht technisch auf Gewinn.

22...Kf6 23.g3 Ke5 Wenn 23...Sg4 dann 24.Lg2 Tb8 und 25.e4. Eine andere Option war 23...Te8 24.Lg2 Te7.

24.Tf4 Sg4 25.Lg2 Se3 25...Sxh2 war wegen 26.Th1 Sg4 und 27.e4 schlecht.

26.Kd2 26.Lxb7 Tb8 27.Lf3 ist auch spielbar.

26...Sxg2 27.Txg2 Der Gewinn ohne den lästigen Springer wird noch einfacher.

27...b5 28.Th4 Td8+ 29.Kc1 Lf7 30.Tf2 Td7 31.e3 a5 32.Td4 Te7 Auf 32...Ld5 könnte 33.Tff4 Td6 34.Th4 Th6 35.g4 fxg4 36.Tdxg4 hxg4 37.Txh6 Le4 38.Tb6 b4 39.Kd2 folgen.

33.Tdf4 Le6 Wenn 33...Lg6 dann 34.a4!

34.Th4 Lf7

Diagramm

35.e4! Schönes Motiv. GM So tauscht dadurch einen Turm und öffnet die Stellung.

35...fxe4 36.Txe4+! Kxe4 37.Te2+ Kf3 38.Txe7 Lg6 39.Te5 Kg2 40.Txb5 Kxh2 41.Tg5 a4 42.Kd2 Kh3 43.Kc3 h4 Mehr Widerstand könnte 43...Lf7 leisten: 44.Kb4 h6 45.Tg7 (45.Tf5 Lg6 46.Tf6 Lc2 47.Txh6 Ld1 48.Tg6 Lg4 mit Gegenspiel.) 45...Le6 46.Te7 (46.Kxa4 Lg4 47.Tg6 Kxg3 48.Txh6 h4 49.Kb4 h3 50.Kxc4 h2 51.Txh2 Kxh2 52.a4 Kg3 53.b4 Kf4 und der schwarze König scheint rechtzeitig zurück zu kommen: 54.b5 Ke5 55.Kc5 Ke6 56.Kb6 Kd5! 57.Ka7 Kc5 58.b6 Lc8 59.a5 Kb5) 46...Ld5 47.Te3 h4 (47...Kg4 48.Kxa4 Lf3 verliert wegen: 49.Kb5 Kxg3 50.a4 h4 51.a5 h3 52.a6 h2 53.Txf3+ Kxf3 54.a7 h1D 55.a8D+) 48.gxh4+ Kxh4 49.Kxa4 h5 50.Kb4 Kg4 51.Kc5 Lg2 (oder 51...La8 52.Te8 Lb7 53.Tg8+ Kf4 54.Th8 Kg4 55.Kxc4) 52.Te2 Lf3 53.Tc2 h4 54.a4 h3 55.a5 Kg3 56.Txc4 h2 57.Tc1 h1D 58.Txh1 Lxh1 59.b4 Kf4 60.a6 Ke5 61.b5 Ke6 (61...Lf3 62.b6) 62.Kb6 Kd7 63.Ka7 und Weiß gewinnt.

44.gxh4 Kxh4 45.Tg1 Kh3 45...Ld3? 46.b4! axb3 47.axb3.

46.Kxc4 Kh2 47.Tg5 Le8 48.Kb4 h5 49.Te5 Lf7 50.Tf5 Le8 51.Tf8! Ld7 52.Th8 Lg4 53.Kxa4 Kg3 54.b4 Weiß ist viel schneller: 54.b4 h4 55.b5 h3 56.b6 Lf3 57.Kb5 h2 58.a4 Lg2 59.Txh2 Kxh2 60.a5. 1–0

GM Ilia Balinov / Heinz Herzog