Wiener Zeitungs Schachergebnisserver - Kolumne
Schach Homepage Swiss-Manager Homepage Österreichischer Schachbund Homepage Wiener Zeitung Homepage CMS-Version 18.08.2018 13:21, Logged on: Gast Suche Impressum Sitemap Login Logoff Kontakt
 Home   Österreich   Welt   Kolumne   Meisterschaft   Turnier-DB   Archiv   Turnierkalender   Links   Datenpflege 

Aus dem Schacharchiv der Wiener Zeitung: Artikel: 7102 vom 27.07.2018, Kategorie Kolumne

Das Sparkassen Chess Meeting in Dortmund

Das Super-Turnier in Dortmund  (heuer vom 14. bis 22. Juli) war bekanntlich das Hausturnier von Ex-Weltmeister Vladimir Kramnik. 10 Mal gewann hier der Russe. Mit 43 Jahren spielte er kompromisslos und voller Freude, wie nie zuvor, aber es fehlte ihm gelegentlich die nötige  Energie. Ausreichend davon hatte ein anderer Russe, der 28-jährige Ian Nepomniachtchi. Er präsentierte sich in beeindruckender Form und gewann souverän  den Wettbewerb ohne Niederlage.

Endstand nach 7 Runden:

1. Ian Nepomniachtchi 5 Punkte,
2. Anish Giri 4,
3. Vladislav Kovalev 4,
4. Jan Krzysztof Duda 4,
5. Georg Meier 3.5,
6. Vladimir Kramnik 3,
7. Radoslaw Wojtaszek 3,
8. Liviu-Dieter Nisipeanu 1.5

Nepomniachtchi (2757) - Kramnik (2792)

1.e4 e5 2.Sf3 Sc6 3.Lb5 a6 4.La4 Sf6 5.0–0 Lc5 6.c3 b5 7.Lb3 d6 8.a4 b4 9.d4 La7 10.Lg5 Tb8 Beachtung verdient zuerst 10...bxc3 11.bxc3 und dann 11...Tb8.

11.Ld5 Se7 Auf 11...Ld7 folgt 12.Dd3.

12.dxe5 Sfxd5 13.exd5 0–0 14.exd6 Schwarz hält die Balance nach 14.Te1 dxe5 15.Lxe7 Dxe7 16.Sxe5 bxc3 17.Sxc3 Txb2 18.Sd3 Dh4 19.g3 (19.Sxb2 Dxf2+ 20.Kh1 Dxb2 21.Dd3 Db4 mit Kompensation für die Qualität.) 19...Dd4 20.Se2 Df6 21.Sef4 Tb7.

14...Dxd6 15.c4 Sf5 Der Textzug verhindert Lg5–e3.

16.Sbd2 Interessant war 16.Dc1 f6 17.Lf4 Dd7 18.Sbd2 g5 19.Lg3 h5 20.Se4 Dg7 21.c5 h4 22.Sxf6+ Dxf6 23.Lxc7 Tb7 24.Le5 Dg6 mit undurchschaubaren Komplikationen.

16...f6 17.Lh4 Df4 In besseren Zeiten hätte Kramnik vielleicht die Variante: 17...Te8!? 18.Kh1 c6 19.dxc6 Dxc6 mit Kompensation gefunden.

18.Lg3 Sxg3 19.hxg3 Dxg3

Diagramm

20.c5! Schwarz gewinnt den Bauern zurück, dafür ist aber nun der a7–Läufer aus dem Spiel.

20...Dg6 Aber nicht 20...Lxc5? 21.Se4.

21.Tc1 Df7 Eine Option war 21...Lh3 22.Sh4 Dg4 23.Tc4 Dxd1 24.Txd1 Ld7 25.b3 Tbd8 und Schwarz steht ok.

22.Se4 Te8 Auf 22...Td8 folgt 23.d6 Lf5 24.Te1 Lxe4 25.Txe4 cxd6 26.cxd6 Tb7 27.De2 mit klarem Vorteil für Weiß.

23.Te1 Lf5 24.Sg3! Txe1+ 25.Dxe1 Lg4? Das falsche Feld für den Läufer. 25...Lg6 wäre besser.

26.De4 h5 Die schwarze Stellung ist schwer zu halten. 26...f5 löst die Probleme auch nicht: 27.Dd3 Lxf3 28.Dxf3 g6 29.Dd3 Df6 30.b3 a5 31.Se2.

27.Sf5 Te8 28.Dd3 Lb8? Ein Versuch wäre 28...Dd7 wert: 29.S3h4 Te5 30.Se3 De8 aber nun einfach 31.Kf1!

29.S3h4 Le2 Das kostet Zeit.

30.Dd2 Lg4 31.Se3 31.Dxb4 war natürlich auch spielbar.

31...Ld7? 31...f5! war die letzte Chance.

32.Dxb4 a5 33.Dxa5 c6 33...Te4 verliert: 34.Da8 De8 35.c6 Lxc6 36.Dxc6 Dxc6 37.Txc6 Txh4 38.d6.

34.d6 Db3 35.Dc3 Dxa4 36.Shf5 De4 37.Se7+ Kh8 38.Db3 Tf8 39.Dc2 Dxc2 40.Sxc2 Kh7 41.Sd4 1–0


Nepomniachtchi (2757) – Meier (2628)

1.e4 e6 2.d4 d5 3.Sc3 dxe4 4.Sxe4 Sd7 5.Sf3 Sgf6 6.Sxf6+ Sxf6 7.Se5 Ld6 8.Lg5 h6 9.Lh4 0–0 10.Ld3 c5 11.De2 Da5+ 11...cxd4 12.0–0–0 Le7 13.g4 mit Angriff.

12.c3 cxd4 13.Sc4 Dc5 13...Dd5 14.Lxf6 gxf6 15.Le4 Dc5 16.Dg4+ Kh8 17.Dh4 Kg7 18.Sxd6 (18.Dg4+ Kh8 19.Dh4 mit Remis nach Zugwiederholung.) 18...Dxd6 19.0–0–0 Dc5 20.Txd4 Dg5+ 21.Dxg5+ hxg5 und das Endspiel wäre ausgeglichen.

14.Lxf6 gxf6 15.Dg4+ Kh8 16.cxd4 Db4+ 17.Kf1 Lc7 17...Tg8 war sicherer: 18.Dh4 Kg7 (18...Lf8 19.Dxf6+ Tg7 20.a3) 19.Te1 Ld7.

18.De4 f5 19.Dh4 Kg7? Ein natürlicher Zug der aber fehlerhaft ist! Richtig war 19...Kh7! 20.g4 b5 21.gxf5 (21.Se3? Dxd4 22.Td1 Df4) 21...bxc4 22.f6+ cxd3 23.De4+ Kh8 24.De3 Kh7 25.Tg1 Tg8 26.Txg8 Kxg8 27.Dxh6 (27.Dg3+?? Kf8 28.Dg7+ Ke8 29.Dg8+ Df8) 27...Df8 28.Dg5+ Kh7 29.Dh5+ Dh6 30.Dxf7+ Kh8 31.De8+ Kh7 32.Df7+ mit Dauerschach.

20.g4! f4 20...Ld8 21.Dh5 (21.Dg3 Tg8) 21...De7 22.gxf5 Dh4 23.Tg1+ Kh8 24.Dxh4 Lxh4 25.Se5 exf5 26.Lc4 Lf6 27.Td1 Tg8 28.Sxf7+ Kh7 29.Txg8 Kxg8 30.Sxh6+ mit gewonnenem Endspiel für Weiß.

21.Tg1 Ld7? Der letzte Fehler. Einziger Zug wäre 21...Tg8 und nach 22.g5 h5 23.g6 f5 24.Tc1 Te8 25.Se5 wäre die schwarze Lage trotzdem kritisch.

22.Dh5!! Nun geht die g-Linie auf! 22.g5? h5.

22...Th8 23.g5 hxg5 23...Kf8 24.gxh6 Ke7 25.Dh4+ Ke8 26.h7.

24.Dxg5+ Kf8 25.Df6 Txh2 25...Tg8 26.Dh6+ Ke7 27.Dh4+ Kf8 28.Txg8+ Kxg8 29.Dh7+ Kf8 30.Dh8+ Ke7 31.Dxa8 mit einem Turm mehr.

26.Tg7 Le8 26...De7 27.Tg8+ Kxg8 28.Dxe7.

27.Lh7! 27.Lh7 Th1+ (27...Dxc4+ 28.Kg1) 28.Kg2 Lc6+ 29.f3. 1–0

GM Ilia Balinov / Heinz Herzog