Wiener Zeitungs Schachergebnisserver - Kolumne
Schach Homepage Swiss-Manager Homepage Österreichischer Schachbund Homepage Wiener Zeitung Homepage CMS-Version 18.08.2018 13:21, Logged on: Gast Suche Impressum Sitemap Login Logoff Kontakt
 Home   Österreich   Welt   Kolumne   Meisterschaft   Turnier-DB   Archiv   Turnierkalender   Links   Datenpflege 

Aus dem Schacharchiv der Wiener Zeitung: Artikel: 7123 vom 28.09.2018, Kategorie Kolumne

43.Schacholympia in Batumi (1. Teil)

Mit einem großartigen Spektakel wurde am 23. September die 43. Schacholympiade in Batumi (Georgien) eröffnet. Österreich ist durch 2 Teams vertreten. Im Open Bewerb durch GM Ragger, GM Shengelia, GM Dragnev, GM Diermair und IM Schreiner mit Kapitän GM Predojevic und bei den Frauen mit WIM Exler, WIM Newrkla, WFM Teuschler, WFM Fröwis und WFM Trippold mit Kapitän IM Schneider-Zinner.

In den ersten Runden ist der Klassenunterschied zwischen den Mannschaften ziemlich groß, aber trotzdem kam es zu einigen Überraschungen, wie in der folgenden Begegnung aus der ersten Runde:

Aithmidou, Mohamed Mehdi (2244) - Li, Chao (2708)

1.e4 c5 2.d3 Nicht gerade die anspruchsvollste Fortsetzung.

2...e6 3.f4 d5 4.Le2 Am häufigsten wird hier 4.Sc3 oder 4.Sd2 gezogen.

4...dxe4 Bei so einem Klassenunterschied vermeidet man normalerweise Vereinfachungen.

5.dxe4 Dxd1+ 6.Lxd1 Ld7 7.Le3 Lc6 8.Sd2 Sd7 9.Lf3 0–0–0 10.0–0–0 Beachtung verdient die Aufstellung: 10.Sh3 h6 11.Sf2.

10...h5 11.e5 Besonders jetzt, nach dem letzten schwarzen Zug bot sich 11.Sh3 f6 12.Sf2 an.

11...Se7 12.Lxc6 Sxc6 13.Se4 f6 14.exf6 Die Alternative war 14.Sf3 Le7 15.exf6 gxf6 16.c3 mit einer besseren Bauernstruktur für Weiß.

14...Sxf6 14...gxf6 war natürlich auch spielbar: 15.Sf3 Tg8 16.g3 Le7 17.c3 b6 mit leichtem Plus für Weiß.

15.Txd8+ Sxd8 16.Sxf6 Selbstverständlich nicht 16.Sxc5?? wegen 16...Sg4 17.Ld4 Sc6 mit Materialverlust.

16...gxf6 17.Sf3 h4 18.Kd1 Ld6 19.Sd2 b6 20.Se4 Le7 21.Ke2 Sf7 22.a4 Tg8 23.Kf2 Präzise gespielt. 23.Kf3? wäre wegen 23...f5 24.Sd2 e5 ungenau.

23...f5 24.Sd2 Sd6 25.a5 Lf6 26.axb6 axb6 27.c3 e5 28.fxe5 Lxe5 29.Kf3?! Besser wäre 29.Ta1 Kb7 30.Sf3 Se4+ 31.Kf1 Lf6 32.Lf2 Th8 mit Ausgleich.

29...Sf7 30.Ta1 Lb8 Es droht Sf7–e5. Auf 30...Kb7 folgt 31.Ta4.

31.Lg1? Zu passiv. 31.Sc4 wäre die aktive Fortsetzung: 31...Kb7 32.h3 Lc7 33.Lf4 Lxf4 34.Kxf4 Txg2 35.Te1 Tf2+ 36.Ke3 Th2 37.Kf4 mit Gegenspiel für den Bauern.

31...Se5+ 32.Kf2 Sd3+ 33.Kf3?! Se5+ Schwarz könnte einfach den Bauern nehmen: 33...Sxb2 34.Tb1 Sa4 35.Sc4 Lc7.

34.Kf2 Kb7? Schwarz gibt einfach den Vorteil aus der Hand. 34...Sd3+ 35.Kf3 Sxb2 36.Tb1 Sa4 hätte immer noch funktioniert.

35.Kf1?! 35.Sf3 führt gleich zum Ausgleich.

35...h3 Auf 35...Td8 folgt 36.Ke2.

36.gxh3 Sd3 Stärker war 36...Th8 und wenn 37.Kg2 (37.b4!?) dann 37...Sd3.

37.Sf3! Auf 37.b3 folgt 37...Th8! (37...Le5 38.Td1 Lxc3 39.Sb1 Sb2 40.Sxc3 Sxd1 41.Sxd1 und das Endspiel tendiert zum Unentschieden.)

37...Lf4 Der Chinese versucht noch auf Gewinn zu spielen.

38.b3 Sc1? Schwarz will zu viel und überschätzt sich. Objektiv am besten war 38...Se5 39.Sxe5 Lxe5 40.Tc1 Td8 mit Initiative für den Bauern.

39.b4 c4? Damit begibt sich Schwarz schon in echte Schwierigkeiten. Richtig war 39...cxb4 40.cxb4 Td8 41.Sd4 Sd3 42.b5 Td5 und die Balance bleibt erhalten.

40.b5! Nun sind plötzlich die b- und c-Bauern Ziele für einen Angriff.

40...Sd3 41.Ta6! Lc7 42.Ta4 Sf4 42...Sb2? 43.Tb4.

43.h4 Td8 44.Ld4 Sh5 44...Td5 scheitert an 45.Txc4 Txb5 46.Txc7+! Kxc7 47.Le5+ Txe5 48.Sxe5 Kd6 49.Sc4+ Kc5 50.Se3 Kd6 51.Sxf5+ Ke5 52.Se3 und das Endspiel wäre für Schwarz schwer zu halten: 52...b5 53.Ke1 Ke4 54.Kd2 Kf3 55.Sc2 Kg4 56.Sd4 Sd5 57.Sxb5 Sxc3 58.Kxc3 Kxh4 59.Sd4 Kh3 60.Sf3 Kg2 61.h4.

45.Txc4 Ta8 46.Tc6 Ta1+ 47.Kf2 Ta2+ 48.Ke3 Ta5 49.c4 Ta3+ 50.Kf2 Ta2+ 51.Kf1 Weiß hat zwei Bauern mehr und ein technisch gewonnenes Endspiel.

51...Ta3 52.Sg5 Ta2 53.Se6 Lxh2 54.Txb6+ Kc8 55.Tc6+ Kd7 56.Lf2 f4 57.Kg2 57.Sc5+ wäre vielleicht stärker: 57...Kd8 58.Td6+ Ke7 (58...Kc8 59.b6) 59.Te6+ Kf7 (59...Kd8 60.Te2) 60.b6 f3 61.Te3 Ta1+ 62.Le1.

57...Lg3 58.Sc5+ Ke7 59.Se4 Lxh4 60.Kf3 Lxf2 61.Sxf2 Sg7 62.Tc7+ Kf6 63.Se4+ Ke5 63...Kg6 64.b6.

64.Te7+ Kf5 64...Se6 ist hoffnungslos: 65.Sg5 Ta3+ 66.Kf2 Ta2+ 67.Ke1 Ta1+ 68.Kd2 Ta2+ 69.Kc3 Kf6 70.Txe6+ Kxg5 71.b6.

65.Sd6+ Kf6 66.Tf7+? 66.Txg7! hätte gleich die Partie entschieden: 66...Kxg7 67.b6 Ta8 68.b7 Tb8 69.c5 Kf6 70.c6.

66...Ke5 67.Txg7 67.c5 Se6 68.Tf5+ Kd4 69.c6 Tb2 70.Th5 (70.Txf4+ Kc5!) 70...Tb1.

67...Ta3+ 68.Kf2 Kxd6 69.Tg6+ Kc5 70.Tc6+ Kd4 71.b6 Ke4 72.c5 Ta2+ 73.Kg1 Tb2

Diagramm

74.Tc7?? Turmendspiele haben eigene Gesetze! Dieser logische Zug schenkt schon den halben Punkt her! Richtig war 74.Tc8! (unterstützt die Umwandlung) 74...Tb1+ (74...Kd5 75.Tc7) 75.Kh2 Tb2+ (75...f3 76.Kg3 Tg1+ 77.Kf2 Tg2+ 78.Kf1 Tb2 79.c6) 76.Kh3 f3 77.c6 Txb6 78.c7.

74...Tb1+ 75.Kf2 Tb2+ 76.Kg1 Tb1+ 77.Kh2 f3 78.Kg3 78.Tf7 Kd5 79.Tf5+ Ke4 und Remis.

78...Ke3?? GM Li Chao revanchiert sich! Der weiße König darf nicht in Kontakt mit dem schwarzen Bauern sein: 78...Tg1+ 79.Kf2 Tg2+ 80.Kf1 Tb2 81.b7 (81.Tc8 Kd5 82.Ke1 Te2+ 83.Kf1 Tb2 84.Tc7 Ke4) 81...Tb1+ 82.Kf2 Tb2+ 83.Kg3 Tg2+ 84.Kh3 (84.Kh4 Th2+ 85.Kg4 Tg2+) 84...Tg8 85.c6 Kd5 86.Tc8 f2 87.Txg8 f1D+ mit Dauerschach.

79.Tf7 Kd4 79...Tg1+ 80.Kh2 Tg2+ 81.Kh3 Tg8 82.c6 und Weiß gewinnt.

80.Tf5 Ke4 81.Tf8 81.Txf3 reicht auch: 81...Kd5 82.Tf5+ Kc6 83.Kf4 Tg1 84.Te5 Tf1+ 85.Kg5.

81...Kd5 81...Tg1+ 82.Kh2 Tg2+ 83.Kh3 Tb2 84.c6 Txb6 85.c7.

82.Tc8 Tb3 82...Ke4 83.c6 Txb6 84.Te8+ Kd5 85.c7.

83.Tc7 Ke4 84.b7 Tb2 Aber jetzt ist Weiß am Zug!

85.c6 Tg2+ 86.Kh3 Tg8 87.Tf7 1–0

GM Ilia Balinov / Heinz Herzog