Wiener Zeitungs Schachergebnisserver - Kolumne
Schach Homepage Swiss-Manager Homepage Österreichischer Schachbund Homepage Wiener Zeitung Homepage CMS-Version 18.08.2018 13:21, Logged on: Gast Suche Impressum Sitemap Login Logoff Kontakt
 Home   Österreich   Welt   Kolumne   Meisterschaft   Turnier-DB   Archiv   Turnierkalender   Links   Datenpflege 

Aus dem Schacharchiv der Wiener Zeitung: Artikel: 7125 vom 12.10.2018, Kategorie Kolumne

Chinesischer Triumph in Batumi, Österreich sensationell!

China triumphiert bei der Schach-Olympiade in Batumi sowohl in der offenen Klasse als auch bei den Damen (Bericht kommt nächste Woche)! In der offenen Klasse hielt die Spannung bis zum Schluss. Drei Mannschaften hatten Chancen auf Gold: USA, China und Polen! Während die Chinesen gegen die Amerikaner in der direkten Begegnung in der Schlussrunde 2-2 spielten und sie bei der Zweitwertung überholten, bräuchte das Überraschungsteam aus Polen einen Sieg über Indien um Gold zu erobern. Sie kamen aber über ein Remis nicht hinaus und wurden noch von Russland überholt und wurden 4.

Das österreichische Herrenteam lieferte die Sensation: Geteilter 6. Platz, nach Zweitwertung 14. Platz, vor Ländern wie Aserbaidschan, Ungarn und Georgien!

Entscheidend war die Schlussrunde, wo sich unser Team gegen Norwegen (ohne Weltmeister Carlsen) knapp und mit einem Quäntchen Glück durchsetzten! Heute bieten wir die zwei wichtigen Siege aus der letzten Runde gegen Norwegen:

Ragger (2686) - Urkedal (2535)

1.e4 e5 2.Sf3 Sc6 3.Lc4 Lc5 4.c3 Sf6 5.d3 a6 6.0-0 d6 7.a4 Der letzte Schrei in der Italienischen Partie.

7...h6 8.Te1 0-0 9.h3 La7 10.Sbd2 Te8 11.b4 Le6 12.Lxe6 Txe6 13.Dc2 d5 14.Sb3 dxe4 15.dxe4 Sh5 16.Le3 Tg6 17.Lxa7 Txa7 18.g3 18.Kh2 wäre eine Alternative.

18...Df6 19.Te3 Auf 19.Sbd2 folgt 19...Df4 nebst Sh5-g3.

19...De7 Konsequenter wäre 19...Sxg3 20.fxg3 Txg3+ 21.Kf2 Txh3 (21...Df4 22.Th1) und Schwarz hätte Kompensation für die Figur: 22.Dd3 (22.Kg2 De6 23.Tg1 Dg4+ 24.Kf2 Df4) 22...Ta8 23.Tg1 Df4 24.Tg2 Td8 25.Df1 g5 26.Txg5+ hxg5 27.Dxh3 g4 28.Dh5.

20.Kh2 Td6 21.Sfd2 Sd8 Der Springer auf h5 hat nun wenig zu tun, deswegen war 21...Sf6 naheliegender.

22.Sc4 Tc6 23.Td1! Damit übernimmt Markus schon die Initiative.

23...Ta8 23...Txc4? wäre ein Fehler: 24.Dd3 Tc6 25.Dxd8+ Dxd8 26.Txd8+ Kh7 27.Td7 mit klarem Vorteil für Weiß.

24.Sba5 Te6 25.Ted3 b6? Auch hier war 25...Sf6 besser: 26.Dd2 Sc6 27.Sxb7 Sxe4 28.De3 Sf6 29.Sc5 und mittels 29...e4 30.T3d2 Se5 31.Sxe5 Txe5 könnte sich Schwarz zum Teil befreien.

26.Td7! De8? Die nächste Ungenauigkeit. Präziser war 26...Df8 27.Dd3 bxa5 28.Txd8 Txd8 29.Dxd8 axb4 30.cxb4 Sf6 31.f3 Te8 32.Dd2 Tb8 33.Sxe5 und wenn 33...Txb4 dann 34.Da2! mit Angriff.

27.Dd2! bxa5 28.Txd8 Txd8 29.Dxd8 axb4 30.Dxc7 Vorteilhaft für Weiß war auch 30.cxb4 Sf6 31.f3.

30...Dc6?? Das ist schon grober Fehler! Einziger Zug 30...Tc6!

31.Td8+ Kh7 32.Dxf7 Dxc4 32...Sf6 33.Se3 Td6 34.Sf5 Td7 35.Txd7 Dxd7 36.Dxd7 Sxd7 37.cxb4 mit zwei Mehrbauern für Weiß.

33.Td6 Noch stärker war 33.Dg8+! Kg6 und 34.Td6: 34...Kf6 (34...Sf6 35.Dxe6 Dxe6 36.Txe6 bxc3 37.Tc6 Kf7 38.f3) 35.Df8+ Kg6 36.Df5 matt.

33...Dxe4 34.Dxe6 bxc3? Die letzte praktische Chance für Schwarz bot 34...Dc2!?

35.Dg4 Der Rest ist reine Technik.

35...Dc2 36.Df3 Sf6 37.Tc6 e4 38.Df5+ Kg8 39.Kg2 Dd3 40.Tc8+ Kf7 41.Tc7+ Kg8 42.Dg6 Df3+ 43.Kg1 Dd1+ 44.Kh2 1-0


Salomon (2477) - Shengelia (2512)

1.d4 d5 2.c4 dxc4 3.e3 Sf6 4.Lxc4 e6 5.Sf3 a6 6.0-0 Sbd7 7.Sbd2 Seltener Zug.

7...c5 8.e4 b5 9.Ld3 cxd4 10.e5 Sd5 11.Sb3 Eine andere Fortsetzung ist 11.Se4.

11...Lb7 12.Te1 Sc5 13.Sxc5 13.Sfxd4 Sxd3 14.Dxd3 Lb4 15.Ld2 0-0 wäre problemlos für Schwarz.

13...Lxc5 14.Sg5? Ehrgeiziger Sprung!

14...Le7? Mittels 14...Se3! 15.Sxe6 (15.Dh5 g6 16.Dh6 Lf8) 15...fxe6 16.fxe3 Dh4 könnte David schon die Initiative übernehmen.

15.Dh5 g6 16.Dh6 Sb4 16...Lf8 17.Dh3.

17.Le4? Besser war 17.Dg7! Sxd3 (17...Tf8 18.Le4) 18.Dxf7+ Kd7 19.Td1 Ld5 20.Txd3 Df8 mit beidseitigen Chancen.

17...Lxe4 18.Sxe4 Sc2 19.Dg7 Dd5?! Die Stellung ist sehr kompliziert und die Ungenauigkeiten häufen sich. Am stärksten war den König in Sicherheit zu bringen: 19...Kd7 20.Dxf7 Sxe1 21.Sc5+ Kc8 22.Dxe6+ Kb8 23.Sd7+ Ka7 24.a4 b4 25.Lg5 Lxg5 26.Dd5 Tb8 27.Dxd4+ Ka8 28.Dd6 Da5 29.Sxb8 Txb8 30.Txe1 Dxa4 und die Lage bleibt unklar.

20.Lg5 20.Dxh8+ Kd7 21.Dxh7 Sxe1 22.f3 Dxe5 23.Dxf7 Df5 24.Dg7 Sc2 25.Lg5 Df8 26.Dxf8 Txf8 27.Lxe7 Kxe7 28.Tc1 Tc8 29.Kf2 Tc4 mit ausgeglichenem Endspiel.

20...Sxe1??

Diagramm

Die Spannung steigt! Jeder Zug in dieser Partie könnte das Match und die Endplatzierung entscheiden! Richtig war 20...Tf8 21.Lxe7 Kxe7 22.Df6+ Kd7 23.Dh4 Kc7 24.Tac1 d3 25.De7+ Kc6 (25...Kb6 26.Sf6 Dd8 27.Sd7+ Kb7 28.Dd6 Tc8 29.Ted1) 26.Sd6 Kb6 27.Ted1 mit unklarem Spiel.

21.Txe1?? Zum Glück revanchiert sich der Norweger! Nach 21.Dxh8+! Kd7 22.Df6!! Dxe4 (22...Lxf6 23.Sxf6+ Kc6 24.Sxd5 Sf3+ 25.gxf3 Kxd5 26.Tc1 oder 22...Te8 23.Txe1) 23.Dxe7+ Kc6 24.Tc1+ Sc2 25.Dxf7 und Schwarz wäre in großen Schwierigkeiten.

21...Tf8 22.Sf6+ Nach 22.Lxe7 Kxe7 23.Df6+ Kd7 24.Df4 f5 25.exf6 bleibt die Stellung kompliziert. (25.Sf6+ Txf6 26.exf6 Tf8).

22...Lxf6 23.Dxf6 Dd8 Auf 23...Ta7 folgt 24.Tc1.

24.Df4?! Mittels 24.Df3 Dd5 25.Df6 könnte Weiß Remis durch Zugwiederholung erzwingen.

24...f6! David versucht die Partie umzudrehen!

25.Lxf6 Dd5 26.Td1 Td8 27.Dh4 Td7 28.Tc1 Tdf7 29.Td1?? Der entscheidende Fehler! Weiß darf die c-Linie nicht verlassen: 29.b4 Dd7 30.h3 und Weiß hat Kompensation für die Minusqualität.

29...d3 30.Dh3 Td7 31.g3 Wenn jetzt 31.Tc1 dann 31...h5 32.Dg3 Kf7.

31...Tff7 32.Dg4 d2 33.h4 Tc7 34.Dg5 Df3! Weiß verliert Material. 0-1

GM Ilia Balinov / Heinz Herzog