Wiener Zeitungs Schachergebnisserver - Kolumne
Schach Homepage Swiss-Manager Homepage Österreichischer Schachbund Homepage Wiener Zeitung Homepage CMS-Version 18.08.2018 13:21, Logged on: Gast Suche Impressum Sitemap Login Logoff Kontakt
 Home   Österreich   Welt   Kolumne   Meisterschaft   Turnier-DB   Archiv   Turnierkalender   Links   Datenpflege 

Aus dem Schacharchiv der Wiener Zeitung: Artikel: 7139 vom 18.01.2019, Kategorie Kolumne

Wijk aan Zee (1. Teil)

Die 81. Auflage des traditionsreichen Turniers in Wijk aan Zee startete am 12. Jänner. Das A-Turnier mit 14 Teilnehmern ist eine Mixtur aus Stars wie Weltmeister Carlsen, Nummer 3 und 4 der Weltrangliste GM Ding und GM Mamedyarov, aus der erfahrenen alten Garde, vertreten durch Ex-Weltmeister Kramnik und Anand und aus einer Reihe junger Spieler: GM Giri, GM Rapport, GM Vidit, GM Fedoseev, GM Duda und GM J. Van Foreest. Im ersten Teil bieten wir zwei spannende Partien aus der Anfangsphase:

Van Foreest, Jorden (2612) - Ding, Liren (2813)

1.e4 e5 2.Sf3 Sc6 3.Lc4 Die Italienische Partie ist zurzeit hoch in Kurs.

3...Sf6 4.d3 Lc5 5.c3 d6 6.0–0 0–0 7.Te1 a5 GM Ding ist Anhänger dieser eher seltenen Fortsetzung.

8.Lg5 h6 9.Lh4 g5 Schwarz löst sich von der Fesselung auf Kosten der Schwächung der Bauernstruktur.

10.Lg3 Sh7 Neuerung.

11.d4 Die übliche Antwort: Auf Flankenbauernvorstoß folgt Konter im Zentrum.

11...Lb6 12.dxe5 h5! Das ist die Grundidee der Neuerung: Der Läufer auf g3 wird unter Druck gesetzt und dadurch wird ein Bauernzug erzwungen. 12...g4 wäre spielbar, aber nach 13.Sd4 Sxe5 14.Sd2 bleibt der schwarze Königsflügel löchrig.

13.h4 13.exd6?! h4 14.dxc7 (14.Le5 g4 15.dxc7 Dxd1 16.Txd1 gxf3 17.Ld6 Sg5! Sollte unzureichend für Weiß sein.) 14...Dxd1 15.Txd1 hxg3 16.hxg3 Lxc7 und die drei Bauern kompensieren hier nicht die Minusfigur.

13...Lg4! Die ruhige Italienische Partie artet in einem Wirrwarr aus!

14.Sbd2 Vorsichtig gespielt. Weiß macht keinen Eröffnungsfehler und das ist Grund genug um entschlossen das Opfer anzunehmen: 14.hxg5! Hier eine Simulation: 14...Sxg5 15.exd6 h4 16.Lh2 (16.Lf4 Sxf3+ 17.gxf3 Df6 18.fxg4 Dxf4 19.Dd2 Df6! und Weiß ist in Gefahr.) 16...h3 (16...Df6 17.Sbd2 cxd6 18.Le2 Lxf3 19.Lxf3 h3 20.De2 Se5 21.Lg3 Kh8) 17.dxc7 Df6 18.Sbd2 hxg2 19.Kxg2 Dh6 20.Le2 Dh3+ 21.Kg1 Lxf3 22.Lxf3 Lxf2+ 23.Kh1 Lg3 (23...Sxf3 24.Dxf3 Dxf3+ 25.Sxf3 Lxe1 26.Txe1 f6 27.Sd4 und hier kämpft Schwarz ums Remis.) 24.Te2 Lxc7 25.Tg2 Kh8 und die Lage ist kritisch, aber eher für Schwarz.

14...Sxe5 15.Le2 Sxf3+ 15...Df6 16.hxg5 Sxf3+ 17.Lxf3 Dxg5 18.Lxg4 Dxg4 (18...hxg4 19.Sc4 Lc5 20.e5) 19.Sc4 Lc5 20.Dxg4+ hxg4 21.e5 d5 22.Se3 Lxe3 23.Txe3 c6 24.Td1 und das Endspiel wäre leicht besser für Weiß.

16.Sxf3 Lxf3 Beachtung verdient 16...Te8!?

17.Lxf3 gxh4 18.Lh2 h3 19.e5!? Plötzlich ambitioniert, aber der junge Holländer unterschätzt die schwarze Initiative! Interessant war 19.Lxh5!? Dg5 20.Dg4 f5 21.Dxg5+ Sxg5 22.e5 dxe5 23.Txe5 Se4 24.Tf1 Kh7 und die weiße Stellung verdient leichten Vorzug.

19...Dh4! 20.Dd2 dxe5 Eine Alternative war 20...Sg5 21.Lxb7 Tab8 22.Lc6 hxg2 23.Lxg2 Lc5 24.exd6 cxd6 und nach 25.b3 Sh3+ 26.Lxh3 Dxh3 27.Df4 Kh7 28.Kh1 Tg8 29.Tg1 f5 wäre die Position ausgeglichen.

21.Txe5 Tad8! 22.De2 22.Dc2! war genauer: 22...Sg5 23.Lxb7 Tfe8 24.Df5 Txe5 25.Lxe5 Te8 26.Tf1 hxg2 27.Kxg2 (27.Lxg2 Dg4 28.Dxg4 hxg4 29.Lf4 Se4 30.Le3 Kg7 mit Ausgleich) 27...Txe5 28.Dxe5 Dh3+ 29.Kg1 Dg4+ mit Dauerschach.

22...Sg5 23.Lxb7 23.Kh1!? war interessant: 23...hxg2+ 24.Lxg2 f6 25.Tf5 Tfe8 26.Dc2 Se4 27.Lxe4 Dxe4+ 28.Dxe4 Txe4 29.Txf6 Kg7 30.Tf3 Td2 31.Lf4! (31.Tg1+ Tg4 32.Le5+ Kg6 33.Tf6+ Kg5 34.Lf4+ Kxf6 35.Lxd2 Txg1+ 36.Kxg1 Kf5 und Weiß ist immer noch nicht entlastet.) 31...Txf2 32.Txf2 Lxf2 33.Lxc7 a4 34.b3 mit Remis. 23.g3 wäre verfrüht: 23...Sxf3+ 24.Dxf3 Dg4 25.Dxg4+ hxg4 26.Tg5+ Kh7 27.Txg4 Td2.

23...f6! Der lästige Turm wird vertrieben.

24.Te7 Tf7! 25.Txf7 Kxf7 26.Te1 Kg6 27.Dc2+? Das kostet ein wichtiges Tempo! Nach 27.Tf1 Dg4 28.Dxg4 hxg4 bekommt Weiß Probleme im Endspiel.

27...f5! 28.De2 Was sonst, es droht Dg4.

28...hxg2? Lässt den Vorteil aus der Hand. Stark war 28...f4!! 29.Kh1 vielleicht das Beste für Weiß.

29.Lxg2? Vorzuziehen wäre 29.Kxg2! f4 (29...Kh6 30.Kh1 oder 29...Dh3+ 30.Kh1 c6 31.Tg1) 30.De7!!.

29...Dg4? Schwarz revanchiert sich. 29...f4!! war immer noch aktuell.

30.Kf1! h4 31.b3 Dxe2+ 32.Kxe2 Te8+ 33.Kf1 Txe1+ 34.Kxe1 h3 35.Ld5 Se4 36.Lxe4 fxe4 Trotz reduziertem Material hat Schwarz einen wichtigen Trumpf: Der entfernte h-Freibauer!

37.Ke2 Kf5 38.f3 38.b4 a4 39.b5 Ke6! 40.c4 geht sich nicht mehr aus: 40...Kd7 41.Kf1 e3 42.fxe3 Lxe3 43.Ke2 Lc5 44.Kf3 Ld6 und Schwarz gewinnt.

38...c6

Diagramm

38...c5!? wäre der andere Versuch: 39.Lg3 (39.a4 Ld8) 39...c4 (39...Ld8 40.Kf2 Lf6 41.fxe4+ (41.Ld6 Lh4+) 41...Kxe4 42.Ld6 Kd5 43.Lxc5 Kxc5 44.b4+ Remis.) 40.Lh2 a4 41.bxc4 Lc5 42.Lc7 Lg1 43.fxe4+ Kxe4 44.Kf1 Lc5 45.Ke2 Le7 46.Lh2 Lf6 47.Kf2 Lxc3 48.Kg3 Kd4 49.Kxh3 Kxc4 50.Kg4 Lb4 51.Kf3 Kc3 52.Le5+ Kc2 53.Ke2 und Weiß kann die Stellung halten.

39.b4?? Der Verlustzug! Während 39.a4! gute Chancen auf Rettung hätte: 39...c5 40.fxe4+ Kxe4 41.Ld6 Kd5 42.Lf4 c4 (42...Ld8 43.Kf3 oder 42...Kc6 43.Kf3 Lc7 44.Lxc7 Kxc7 45.Kg3 Kd6 46.Kxh3 Kd5 47.Kg3 Ke4 48.Kf2 Kd3 49.b4 cxb4 50.cxb4 axb4 51.a5 Unentschieden.) 43.bxc4+ Kxc4 44.Kf3 Kb3 45.c4 Kxa4 46.Ld6 und die weiße Stellung hält.

39...a4! 40.c4 Ld4 41.fxe4+ 41.b5 scheitert an einem Tempo: 41...cxb5 42.cxb5 Le5 43.fxe4+ Kxe4 44.Lxe5 Kxe5 45.Kf3 Kd5 46.Kg3 Kc5 47.Kxh3 Kxb5 48.Kg3 Kb4 49.Kf3 Ka3 50.Ke2 Kxa2 51.Kd2 Kb2.

41...Kxe4 42.Kf1 Kd3 43.b5 cxb5 44.cxb5 Kc4 45.Ke2 Kxb5 46.Kf3 Kb4 47.Kg4 Ka3 48.Kxh3 Kxa2 49.Ld6 Kb3 50.Kg2 Lc3 Und der weiße Läufer wird verdrängt zuerst von der a3–f8 und dann von der a1–h8 Diagonale. 0–1


Van Foreest, Lucas (2502) - Bareev, Evgeny (2650)

Diagramm

24...f6 25.Sf3 Txc3 26.Se5!! fxe5 27.fxe5 Weiß droht Tf1+.

27...Tf3!? Die Frage ist: Hätte Schwarz nach 27...Df7!? 28.Tf1 Dxf1+ 29.Kxf1 Tc7 30.Th3 Tb8 31.Tf3+ Tf7 32.Dh3 Tb6 33.Txf7+ Kxf7 eine Festung?

28.gxf3 Tb8 29.f4 29...Dc7 Mit der Idee Tb8–b7 und Dc7–c3.

30.f5! exf5 30...gxf5 verliert schneller: 31.Kh1 Te8 32.Tg1 Te7 33.Th6!!

31.Te1 Tb7? Besser war 31...Tb2 32.Kh1 (32.e6 Te2 33.Txe2 Dc1+ mit Dauerschach.) 32...Db7 33.Th3 Db4 34.The3 f4 35.Tf1 Dxd4 36.Tef3 De4 37.Dh4 Dxe5 38.Txf4+ Sf6 39.Dg3 Te2 und Schwarz hat gute Überlebenschancen.

32.Th3! Auf 32.e6 folgt 32...Df4.

32...Da5 33.Dh4 Se7? Entscheidender Fehler. Notwendig war 33...g5 34.Df2 g6 35.Tg3 und Weiß muss noch arbeiten für den vollen Punkt.

34.e6 Dd2 35.Tb3! 35.Tb3 Txb3 36.Dh8+ Sg8 37.e7+ Kf7 38.e8D+ Kf6 39.Dh4+ g5 40.De6 matt. 1–0

GM Ilia Balinov / Heinz Herzog