Wiener Zeitungs Schachergebnisserver - Kolumne
Schach Homepage Swiss-Manager Homepage Österreichischer Schachbund Homepage Wiener Zeitung Homepage CMS-Version 18.08.2018 13:21, Logged on: Gast Suche Impressum Sitemap Login Logoff Kontakt
 Home   Österreich   Welt   Kolumne   Meisterschaft   Turnier-DB   Archiv   Turnierkalender   Links   Datenpflege 

Aus dem Schacharchiv der Wiener Zeitung: Artikel: 7143 vom 15.02.2019, Kategorie Kolumne

Zwischenstände in der er 2. Bundesliga

Drei Runden vor Saisonende ist die Frage nach dem Meistertitel in der 2. Bundesliga West mit großer Wahrscheinlichkeit geklärt. Hier führt Bregenz mit vier Zählern Vorsprung vor Hohenems II und Jenbach 2. In der 2. Bundesliga Mitte entwickelt sich ein Zweikampf zwischen Grieskirchen/Bad Schallerbach und Fürstenfeld/Hartberg. Nach 8 Runden bilden beiden Klubs ein Führungsduo. Hier wird wahrscheinlich das direkte Duell die Entscheidung um den Titel und dem Aufstieg bringen. Im Osten sind noch vier Runden zu spielen und die Lage ist noch unklar. Die besten Chancen hat zurzeit Bad Vöslau mit 13 Mannschafspunkten, vor Mistelbach/Altlichtenwarth mit 11 und Baden mit 10.

Rotstein, Arkadij (2481) - Repka, Christopher (2523)

1.c4 e5 2.Sc3 Sc6 3.Sf3 Sf6 4.e4 Lb4 5.d3 d6 6.a3 Lc5 7.b4 Lb6 8.Sa4 Lg4 9.Sxb6 axb6 10.Le3?! Neuerung.

10...Sd4?! Ziemlich einfach wäre 10...Lxf3! 11.gxf3 (11.Dxf3 Sxb4) und 11...Sh5 mit klarem Vorteil für Schwarz.

11.Lxd4 exd4 12.Le2 Lxf3 13.Lxf3 0–0 14.0–0 Dd7 15.Dd2 Eine andere Idee ist 15.Ta2 Ta7 16.Da1 c5 17.Tb1.

15...Ta7 16.Db2 Tfa8 16...c5 17.Ld1 mit ungefähr gleichen Chancen.

17.b5 Besser war 17.Dxd4 Txa3 18.b5! De8 19.Db2 T3a5 20.Tfe1 Sd7 und 21.d4 mit Raumvorteil.

17...De7! 18.Dxd4 Nach 18.Ld1 De5 19.f4 Dc5 20.a4 Te8 hätte Schwarz nachhaltigen Vorteil.

18...De5 19.De3 Weiß könnte vereinfachen und die Balance halten: 19.Dxe5 dxe5 20.Le2 Sd7 21.f4 f6 22.fxe5 fxe5 23.Tad1 Txa3 24.d4 exd4 25.Txd4 Se5 26.Td5 Te8 27.c5! g6 (27...bxc5?? 28.Txe5 Txe5 29.Lc4+ Kh8 30.Tf8 matt) 28.cxb6 cxb6 29.Td6.

19...Db2 Aber nicht 19...Txa3?? 20.d4!

20.Dc1 Beachtung verdient 20.Tab1!? Dxa3 21.e5!? Te8 22.Lxb7! Txe5 (22...Txb7? 23.Df3 Ta7 24.exf6) 23.Dh3! mit dynamischem Gleichgewicht.

20...Dd4! Schwarz verzichtet auf den Bauern, dafür aber gewinnt er die Kontrolle über die schwarzen Felder. Weiß rechnete wahrscheinlich nur mit 20...Dxc1 21.Tfxc1 Txa3 22.Txa3 Txa3 23.d4.

21.Td1 Sd7 22.Ta2 Sc5 23.Le2 Sb3 24.Dg5 g6 25.Lg4? Das kostet nur Zeit. Ein „Luftloch“ war angebracht und die Dame wird auch gedeckt: 25.h4 Dc5 26.a4 Sd4 27.Dxc5 bxc5 28.Tda1 Sxe2+ 29.Txe2 Txa4 30.Txa4 Txa4 31.e5 Ta1+ 32.Kh2 Td1 33.exd6 cxd6 34.Te3 h5 35.Kg3 Kf8 mit gleichem Endspiel.

25...Txa3 26.Txa3 Txa3 27.h4 27.Dd8+? Kg7 28.Dxc7 verliert: 28...Ta2 29.Tf1 Sd2.

27...Sc5 28.Le2 Das Endspiel nach 28.Dd5 Dxd5 29.exd5 Sxd3 30.Le2 Sc5 wäre schwierig.

28...Ta2 29.Kf1 Oder 29.Dg4 Db2 30.Kf1 Se6 31.Te1 Ta1 32.Txa1 Dxa1+ 33.Ld1 Sd4 und Schwarz steht klar besser.

29...Ta1 30.Dd2 Sxe4! 31.dxe4 31.De3 Txd1+ 32.Lxd1 Da1 33.dxe4 Dxd1+ 34.De1 Dc2 und Weiß verliert noch einen Bauern.

31...Dxd2 32.Txa1 Dh6 33.f3 Der h-Bauer kann nicht vernünftig gedeckt werden: 33.g3 g5 34.h5 De6.

33...Dxh4 34.Ta7 Dg5 35.Txb7 Dc5 36.Ta7 h5 Das Endspiel ist nicht leicht für Schwarz zu gewinnen. Weiß hat keine Schwächen, mit einer Ausnahme: Die schwarzen Bauern. Um das auszunutzen wird der König gebraucht!

37.Ta1 h4 38.Td1 Dg5 39.Td5 De3 40.Td3 Df4 41.Td5 Dg3 42.Td1 Kg7 43.Td5 f6 44.Ld1 Dh2 45.Le2 Df4 46.Kf2 Kh6 47.Td1 g5 Es droht g5–g4.

48.Kg1 Kg6 48...g4 49.fxg4 Dxe4 50.Kf2 Df4+ 51.Ke1 De3 52.Kf1 h3 53.gxh3 Dxh3+ 54.Kf2 wäre nicht so klar.

49.Td5 Kh5 50.Kf2 Dg3+ 51.Kf1 h3 52.gxh3 52.f4+ bringt nichts: 52...Kh4.

52...Dxh3+ 53.Ke1 Kh4 Der König pirscht sich heran!

54.Kd2 Wenn 54.Tf5 dann 54...Dh1+ 55.Kf2 (55.Kd2 Da1) 55...Dh2+ 56.Ke1 Dg1+ 57.Kd2 Kg3.

54...Kg3 55.Ld1 Kf2 56.Kc2 Auf 56.Tf5? folgt 56...Df1!

56...Ke1 57.Td3 Dh2+ 58.Kb3 De5 59.Lc2 Dc5 59...Ke2!?

60.Tc3 Dd4 61.Lb1 Ke2 62.Lc2 Dc5? 62...Kd2 gewinnt sofort.

63.Lb1 Df2!? 64.Tc2+ Kxf3 65.Txf2+ Kxf2 66.c5 dxc5 67.Kc4 g4 68.e5 fxe5 69.Kd5 g3 70.Le4 g2 und das Bauernendspiel ist leicht für Schwarz gewonnen. 0–1


Ftacnik, Lubomir (2506) - Gonda, Laszlo (2531)

1.Sf3 d5 2.e3 Sf6 3.c4 e6 4.Sc3 a6 Die Idee ist: Tausch auf c4 und nach Lxc4 mit Tempo b7–b5 gefolgt von Lc8–b7.

5.b3 c5 Nun folgt auf 5...dxc4 6.bxc4.

6.Lb2 Sc6 Weiß muss etwas gegen d5–d4 unternehmen.

7.cxd5 exd5 8.d4 Ld6 9.Le2 0–0 10.dxc5 Lxc5 11.0–0 Das ist eine Grundstellung der Tarrasch-Verteidigung.

11...Te8 Am häufigsten wird hier 11...La7 oder 11...Le6 gespielt.

12.Sa4 La7 13.Tc1 13.Lxf6 Dxf6 14.Dxd5 Lf5 15.Tac1 Tad8 16.Dc4 g5 mit gewisser Kompensation.

13...Se4 14.Sd4 Dd6 15.Lf3 In Betracht kommt auch 15.Sxc6 bxc6 16.Lf3 Sg5 17.Ld4 Lxd4 18.exd4.

15...Se5 16.Le2 Sc6 17.Lf3 Se5 18.Le2 Ld7 19.Sc3 Sf6 Allgemein gilt: Mit einem Isolani-Bauern wird Figurentausch vermieden!

20.Te1 Tad8 Schwarz stellte sich optimal auf: Es fehlt noch Ld7–c8, damit der Turm auf d8 wirkt und La7–b8 um Druck auf h2 auszuüben und eventuell einen Bauernzug vor dem König zu provozieren.

21.g3? Vorsicht ist schon angesagt. Wenn zum Beispiel 21.Lf1?! dann 21...Sfg4! 22.g3 (22.h3?? Lxd4 23.exd4 Sf3+) 22...Df6! 23.f4 Sxe3! 24.Sxd5 (24.Txe3 Lxd4 25.Dxd4 Sf3+) 24...Sxd5 25.Txe5 Txe5 26.fxe5 Dxe5 und Schwarz hätte einen Bauern mehr. Notwendig war vielleicht schon 21.h3 und auf 21...Lb8 22.f4 Sc6 23.Sxc6 bxc6 24.Lxa6 La7 25.Df3 Te7 und Schwarz hätte ausreichende Kompensation für den Minusbauern.

21...Sfg4 Der letzte weiße Zug lässt das folgende Motiv zu: 21...h5!? mit der Idee h5–h4. Und 22.Lxh5?? Sxh5 23.Dxh5 verliert gleich: 23...Lg4 24.Dg5 Lxd4 25.exd4 Sf3.

22.Lf1? 22.Dd2 war notwendig um den Punkt e3 zu überdecken.

22...Dh6! 22...Df6! ist auch stark

23.h3

Diagramm

Auf 23.h4 folgt 23...Df6.

23...Sxf2!! Jetzt wird abgeräumt!

24.Kxf2 Lxh3 Mit der unangenehmen Drohung Se5–g4.

25.Le2 Td6! 26.Lf3 Sxf3 27.Dxf3 Weiß verliert die Dame, es gibt aber keine andere Verteidigung. 27.Sxf3?? Lxe3+.

27...Tf6 28.Sxd5 Txf3+ 29.Sxf3 Lg4 Der Rest ist Technik.

30.Tcd1 Dc6 31.Td2 Lxf3 32.Kxf3 h6 33.e4 Lb8 34.g4 Le5 35.La3 De6 36.Te3 Kh7 37.Tc2 Dg6 38.Td3?? 38.Td3?? und bevor Schwarz 38...Ld6 spielen konnte gab Weiß auf. 39.Lxd6 Dxe4+ 0–1

GM Ilia Balinov / Heinz Herzog