Wiener Zeitungs Schachergebnisserver - Kolumne
Schach Homepage Swiss-Manager Homepage Österreichischer Schachbund Homepage Wiener Zeitung Homepage CMS-Version 18.08.2018 13:21, Logged on: Gast Suche Impressum Sitemap Login Logoff Kontakt
 Home   Österreich   Welt   Kolumne   Meisterschaft   Turnier-DB   Archiv   Turnierkalender   Links   Datenpflege 

Aus dem Schacharchiv der Wiener Zeitung: Artikel: 7146 vom 08.03.2019, Kategorie Kolumne

Graz Open

Mehr als 200 Spieler nahmen vom 17. bis 24. Februar bei den Schachtagen in Graz teil. Neben dem Hauptwettbewerb in 3 Gruppen fand noch ein Wochenendturnier und ein Blitzturnier statt. Im A-Turnier sorgte überraschend der erst 17-jährige Viktor Gazik für Furore! Der slowakische internationale Meister startete mit 7(!) Punkten aus 7 Partien! Einen kleinen Dämpfer bekam er in der achten Runde, aber in der neunten und letzten Runde konnte er wieder zuschlagen! Mit etwas Glück auf seiner Seite konnte er sich gegen den Sieger aus Lienz, GM Sanal, durchsetzen und mit einem ganzen Punkt Vorsprung das Turnier gewinnen. Platz 2 und 3 gingen an die Elo-Favoriten aus Russland: GM Kryakvin und GM Turov. Bester Österreicher wurde der 16-jährige Lukas Leisch auf Platz 25.

Gazik, Viktor (2512) - Istratescu, Andrei (2555)

1.e4 c6 2.d4 d5 3.exd5 cxd5 4.Ld3 Sc6 5.c3 Sf6 6.Lf4 Lg4 7.Db3 e5!? 8.h3 Sa5 9.Dc2 exf4 10.hxg4 De7+ 11.Kf1 Sxg4?! Besser war 11...0–0–0 12.Sd2 g6 13.Te1 Dc7.

12.Sa3! Kd8 Bittere Notwendigkeit. 12...0–0–0?? 13.Lf5+. 12...Dc7?? 13.De2+.

13.Te1 Df6? Genauer war 13...Dc7 14.b4 (14.Sb5 Dd7 15.Dd2 Sc4 16.Lxc4 dxc4 17.Dxf4 h5) 14...a6! 15.Sf3 Sf6 16.Db2 Sc4 17.Lxc4 dxc4 18.Se5 b5 19.De2 Db7 mit kompliziertem Spiel.

14.Da4 14.De2! versprach klaren Vorteil für Weiß: 14...Lxa3 15.Dxg4 Ld6 (15...Lxb2 16.Th5 Kc7 17.Tf5 Dg6 18.Dxf4+) 16.Th5 g6 17.Txd5 Sc6 18.Sf3 Kc7 19.Se5 Thd8 20.Sc4.

14...Sc6 15.Sb5 a6 16.Th5 g5 17.b4 17.Le2 Df5; 17.Sf3 h6.

17...h6 18.Sf3 Tg8? Tempoverlust. Präziser war 18...Lg7 19.Kg1 Tc8 20.Db3 Se7 21.Sa3 Db6 und die Lage bleibt unklar.

19.Sa3 Dd6? Vielleicht schon der entscheidende Fehler. Auch hier scheint 19...Lg7 nützlich zu sein: 20.b5 Se7 21.c4.

20.Lf5! Sf6 21.Se5! Dc7 21...Sxe5 22.dxe5 Dc6 23.Dxc6 bxc6 24.exf6 a5 25.Sc2 axb4 26.Sxb4 Kc7 27.a4 und Weiß hat eine Figur mehr.

22.Sb5! Schwarz verliert die Dame.

Diagramm

22...Dxe5 22...Sxh5 23.Sxc7 Kxc7 24.Sxc6 bxc6 25.c4 mit Angriff. 22...axb5 23.Dxa8+ Sb8 24.Sxf7+ Dxf7 25.Dxb8 matt.

23.Txe5 23.dxe5 Sxh5 24.Td1 sollte auch reichen.

23...Sxh5 23...Sxe5 24.Da5+.

24.Txd5+ Ke7 25.Sc7 25.Td7+ Kf6 26.Sc7 Td8 27.Txd8 Sxd8 28.Dd7 gewinnt ebenfalls.

25...Sf6 Oder 25...Tb8 26.Td7+ Kf6 27.Lg4 Sg7 28.Dc2 Se7 29.Dh7 mit Gewinn.

26.b5! Sxd5 27.Sxd5+ Kd6 28.bxc6 Kxd5 28...bxc6 29.Dc4 cxd5 30.Dc5 matt.

29.cxb7 Td8 30.b8D 30.Da5+ kam auch in Betracht!

30...Txb8 31.Dd7+ Ld6 31...Kc4 32.Dc6+ Lc5 33.Dxc5 matt.

32.Dxf7+ Kc6 33.Dd7+ Schwarz verliert Hab und Gut: 33.Dd7+ Kd5 (33...Kb6 34.Dxd6+ Ka7 35.Dc5+ Tb6 36.a4) 34.Le6+ Ke4 35.Dh7+ Tg6 36.Dxg6 matt. 1–0


Gazik, Viktor (2512) - Sanal, Vahap (2497)

1.e4 e5 2.Sf3 Sc6 3.d4 exd4 4.Sxd4 Lc5 5.Sb3 In der Hauptvariante: 5.Le3 Df6 6.c3 Sge7 hat Schwarz keine Probleme.

5...Lb6 6.Sc3 Sf6 7.De2 0–0 8.Le3 d5 9.0–0–0 d4 10.Lg5 h6 11.Lh4 Te8 12.f3 Le6 13.Lf2 Lxb3? 13...Sg4! 14.fxg4 (14.Kb1 Sxf2 15.Dxf2 dxc3 16.Txd8 Lxf2 oder 14.Lg1 Dg5+) 14...Dg5+ 15.Dd2 dxc3 16.Dxg5 hxg5 17.Sc5 (17.Lxb6 axb6) 17...Lxc5 18.Lxc5 Lxg4 19.Te1 b6 20.Lf2 cxb2+ 21.Kxb2 Se5 mit ausgezeichnetem Spiel für Schwarz.

14.axb3 Se5 14...De7 15.Sa4 Tad8 verdient Beachtung.

15.Kb1 c6!? Nimmt d5 unter Kontrolle. Die Alternative war 15...c5 16.Lh4 Sg6 17.Lxf6 Dxf6 18.Sd5 Dd6 mit etwa gleichen Chancen.

16.g3 Wenn 16.Sa4 dann 16...c5.

16...c5 17.Sa4 17.Lg2!?

17...Dc7 Die andere Idee war 17...Dd7 18.Lg2 Tad8.

18.Lh3 18.Lg2!?

18...Dc6 19.Thf1 Lc7 20.f4 Sed7 21.e5 b5? Der Turniersieger aus Lienz unterschätzt den nächsten Zug von Weiß! Richtig war 21...Sxe5! 22.fxe5 Txe5 23.Dd3 Td8 24.c3 b5 25.Sxc5 Txc5 26.Lxd4 Th5 27.g4 Th4 mit unklarem Spiel.

22.Sxc5! Erzwungen, aber stark!

22...Sxc5 23.Lxd4 Plötzlich hängen viele schwarze Figuren!

23...Se6 23...Sd5 24.Lg2 Tad8 25.c4 Dg6+ 26.f5 Da6 27.Lxd5 Sxb3 28.e6 Da1+ 29.Kc2 Da4 30.exf7+ Kh7 31.fxe8D Txe8 32.Dxe8 Sxd4+ 33.Kc3 b4+ 34.Kxd4 Dxe8 35.Tde1 Df8 36.Te6 Lb6+ (36...Ld8 37.c5) 37.Kd3 Ld8 38.Lf3! Df7 39.c5 und die schwarze Lage wäre kritisch. 23...Sb7 24.Lg2 Da6 25.Df3 gewinnt die Figur zurück.

24.Lg1! 24.Lg2 Sxd4 25.Lxc6 (25.Txd4 Db6 26.Dd3 Tad8) 25...Sxe2 26.exf6 La5 27.fxg7 Kxg7 28.Lxa8 Txa8 29.Td5 wäre sehr schwierig für Schwarz.

24...Tad8? Das ist hoffnungslos. Praktische Chancen bot das Endspiel: 24...De4 25.Dg2 Dxg2 26.Lxg2 Sh7 27.Lxa8 Txa8 28.Td5 a6 29.c3.

25.exf6 g6 26.Lg2 Da6 27.Dg4 Sf8 28.Dh4 Kh7 Mehr Widerstand bot 28...Txd1+ 29.Txd1 Ld8 30.Dxh6 Lxf6.

29.Txd8 29.Ld5 Td7 30.Lc5 Ted8 31.f5 g5 32.De4 Dxf6 33.Tfe1 war auch stark.

29...Lxd8 30.f5 g5 Oder 30...Lxf6 31.Lb7! (31.fxg6+ fxg6 32.Df4 (32.Dxf6? Te1+ 33.Txe1 Dxf6 34.Lxa7) ) 31...Dxb7 32.Dxf6 De7 33.fxg6+ Sxg6 34.Dxf7+ Dxf7 35.Txf7+ Kg8 36.Tf6 mit gewonnenem Endspiel für Weiß.

31.Dh5 Kg8 31...Dxf6 32.Ld4 De7 33.Ld5.

32.Ld5 Dxf6 33.Ld4 1-0

GM Ilia Balinov / Heinz Herzog