Wiener Zeitungs Schachergebnisserver - Kolumne
Schach Homepage Swiss-Manager Homepage Österreichischer Schachbund Homepage Wiener Zeitung Homepage CMS-Version 09.10.2016 17:06, Logged on: Gast Suche Impressum Sitemap Login Logoff Kontakt
 Home   Österreich   Welt   Kolumne   Meisterschaft   Turnier-DB   Archiv   Turnierkalender   Links   Datenpflege 

Aus dem Schacharchiv der Wiener Zeitung: Artikel: 965 vom 15.01.1999, Kategorie Kolumne

Niki Stanec Alleinsieger in Aschach - Eva Moser im Spitzenfeld

Bereits zum siebten Male fand heuer das "Donau Open" knapp vor Jahreswechsel in Aschach statt. Ausgetragen wurde das 7rundige Turnier in zwei Gruppen, wobei die "Gruppe B" Spielern mit einer Elozahl <1950 Elo vorbehalten war.
In "Gruppe A" gewann der Drittgesetzte IM Stanec (6), vor GM Hertneck, FM Weiß, IM Rogulj, FM Ezsol, GM Teske und Wege (je 5½).
Pech hatten WZ-Mitarbeiter Ilia Balinov, der in der Vorschlußrunde gegen den ungarischen FM Ezsol in Zeitnot eine glatte Gewinnstellung verdarb, und die 16jährige Eva Moser, der in der Schlußrunde das selbe Mißgeschick widerfuhr und damit die Teilung von Rang 2 verpaßte.
In Gruppe B setzte sich Roland Posch mit 6½ Punkten an die Spitze, gefolgt von Ernst Maier, Christian Pracherstorfer und Prof. Winfried Hahn, je 6. Zusammenfassend kann gesagt werden, daß den rund 200 Teilnehmern ein tolles Turnier geboten wurde, und daß Aschach eine Reise wert war.

Weiß: E. Moser (2190)

Schwarz: ÖM R. Heimberger R. (2280)

Sizilianisch [B22]

Anm. E. Moser

1. e4 c5 2. c3 Sf6 3. e5 Sd5 4. d4 cxd4 5. Sf3 Sc6 6. cxd4 e6 7. Lc4 d6 8. 0–0 Le7 9. a3 0–0 10. De2 Dc7. Zu erwägen war 10. ... Db6!?.

11. b4 Td8 12. Sbd2 Sf4 13. De3 Sg6 14. Lb2 a6 15. La2 Ld7 16. Tac1 Tac8 17. Lb1 dxe5 18. dxe5 Le8 19. h4!?. Zweischneidig gespielt. Solider war jedenfalls 19. Ld4!?.

19. ... Dd7?. Besser war 19. ... Sxh4 20. Sxh4 Lxh4 21. De4 g6 22. Dxh4 Txd2 23. Lc3 Td7 und der weiße Angriff kompensiert den geopferten Bauern.

20. h5 Sf8 21. Se4 Kh8.  

DIA9902.GIF (5517 Byte)

22. Sf6! Dc7. Das trojanische Pferd ist selbstredend tabu:

A) 22. ... gxf6 23. exf6, bzw.

B) 22. ... Lxf6 23. exf6 Kg8 24. fxg7, jeweils mit leichtem Gewinn für Weiß.

23. De4 h6 24. Sh7! g6 25. Sf6 Lxf6 26. exf6 Kh7 27. De3. Mit der Idee 28. Txc6 nebst Lc1 und Dxh6+.

27. ... Td5 28. Tc5 Txc5 29. bxc5 Dd8 30. hxg6+ fxg6 31. Sg5+! hxg5. 31. ... Kg8 scheitert an 32. Sf7! Dc7 33. Sxh6+.

32. Dh3+ Kg8 33. Dh6. Und Schwarz streckte wegen 33. ... Tc7 34. f7+ nebst 35. Dg7 oder Dh8 matt, die Waffen.


Sokolov demoliert Konkurrenz

Bei dem seit 1895 nur mit Kriegsunterbrechungen ausgetragenen Tradionsturnier in Hastings (Ende Dezember-Anfang Jänner) demolierte GM Ivan Sokolov (BIH) in einem FIDE-Kat. XIII-Turnier mit 7 Punkten aus 9 Partien die Konkurrenz deutlich. Platz 2 bis 6 teilte das Quintett GM M. Sadler, GM J. Emms, GM J. Speelman (alle ENG), GM S. Schipow (RUS) & GM R. Ponomariow (UKR) je 5; 7.-9. GM J. Plaskett (ENG), IM L. Fressinet (FRA) & GM A. Miles (ENG) je 3½; 10. GM M. Saltajew (UZB) 2½.


Pamplona

Der Shouting-Star des Vorjahres, der russische GM Alexander Morozewitsch, gestaltete auch sein Auftreten zum Jahreswechsel in Spanien zu einer "One-Man-Show". Er siegte mit 8 Punkten von 9 möglichen. Weiters: 2. GM M. Krasenkow (POL) 6; GM L. Van Wely (NED) 5; 4./5. GM M. Illescas Cordobas (ESP), GM E. Sutovsky (ISR) je 4½; 6./7. GM J. De la Villa Garcia, GM Jun Xie (CHN) je 4; 8.-10. IM F. Vallejo Pons, IM L. Comas Fabrego & IM O. Del la Riva Aguado (alle ESP) je 3. 


Reggio Emila

Ebenfalls zur Jahreswende gelangte dort ein FIDE-Kat VIII-Turnier zur Austragung: 1. GM Jewgeni Solotschenkin 7; 2./3. GM D. Komarow (UKR), GM S. Lputjan (ARM) je 6½; 4. C. Aldrovandi (ITA) 5; 5. GM I. Efimov (ITA) 4½; 6. FM P. Vezzosi 4; 7.-9. IM G. Borgo (ITA), IM V. Tomescu (ROM) & FM A. Drei (ITA) je 3; 10. V. Anceschi (ITA) 2½.


Top-Ten in der Fide-Wertungsliste 1/99

Während PCA-Weltmeister Garry Kasparow, der im zweiten Halbjahr '98 mehr oder minder pausierte, leistungsmäßig stagnierte, scheint ihm in seinem erst 21jährigen Landsmann Alexander Morozewitsch, der mit seinem nach dem Stichtag für die Elo-Berechnung errungenen überlegenen Sieg in Pamplona inoffiziell bereits auf Rang 3 steht, einen neuen ernsthaften Konkurrenten erhalten.

Weiter abgefallen ist Weltmeister Anatoli Karpow, der sich gerade noch unter den Top-Ten hält.

Rg Name FED 07/98 01/99
1 G. Kasparow IND 2815 2812
2 V. Anand RUS 2795 2783
3 W. Kramnik RUS 2780 2740
4 A. Shirov ESP 2720 2726
5 A. Morozewitsch RUS 2625 2723
6 W. Iwantschuk UKR 2730 2714
7 P. Leko HUN 2665 2711
8 M. Adams ENG 2715 2710
9 A. Karpow RUS 2725 2710
10 P. Swidler RUS 2703 2703

Top-Ten Österreicher in der Fide-Wertungsliste 1/99 

Rg Name Bundesland 07/98 01/99
1 P. Popovic W 2510 2493
2 N. Stanec W 2495 2478
3 C. Weiss 2370 2420
4 G. Danner St 2340 2416
5 F. Hölzl K 2410 2411
6 G. Schroll 2400 2408
7 F. Volkmann W 2415 2407
8 E. Brestian W 2410 2400
9 A. Felsberger St 2395 2400
10 S. Baumegger St 2360 2395
  O. Lehner 2415 2395
  E. Weinzettl 2400 2395

Lothar Karrer